Austrian Sportnews (2015-1)

In der Liga-Zeitung berichten Trainer über Aufstieg und Niedergang ihres Vereins und verdienen sich so pro ZAT ab 20 Wörter 0,2TK, ab 80 Worten 0,3 Punkte TK und ab 120 Worten sogar 0,4TK Bonus!

« Vorherige12345Nächste »

Noch auf dem ersten Platz

ZAT 8, tommygraz für SK Sturm Graz am 01.03.2015, 22:27

Eine erste schwierige Runde erwartete den neuen Trainer der Blackies und schlußendlich schauten dabei sechs Punkte heraus, die noch zur Verteidigung der Tabellenführung gereicht haben.Der Start verlief eigentlich total vielversprechend, die Burgenländer wurden mit 4:0 besiegt. Doch dann lief auswärts gegen die blau-weissen Linzer alles schief und man verlor deutlich mit 0:4. Und so ging es weiter, 0:3 zur Pause gegen furios aufspielende Salzburger (die echten wohlgemerkt), ließ die Sturmfans auf nichts gutes hoffen. Doch dann eine zweite Halbzeit wie aus einem Guß und eine schier unglaubliche Aufholjagd, sicherten Sturm doch noch einen 4:3 Sieg und dringend benötigte Punkte. Tommygraz sichtlich um Jahre gealter(man fragt sich-geht das noch?) in der folgenden PK:
Na bumm, ich bin wirklich fertig! Eine echt schwieriger erster ZAT für mich. der mir alles abverlangt hat! Schlußendlich werden wir erst ganz am Schluß sehen was diese Punkte wert waren, die Spitze rückt zusammen und es wird immer enger. Vor allem Allerheiligen und die Admira sind schon ganz nahe.Aber wir werden der Admira im nächsten Auswärtsspiel alles abverlangen, es wird eine Extraschicht für die Stürmer geben, wir wollen dort gewinnen, wir müssen dort gewinnen!

Abschließend möchte ich mich bei den Trainern bedanken, die mich in ihren Artikeln herzlich willkommen geheißen haben-danke sehr, ich habe mich wirklich sehr darüber gefreut, das ist eine nette Geste und sicher nicht selbstverständlich.
Wahnsinn welches Potential diese Liga hat, sowohl setztechnisch, als auch schreibtechnisch. Darum an alle:
Mehr Artikel, mehr Artikel-BITTE und endlich mal das Forum hier beleben, das wäre mein Einstandswunsch, denn eines wünsche ich mir nicht, dass Österreich(wie im wirklichen Leben) belächelt wird, Österreich soll ernst genommen werden!

Wenn wir hier stehen sind wir wie benommen-die Schwoazen haben uns den Verstand genommen- Ole Ole, Ole Ole

310 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Zu Hause pfui...

ZAT 7, Newheart für SK Rapid Wien am 01.03.2015, 12:42

Auswärts ok - mehr aber nicht. Das trifft auf den SK Rapid zu - die Grünen verzeichneten einen blamablen letzten ZAT. Zu Hause gegen Ried und Allerheiligen ordentlich unter die Räder gekommen.
"Diese Runde werden wir zu Hause ganz anders auftreten - wir haben viel gut zu machen. Wir werden uns bei den Fans mit Toren entschuldigen für die letzten Heimspiele" so der Trainer der Grün-Weißen unter der Woche beim Training.
Die Verteidigung wurde anders aufgestellt und primär wurde an der Chancenauswertung gearbeitet - ob es fruchtet wird sich am Wochende zeigen.
Weitere Gegner der Wiener sind an diesem ZAT die Vienna und der gehasste Erzrivale vom Verteilerkreis - also Spannung pur wird den Fans diese Woche geboten. Auch im ÖFB Cup kommt es für die Wiener zu brisanten Duellen....

136 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Die Stimmung ist angespannt!

ZAT 7, Flo für SV Austria Salzburg am 27.02.2015, 15:36

Über die Mannschaftsleistung der Austria Salzburg kann man in diesen Tagen einfach nicht zufrieden sein. Mal ein zufriedenstellender ZAT und dann wieder ein miserabler ZAT.

Ist es etwa die Doppelbelastung oder wieso ist die Leistung der Mannschaft von Flo so bearbeitungsbedürftig?

Die Stimmung bei den Fans ist sehr angespannt und die Spieler sind frustriert. Es fehlt wohl zum einen an Selbstvertrauen und zum anderen an der nötigen Vorbereitung für den ZAT.

Die devise ist bei diesem ZAT ist minimum 3 Punkte zu holen.
Aber da man in der Vergangenheit sich mit Zuffis schwer getan hat, könnte das etwas hollprig werden.

