TSV Hartberg

Vorige Teamseite Nächste Teamseite
Team-Logo

Offizielle Website:
Link

Trainer:
Kein Trainer

Aktuelle Platzierung:
Platz 12

Bild des Trainers.

Aktuelle Ligatabelle

Platz Vorher Mannschaft Sp G U N Pkt. T+ T- TV TK
12 11 TSV Hartberg 11 3 1 7 10 17 21 -4 56.7
Spielplan Trainer Geschichte Statistiken Ligazeitung Pokalzeitung  
« Vorherige123456Nächste »

Auf Knien ins Ziel

Saison 2019-2, ZAT 12, XPA für TSV Hartberg am 05.08.2019, 09:34

Drei Spieltage vor Schluss steht der TSV Hartberg and der Spitze der Liga. Zwei Punkte Vorsprung sind es auf die Konkurrenz aus Innsbruck. Man könnte erwarten, dass die Stimmung in Hartberg ausgelassen wäre, wo man doch die Chance auf den ersten Meistertitel der Vereinsgeschichte hat. Doch Trainer XPA zeigt sich vor den entscheidenden Spielen pessimistisch:


 


„Ganz ehrlich, die Mannschaft läuft auf dem Zahnfleisch. Jeden Morgen kommt ein anderer Spieler ins Büro und klagt über eine Verletzung. Wir haben in der langen Saison und bei unserem (kurzen) Auftritt in Europa einfach zu viel Kraft gelassen. Die Reserven sind nicht mehr groß genug, um den Titel zu holen. Eigentlich könnte ich der Konkurrenz schon zur Meisterschaft gratulieren, ich bin mir nur noch nicht ganz sicher an wen die Glückwünsche gehen sollen. Wenn wir am Ende irgendwie auf dem dritten Platz landen und uns damit für die Euro League PlayOffs qualifizieren, bin ich hochzufrieden. Und wenn das nicht klappt, weil wir kein Spiel mehr gewinnen, sollten wir immerhin den Europapokal erreicht haben, das Mindestziel ist also erfüllt. Die Favoriten auf die Meisterschaft sind da andere. Innsbruck liegt nur zwei Punkte hinter uns und die Mannschaft sieht wesentlich fitter aus. Aber meiner Meinung nach macht es am Ende die Austria. Die haben noch ein Heimspiel mehr, dann sind die drei Punkte Rückstand ausgeglichen. Und bei den Kraftreserven haben wir keine Chance mitzuhalten.“


5265 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Auf nach Europa

Saison 2018-1, ZAT 12, XPA für TSV Hartberg am 22.04.2018, 11:31

Die Saison geht stark auf das Ende zu und in Hartberg blickt man mit gemischten Gefühlen zurück. Insgeheim hat man immer Richtung Tabellenspitze gespielt, aber dafür waren die eigenen Leistungen nicht gut genug. Austria Salzburg dominierte die Liga, dafür an dieser Stelle herzlichen Glückwunsch! Am Ende wollte man zu schnell unbedingt auf die anderen aufholen und die Strategie zu Hause Energie zu sparen, um auswärts anzugreifen wurde für die Gegner zu berechenbar. Andererseits hat man am letzten Spieltag noch alle Chancen sich für den Europapokal zu qualifizieren. Auf Rank fünf mit zwei Punkten Vorsprung und noch zwei ausstehenden Heimspielen sollte es möglich sein, mindestens den aktuellen Platz zu verteidigen. Damit hätte man am Ende dann immerhin sein Mindestziel erreicht und könnte im nächsten Jahr versuchen sich in der Europa League besser darzustellen als in diesem Jahr.

136 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Propaganda

Saison 2018-1, ZAT 10, XPA für TSV Hartberg am 03.04.2018, 09:03

Wärend die halbe Liga mit dem Kopf irgendwo im Ausland auf Jobsuche zu sein scheint, verkommt nun ausgerechnet der Tabellenführer zu einem nordkoreanischen Propagendainstitut. Aber auch in Hartberg hat man das Gefühl einige wichtige Personen wurden einer Gehirnwäsche unterzogen.
Die Mannschaft ist auf Platz sieben abgerutscht und mit sechs Punkten Rückstand auf einen Europapokalplatz sind die Saisonziele in Gefahr. Trotzdem scheint XPA weiter von sich überzeugt.
"Das aktuelle Trainerranking wurde doch gerade erst veröffentlicht. In der Fünfjahreswertung stehe ich auf Platz vier. Nimmt man nur das letzte Jahr ist es sogar Platz zwei. An meiner Wenigkeit können die Leistungen der letzten Wochen also nicht liegen. Aber mit so einer Truppe hier ist es halt schwer schnell Erfolg zu feiern."