==============================================

Dem neuen Trainer tommygraz des aktuellen Spitzenreiters Sturm Graz wünscht man viel Erfolg in der österreichischen Bundesliga - und auch dem langjährigen Vorgänger Fanki ebenfalls viel Erfolg mit Dortmund in der deutschen Bundesliga!!

In diesem Sinne,
Auf einen, für die Austria hoffentlich mal wieder besseren, 7. ZAT!





187 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Lobende Worte für Fanki

ZAT 7, Markus für LASK Linz am 27.02.2015, 14:06

Einen ganz guten Rückrundenstart gab es an diesem ZAT für den LASK Linz. In 3 Spielen holte man 6 Punkte und kletterte somit von Platz Zwölf auf Platz Zehn. Zuerst kam der Tabellenführer aus Graz zu Besuch. Im Hinspiel musste sich der LASK mit einer 3:0 Niederlage geschlagen geben.  Jetzt, am 7. ZAT und ersten Spiel der Rückrunde wollte man in Linz gewinnen. Endresultat 4:0 (1:0).

Nach dem Spiel konnten wir kurz mit Trainer Markus reden.

ASN: Guten Abend, ein klarer Sieg ihrer Mannschaft. Wie fühlen Sie sich?

Markus: "Es war ein gutes Spiel unserer Mannschaft und ich finde wir haben verdient gewonnen. Es hat einfach gepasst. Ich möchte mich an dieser Stelle aber bei Fanki für seine großartige Zeit in der östereichischen Liga bedanken und wünsche ihm alles Gute und viel Erfolg bei Borussia Dortmund. Vielleicht begegnet man sich ja mal auf internationaler Ebene (lacht).

Außerdem möchte ich tommygraz herzlich in der Liga begrüßen. Ich bin gespannt, wie er sich in der Liga schlägt und ob er den Tabellenplatz den sich Fanki erkämpft hat bis zum Ende der Saison verteidigen kann. In der nächsten Saison werde ich hoffentlich die Möglichkeit haben seine Fähigkeiten zu testen."

Zum nächsten Spiels des ZAT's ging es nach Ried um WilliBanane eine Lektion zu erteilen. Hier musste man sich mit einer 3:0 (0:0) zufrieden geben und durfte punkt- und torlos nach Hause fahren.

Im dritten Spiel erwartete man den SC Bregenz, der ohne Trainer anreiste. Kein Wunder also, dass man das Heimspiel klar gewinnen musste.

296 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Spannendes Ligatreiben...

ZAT 7, gaupi für Wiener Sportklub am 27.02.2015, 09:22

Die Liga in Österreich könnte kaum spannender sein. Die ersten 6 Plätze sind lediglich durch 7 Punkte getrennt und somit kann in jedem ZAT bis zum Saisonende noch alles passieren.

Am Trainingsgelände des Wiener Sportklubs, auf dem Coach gaupi seine Jungs gerade bei Temperaturen um die 0°C zum Schwitzen bringt, herrscht eine Euphorie wie an kaum einem anderen Tag.
"Wir haben derzeit in 4 Bewerben eine super Ausgangslage. Auch wenn der AlpenPokal noch nicht gestartet ist und der ÖFB Pokal noch in der Gruppenphase steckt, bin ich sehr zufrieden mit der bisherigen Leistungen meiner Truppe. Wir spielen einfach geilen Fussball.", so der durchaus zufriedene Trainer des WSK.

Die Sensation der Woche schreibt aber Fanki aus Graz. Wechselt er doch trotz erneuter Tabellenführung, in eine eher trostlose Region unseres deutschen Nachbarn. Auf die Frage hin, was gaupi von diesem Wechsel hält meinte der "Ich freu mich für Fanki das er es geschafft. Ich an seiner Stelle wäre zwar auf keinen Fall der Bienenkönig aus dem Ruhrpott geworden, andererseits wenn er damit glücklich ist, soll es so sein. Mit tommygraz kommt ein hervorragender Trainer in unsere Alpenregion und ich wünsche ihm auf diesem Weg schon mal alles Gute und Viel Erfolg bei seinem neuen Verein."