Hoffentlich verrät ihm keiner, was sein Vorgänger mit der Mannschaft für Erfolge feierte...

142 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Es wird Hart(berg)

Saison 2018-1, ZAT 8, XPA für TSV Hartberg am 21.03.2018, 11:31

Nachdem Hartberg und XPA sich nach anfänglichen Schwierigkeiten anscheinend stabilisiert hatten, galt man als einer der Kandidaten für eine Topposition am Ende der Saison. Wenige Wochen später sieht die Lage ganz anders aus. Das frühe Ausscheiden im Europapokal, in der Liga wollte man lange auswärts keine Punkte holen, jetzt versuchte man es mit aller Macht und scheiterte. Das bedeutet das Abrutschen auf Platz sechs und auch die Kraftreserven sind nicht mehr so gut wie sie es mal waren. Dazu steht die Pressearbeit seit Wochen still, selbst im Europapokal schaffte man es nicht einen Artikel zu veröffentlichen. Es ist die erste großen Krise mit dem neuen Trainer für den sonst so erfolgreichen Verein.
Immerhin nahm sich der Coach jetzt die Zeit und setzte sich mit Journalisten zusammen, um alle Fragen zu beantworten, die sich in den letzten Wochen so gestellt hatten.

"Ich möchte diese Pressekonferenz mit einer Entschuldigung beginnen. Wie einige vielleicht wissen absolviere ich neben dem Trainerjob ja auch noch ein Studium. Die Prüfungen dort haben mich mehr ausgelastet als ich das vorher erwartet habe. Da ist dann die Pressearbeit leider das erste was gestrichen wird. Die Leistungen der Mannschaft wurden davon aber nicht beeinflusst. Außerdem möchte ich mich bei allen österreichischen Trainern entschuldigen. Unser Auftritt im Europapokal war desolat. Nach den ersten zwei Wochen hatten wir sechs Punkte mit minimalen Einsatz erreicht und ich sah uns eigentlich auf gutem Weg. Dann schießt Ross County aber sieben Tore in unserem Stadion. Da ist man ein wenig machtlos, wenn sich ein Gegner so auf einen konzentriert. Immerhin sind sie dann mit uns rausgefolgen. Aber natürlich hätten wir unsere Taktik besser darauf vorbereiten müssen. So fällt das Ergebnis in der 5 Jahreswertung wohl, auch dank uns, ziemlich schlecht aus. Also müssen wir jetzt alle den zwei verbleibenden Vereinen die Daumen drücken, damit wir nicht zuweit abrutschen."

"Sie sprechen schon die vielen Gegentore an. Was wollen Sie ändern, um ihre Abwehr zu verbessern?"

"Fünf Tore in Midlesbrough, sechs in Regensburg, sieben von Ross County, sieben in Wien, fünf in Innsbruck. Unsere Bilanz in den letzten Wochen ließt sich wirklich nicht gut. Wahrscheinlich haben wir den Fehler gemacht den Gegnern zu zeigen, dass es sich lohnt gegen uns alles in die Waagschale zu werfen. Außerdem sind unsere großen Kraftreserven wahrscheinlich ein Grund für die Gegner von einem hohem Einsatz unsererseits auszugehen. Trotzdem muss ich hier Pitty68 und Taktikfuchs zustimmen. Wenn gegen Salzburg mal so viele Tore geschossen würden wie gegen uns, wäre die Liga vielleicht noch ein bisschen spannender. Die letzte Pressekonferenz aus Salzburg zeigt ja wie gut Jack Jackson mit Druck umgehen kann. Mit vereinten Kräften könnte man ihn vielleicht noch stoppen."

"Sie reden als gäbe es noch eine Chance Salzburg einzuholen. Glauben Sie das wirklich?"

"Realistisch ist das bei neun Punkten Rückstand nicht. Das geht nur, wenn alle Vereine in der Liga sich einig sind, wer der gemeinsame Gegner ist. Dann könnte man neun Punkte noch aufholen. Aber für uns ist das Ziel eher der Europapokal. Wir haben in den letzten Wochen zuviele Punkte liegen gelassen, um von mehr zu träumen. Aber ich hätte in der nächsten Saison dann doch gerne die Möglichkeiten den Auftritt von diesem Jahr vergessen zu machen. Ich denke aber unsere Chancen sind da gar nicht so schlecht. Ich schätze unsere Reserven als die größten von allen Kandidaten für die Europapokalplätze ein. Gerade Mölding sollte vorne noch rausfallen, die Mannschaft wirkt schon relativ platt. Linz, die beiden Wiener und Innsbruck sollten unsere Rivalen sein. Hier kommt es auch drau an, wer gegen die beiden trainerlosen Vereine am geschicktesten setzt, die sind für gewöhnlich ja am Schwersten auszurechnen. "

"Jetzt haben Sie so viele Trainer, oder andere Mannschaften kommentiert. Ein weiterer engagierter Trainer, der immer wieder Zeitungartikel schreibt, ist schwanzus longus. Haben sie für ihn auch noch ein paar Worte?"

"Um ehrlich zu sein, komme ich bei seinen Artikel immer nur bis zum Namen. Wie sich ein seriöser Trainer so nennen kann..." (Lacht)

"In den letzten Wochen haben wir auch die Wahl zum Nationaltrainer verpasst. Gerüchte besagen ihre Mannschaft hat sich als eine der wenigen komplett enthalten. Hat der Verein hier seine Verantwortlichkeiten vernachlässigt?"

"Ich bin doch erst seit ein paar Wochen hier Trainer und kenne die anderen noch kaum. Nehmen Sie noch meine Zeitprobleme dazu. Wie hätte ich mich über die beste Wahl informieren sollen? Da wäre es eher unverantwortlich gewesen abzustimmen. Ich bin mir sicher wir werden jetzt gut repräsentiert."

"Wollen Sie denn selber gar kein Amt übernehmen?"

"Wenn die Zeit es zulässt werde ich mich wohl wieder für Jamaika bewerben und versuchen sie zum zweiten Mal zur Weltmeisterschaft zu führen. Aber bei meinen momentanen Leistungen darf bezweifelt werden, dass eine Bewerbung hohe Erfolgschancen hat."

"Und nach der Weltmeisterschaft? Wie hoch stehen die Chancen auf ein langfrisitges Engegament in Hartberg? Markus hat ja gerade erst angekündigt die Liga zu verlassen."

"Ich fände es sehr schade, wenn Markus die Liga verlässt. Er ist schon so lange bei seinem Verein, solche Trainer stellen immer wichtige Eckpfeiler einer Liga da, die will man nicht verlieren. Persönlich bin ich nur mit Hartberg beschäftigt. Die Frage ist eher wie lange der Präsident mich hier meine Arbeit machen lässt, wenn die Ergebnisse nicht besser werden. Ich habe ja schon bei Amtsantritt große Ziele ausgegeben und daran hat sich langfrisitg nichts geändert. Vielleicht waren wie alle ein bisschen von dem guten Start geblendet und es braucht doch einfach mehr Zeit, um die Gegner kennen zu lernen. Aber mit jedem Tag lerne ich mehr über die Konkurrenz. Und es werden ja immer weniger Trainer, die ich beobachten muss. Mit trainerlosen Vereinen kenne ich mich ja noch aus meiner Zeit mit St. Patricks aus. Da hatte die Liga in unserer Meistersaison auch drei Vereine ohne Trainer. Vielleicht ist das ein kleiner Vorteil für uns."