218 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Tommygraz endlich zuhause angekommen

ZAT 7, tommygraz für SK Sturm Graz am 26.02.2015, 08:27

Fast wie eine Bombe schlug letzte Woche die Meldung ein, dass der so erfolgreiche Trainer Fanki und tommygraz die Plätze tauschen werden. Völlig unerwartet, von vielen kopfschüttelnd zur Kenntnis genommen. Aber was waren die Beweggründe für den Wechsel, was erwartet er sich für die Zukunft und was ist da genau mit Jassi? Viel Fragen, wir hoffen einige können wir bei der gleich folgenden PK lüften, also los nach Messendorf, wo der neue Trainer schon auf dem Podium Platz genommen hat:

Präsident CJ und General Manager GG heissen tommygraz herzlich willkommen und sind sich sicher, dass seine verpflichtung die Richtige war. Tommygraz übernimmt nun das Mikro und legt los:

Ich freue mich wirklich, dass es mit einem Wechsel zu meinem Herzensverein geklappt hat. Ich bin ein "Schwoazer" durch und durch, besitze ich doch schon seit 15 Jahren eine Dauerkarte des SK Sturm und feuere meinen Lieblingsklub von der berühmt-berüchtigen Nordkurve aus an.

Der Wechsel weg vom BVB fiel mir nicht so leicht, wie es im ersten Augenblick vielleicht scheinen mag, tolle Kollegen, ein toller LL und geliebte Feinde wie Jassi(darauf komme ich später noch zu sprechen), werden mir sicher fehlen. Ich habe den BVB im November 2013 übernommen, damals noch schwer abstiegsgefährdet, habe den Klassenerhalt geschafft und bin sogar 2014-2 deutscher Meister geworden. Letzte Saison war sehr durchwachsen, diese Saison habe ich den BVB auf dem ersten Platz an Fanki übergeben.

 Fanki war und ist ein toller Trainer, er übergibt mir den SK Sturm in einem hervorragenden Zustand, ich kann sofort mit meiner Arbeit beginnen. Auch wenn Fanki mir die Latte extrem hoch gelegt hat, bin ich mit dem Vorstand überein gekommen, dass die Ziele für die Zukunft nur sein können, dass der SK Sturm international dabei ist. Verpflichtente Serienmeisterschaften können nicht zu unseren Vereinszielen gehören, wir sind ja schließlich nicht RB Salzburg oder gar Rapid Wien. Weiterhin die Fans ins Stadion locken und auch weiterhin eine gewichtige Rolle in der zugegeben, kleinen Medienlandschaft Österreichs spielen.

 Angesprochen daraufhin, ob der Wechsel nach Österreich und da zum kleinen SK Sturm nicht ein Abstieg sei, antwortete der neue Trainer ungehalten:

Schauen Sie mal auf die 5 Jahreswertung! Da sind wir Österreicher nur ganz knapp hinter Deutschland, das müssen wir aufholen, somit sicher kein Abstieg, sondern eine gewalltige Herausforderung für mich.

Und was ist mit Jassi, hier in Österreich verstehen wir ihre Rivalität nicht ganz! Ich auch nicht, ich verstehe auch nicht, was Jassi da oft geritten hat. Ich glaube sie hat einfach sehr oft neidisch nach Dortmund geblickt und wollte auch so einen tollen Verein trainieren, für sie hat es ja nie mehr, als für die Kleeblätter aus Fürth gereicht. Aber man sieht ja, wie sehr sie unter meinem Schatten gelitten hat. Jetzt seit dem ich meinen Wechsel bekannt gegeben habe, gewinnt sie Spiel um Spiel und somit gibt es wohl noch einen Profiteur aus dem Tausch zwischen Fanki und mir! Als LL macht sie wirklich einen guten Job und ich hoffe, dass sie vielleicht meine Trainererfolge aktualisieren kann, auch wenn ihr der errungenen Meistertitel des BVB noch immer gehörig schmerzt.


Ich freue mich jedenfalls schon auf die Arbeit hier beim SK Sturm, auf viele spannende Spiele gegen meine neuen Kollegen!!!

563 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Fanki verlässt Sturm in Richtung Deutsche Bundesliga

ZAT 6, Fanki für SK Sturm Graz am 22.02.2015, 15:30

Wie der SK Sturm Graz heute bekanntgegeben hat, wechselt Fanki ab sofort zum deutschen Klub Borussia Dortmund und der ehemalige BVB Trainer Tommygraz übernimmt die Schwarz-Weissen. Für alle sehr überraschend, da beide Trainer mit ihrer Mannschaft an der Tabellenspitze stehen. Der Sk Sturm gab in einer Presseaussendung bekannt, dass Fanki noch die Pokalspiele und die ausstehenden Spiele der nächsten ZAT als Verantwortlicher leiten wird, dann findet der glatte Wechsel statt. 

 

Für mich ist das auch alles sehr schnell gegangen. Ich bedanke mich für eine sehr geile und erfolgreiche Zeit in Österreich und freue mich auf neue Herausforderungen in einer starken Liga. Ein paar sehe ich ja bald im Alpen Cup wieder. Ich wünsche meinem Nachfolger einen guten Start in die Rückrunde und hoffe, dass diese geile Mannschaft mit den besten Fans der Liga weiterhin so erfolgreich sein wird. 