1029 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Flirtversuche

Saison 2018-1, ZAT 4, XPA für TSV Hartberg am 20.02.2018, 11:32

"Egal ob mit Cypresse oder XPA, TSV Hartberg, wird sind wieder da! Schalalalala Schalalala..."
Dieser Gesang hallte noch lange nach Abpfiff durch die Profertil Arena. Zuvor hatte Hartberg viel Spiele in Serie gewonnen und damit die Tabellenführung übernommen. Es begann mit einem souveränen 4:0 gegen LASK Linz, dann schaffte man auswärts mit minimalem Aufwand ein 2:1 in Wien. Es folgte ein 3:1 gegen Sturm Graz und zum Abschluss noch ein 1:0 gegen First Vienna. Erst kurz vor Schluss gelang der Mannschaft der Siegtreffer. XPA sprintete von seiner Trainerbank aus zu der Mannschaft, um gemeinsam mit den Fans zu feiern.
Man konnte kurz den Eindruck gewinnen hier ist eventuell sogar mehr als Freundschaft möglich...

Im Interview nach dem Spiel sprach wohl auch das Adrenalin aus dem jungen Trainer. "Wir haben jetzt mit den beiden Austrias aus Wien und Salzburg schwere Gegner vor der Nase. Aber wir haben gezeigt wie schnell wir hier etwas aufgebaut haben. Wir müssen uns vor keinem Gegner verstecken. Mit dieser Mannschaft ist alles möglich und die anderen müssen uns erstmal wieder überholen!"
Natürlich wurde auch hier die Frage nach dem offenen Nationaltrainerposten gestellt. "Ach, Nationaltrainer. Ich kenne doch erst fünf Österreicher, wie soll ich da eine Mannschaft auswählen? Das sollen andere machen. Ich konzentriere mich auf Hartberg"

224 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Annäherung

Saison 2018-1, ZAT 3, XPA für TSV Hartberg am 18.02.2018, 10:42

Beim ersten Spiel unter Trainer XPA merkte man Mannschaft und Fans die Verunsicherung dann doch an. Der neue Coach hatte sich nicht gerade als Experte für den eigenen Verein und die momentane Situation der Mannschaft rausgestellt. Dazu tauchte direkt vor dem Anpfiff ein Dokument auf, das angeblich Vertragsinhalte enthüllte. Offensichtlich lässt sich Hartberg die Verpflichtung einiges kosten, gleichzeitig enthält der Vertrag aber eine Ausstiegsklausel für Vereine aus besseren Ligen.
Nicht die besten Vorraussetzungen also für eine gute Zusammenarbeit. Auf dem Rasen sah es dann aber ganz ordentlich aus. Die beiden Heimspiele wurden gewonnen, auswärts war nichts zu holen. Besonders beeindruckt waren die Fans aber vom 4:3 Sieg gegen den SV Ried. Obwohl die Gäste viel riskierten, um Punkte mitzunehmen, hielt die Mannschaft stark dagegen und konnte sich am Ende knapp durchsetzen. Nach dem Spiel gingen Mannschaft und Trainer in die Fankurve und wurden vom Publikum gefeiert. Vielleicht ist das ja doch der Beginn einer besonderen Freundschaft.

Als nächstes geht es gegen Linz und Sturm Graz, die beiden Schlusslichter der Tabelle. XPA sagte nur kurz "Wir wollen sicher keine Aufbauhilfe leisten!"

187 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Neues Gesicht in Hartberg

Saison 2018-1, ZAT 2, XPA für TSV Hartberg am 05.02.2018, 13:25

"Wir freuen uns mit XPA den neuen Trainer des TSV Hartberg bei uns begrüßen zu dürfen. Stellen Sie sich den Fans doch gleich mal vor!"
Ich bin XPA, meine bisherige Trainerkarriere habe ich bei St. Patrick´s Athletic in Irland verbracht. Ich denke ich hatte dort zwei ganz erfolgreiche Jahre. Jetzt wurde es Zeit für eine neue Herrausforderung. Nach gründlicher Überlegung bin ich dann in Hartberg gelandet. Ich hoffe hier ähnliche Erfolge feiern zu können.
"Nach gründlicher Überlegung? Nach der letzten Saison haben sie erstmal eine Auszeit eingelegt. Sie waren zum Saisonstart noch nicht angestellt und Gerüchten zu Folge sind sie dem Charme der Ligaleitung erlegen und wussten eigentlich nicht was auf Sie zukommt. Aufgrund der nicht aktualisierten Vereinswebsite wussten sie angeblich nichtmal über die Meisterschaft und die zwei Pokalsiege Bescheid und dachten sie würden bei einem unbeschriebenen Blatt landen."
Die Ligaleitung hat mich in der Tat kontaktiert. Natürlich habe ich mich aber ausführlich mit meinem neuen Arbeitgeber beschäftigt und mich haben die gute Mannschaft und die klasse Fans vom Verein überzeugt.
"Dann können Sie uns bestimmt sagen in welcher Europapokalrunde der Verein einsteigt?"
Äh, ja wir sind im Europapokal dabei. Da freue ich mich natürlich drauf. Da wollen wir natürlich auch viele Punkte für die 5 Jahreswertung sammeln.

"Auch wenn sie nicht gerade top vorbereitet wirken, haben Sie bei ihrer letzten Station viele Erfolge vorzuweisen. Zuetzt zwei Meisterschaften in Folge. Wann holen sie die Meisterschaft nach Hartberg?"
In Irland habe ich erst in meiner fünften Saison den Titel geholt. Ich werden auch hier Zeit brauchen etwas aufzubauen. Und die anderen Trainer und ihre Strategien muss ich auch erstmal kennenlernen. Aber spätestens 2019 wird die Spitze angegriffen!
"Was ist denn dann ihr Ziel für diese Saison?"
Die Mannschaft ist auch ohne mich gut in die Saison gekommen. Darauf lässt sich aufbauen. Ich hoffe wir schaffen es am Ende in der oberen Tabellenhälft zu landen.
Außerdem habe ich im Pokal große Dinge vor. In Irland haben ich in sechs Jahren fünf mal im Finale gestanden. Jede Niederlage wurde mir im Elfmeterschießen zugefügt, in der regulären Spielzeit konnte uns keiner schlagen. Außerdem konnten wir auch den Empire Cup gewinnen. Ich will hier eine ähnlich starke Truppe aufbauen. Partys nach Pokalerfolgen sind immer die Besten!

Man darf gespannt sein wie sich der neue Trainer in Österreich schlägt. Und wie lange er braucht, um mehr über seinen Verein zu lernen...

452 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Zielgerade

Saison 2017-3, ZAT 11, Cypresse für TSV Hartberg am 03.12.2017, 16:26

Wir steuern immer mehr dem Saisonende entgegen. Eine schwierige Saison neigt sich dem Ende. Ob er versöhnlich wird steht noch in den Sternen. Jetzt wartet ein ZAT mit gleich zwei schwierigen Aufaben, Auswärts.


 


 


„Erst Auswärts in Wien bei der Austria und das weite Auswärtsspiel in Salzburg, ebenfalls bei der Austria. Dritter und zweiter der Tabelle. Wollen wir noch was erreichen, muss zumindest einmal gepunktet werden, auch wenn diese Aufgabe der schwierig wird. Außerdem kommt Wacker Innsbruck. Ein Team was direkt hinter uns auf Fehler lauert. Dieses Spiel darf erst recht nicht abgeschenkt werden. Ein schwieriger ZAT wartet auf uns.“


 


Nach dem Einzug ins Pokalfinale bleibt abzuwarten, ob der Schwung mitgenommen werden kann, um in der Liga, die internationalen Plätze weiter anzuwisieren. 

238 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Schwierige Phase

Saison 2017-3, ZAT 10, Cypresse für TSV Hartberg am 21.11.2017, 02:45

Die vergangene Woche war nicht besonders von Erfolg gekrönt. Ausgeschieden im Alpen Cup und in der Europa League. So hohe Ziele und so tief gefallen. Einzig in den heimischen Wettbewerben läuft es besser.


 


 


„Die Liga ist für uns nur ein Überlebenskampf um die europäischen Plätze. Im Pokal beginnt jetzt die K.O. Phase. Hop oder Top da wird jeder Ausrutscher sofort bestraft. Wenigstens können wir uns nun voll und ganz diesen Wettbewerben widmen.“


 


Etwas überraschend konnte man auf den 3. Platz der Tabelle springen. Diesen aber weiter zu behaupten wird schwer. Das sonst so ereignisreiche Spiel gegen Admira war dagegen schon fast lahm. Zwar konnte man die Punkte mitnehmen aber da hat man schon gesehen das beide Vereine auf dem Zahnfleisch krauchen.