In diesem Sinne

BA BA 

157 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Ziel: Klassenerhalt

ZAT 6, Flo für SV Austria Salzburg am 22.02.2015, 14:32

Flo, Trainer der Austria aus Salzburg ist sichtlich frustriert, was die Punkteausbeute aus der Hinrunde betrifft.

Am schlimmsten befand er die Auswärts-Partie gegen Rapid Wien, in der seine Mannschaft kurios nach 1:3 Führung dann doch nur einen Punkt mit nach Hause nahm. (4:4)

Dennoch übt er sich in Geduld und versucht seine Mannschaft weiterhin zu motivieren.
Das Ziel ist klar: Klassenerhalt, allerdings wäre Flo nicht abgelehnt, wenn am Ende der Saison ein internationaler Platz auf dem Papier steht.

Aber in erster Linie muss die Abwehrleistung seines Teams aufgearbeitet und verbessert werden, weil 27 Gegentore eindeutig zu viel sind.

Auf die Partien zum Rückrundenauftakt freut er sich riesig. Da seine Mannschaft überragend im Pokal gespielt hat, ist er sich sicher, dass es dieses mal nicht am mangelnden Selbstbewusstsein liegt.

Eine maximale Punktausbeute ist das Ziel für diesen ZAT!

Auf eine erfolgreiche Rückrunde und dass jeder setzen wird!

178 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

2:7

ZAT 6, Markus für LASK Linz am 22.02.2015, 13:32

Die letzten Spiele der Hinrunde sind absolviert. im fünften ZAT konnte der LASK Linz nur drei Punkte holen.

Im Linzer Stadion kam es zum Derby zwischen dem heimischen LASK Linz und dem Blau-Weiß Linz, welcher keine weite Anreise hatte.
Das Spiel konnte der Heimverein knapp für sich entscheiden. (1:0)

Im zweiten Spiel des fünften ZAT's ging es für die Mannschaft nach Salzburg um den Traditionsverein, die Austria, dort zu besiegen. Zumindest war dies die Traumvorstellung der Fans. Leichter gesagt als getan.. Die Austria konnte das Match mit einem klaren 3:0 Sieg für sich entscheiden.

Das letzte Spiel des Zugabgabetermins war wieder ein Heimspiel. Zu Gast war Admira Wacker Mödling. Während man den Verein im Pokalspiel besiegen konnte, stellte sich das Ligaspiel eher als kompliziert heraus, sodass man sich auch diesmal geschlagen geben musste. Mödling konnte mit einem 1:4 Sieg fröhlich nach Hause fahren.

Fazit des ZAT's:

Torverhältnis 2:7. Dies sollte für sich sprechen. So rutscht der Traditionsverein vom achten auf den zwölften Tabellenplatz.

Wir wünschen alles Gute für die Rückrunde!

202 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

TK Bonus hin oder her...

ZAT 6, gaupi für Wiener Sportklub am 20.02.2015, 11:32

Die letzte Woche wurde Trainer gaupi vom Wiener Sportklub, wie es den Anschein macht, bereits schmerzlich in der Presseabteilung der Austrian Sportsnews für ein Interview vermisst. Diese Woche scheint es wieder heile Welt am Vereinsgelände des WSK zu geben, denn der Coach stellt sich den Fragen der Reporter.

ASN: Gaupi, schön das Sie wieder da sind, was war los?
Gaupi: Sie müssen wissen das auch ich manchmal eine Auszeit brauche. Mittlerweile tanzen wir auf 4 Kirtagen, was mich einerseits extrem stolz macht, aber anderseits natürlich auch an den Kräften zehrt.

ASN: Der verlorene TK Bonus für die nächste Saison?  Ärgerlich?
Gaupi: TK Bonus hin und her. Natürlich wäre es eine schöne Sache gewesen, aber wenn wir uns in dieser Saison wieder im oberen Feld platzieren, pfeif ich drauf.

ASN: Was gibt es zur Hinrunde zu sagen?
Gaupi: Wir haben konstant gespielt, sind noch in jedem Bewerb auf Kurs und Fanki der alte Hund hat wieder gezeigt was seine Blackys drauf haben. Aus!

ASN: Wie gehts jetzt weiter? Gibt es Taktikänderungen für die Rückrunde?
Gaupi: Ja flach spielen und hoch gewinnen, alles andere behalten wir so bei wie immer.

228 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)
« Vorherige12345Nächste »