 


Eine schlechte Meldung zum Schluss. Cypresse verlässt TSV Hartberg und die österreichische Liga.


 


„Ich finde es an der Zeit etwas Neues zu probieren. Ich habe mich hier echt wohl gefühlt und es war eine super Zeit die ich nie vergessen werde. Sollte Hartberg irgendwann mal in Not sein, werde ich, wenn meine Hilfe benötigt wird, zur Stelle sein. Ersteinmal möchte ich mich aber auf meine neue Aufgabe freuen und wenn die Saison zu Ende ist, auf die neue Aufgabe vorbereiten. Bis dahin gilt aber, alles geben für die noch zu erreichenden Ziele. Ein Pokalgewinn wäre ein optimaler Abschluss.“

415 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Schwierige Phase

Saison 2017-3, ZAT 10, Cypresse für TSV Hartberg am 21.11.2017, 02:45

Die vergangene Woche war nicht besonders von Erfolg gekrönt. Ausgeschieden im Alpen Cup und in der Europa League. So hohe Ziele und so tief gefallen. Einzig in den heimischen Wettbewerben läuft es besser.


 


 


„Die Liga ist für uns nur ein Überlebenskampf um die europäischen Plätze. Im Pokal beginnt jetzt die K.O. Phase. Hop oder Top da wird jeder Ausrutscher sofort bestraft. Wenigstens können wir uns nun voll und ganz diesen Wettbewerben widmen.“


 


Etwas überraschend konnte man auf den 3. Platz der Tabelle springen. Diesen aber weiter zu behaupten wird schwer. Das sonst so ereignisreiche Spiel gegen Admira war dagegen schon fast lahm. Zwar konnte man die Punkte mitnehmen aber da hat man schon gesehen das beide Vereine auf dem Zahnfleisch krauchen.


 


Eine schlechte Meldung zum Schluss. Cypresse verlässt TSV Hartberg und die österreichische Liga.


 


„Ich finde es an der Zeit etwas Neues zu probieren. Ich habe mich hier echt wohl gefühlt und es war eine super Zeit die ich nie vergessen werde. Sollte Hartberg irgendwann mal in Not sein, werde ich, wenn meine Hilfe benötigt wird, zur Stelle sein. Ersteinmal möchte ich mich aber auf meine neue Aufgabe freuen und wenn die Saison zu Ende ist, auf die neue Aufgabe vorbereiten. Bis dahin gilt aber, alles geben für die noch zu erreichenden Ziele. Ein Pokalgewinn wäre ein optimaler Abschluss.“

415 Wörter. (Artikel wird nicht honoriert)

Falsche Wahl

Saison 2017-3, ZAT 9, Cypresse für TSV Hartberg am 13.11.2017, 13:59

Die Saison ist geprägt von Entscheidungen der Führungsriege, die nicht immer von Erfolg geprägt sind und somit büßt man wieder ein und anstatt vor zu rücken hat man sogar noch einen Platz verloren.

"Wir müssen so realistisch sein, dass diese Saison nur der Kampf um die europäischen Plätze herausspringen wird. Im Moment steht man gut da und hat keinen großen Rückstand auf Platz 2. Das aber kommt noch, die Teams die hinter uns liegen haben allesamt noch mehr als gute Chancen uns diesen Platz noch streitig zu machen."

Es wird entscheiden sein, wie das Team um Cypresse seine kommenden Heimspiele bestreiten kann. Zunächst empfängt man LASK Linz.
"Das Team hinkt seinen Erwartungen mehr als nur hinterher. Bei 3 Auswärtsspielen wird es kein leichter ZAT für Markus und er wird unberechenbar agieren. Will er trotzdem punkten oder geht er defensiv an die Aufgabe mit Hinblick auf das restliche Programm?"

Danach folgt das Auswärtsspiel beim Wiener SK.
"Tja, Pitty spielt eine grandiose Saison. Es bestehen weiterhin Chancen auf die Meisterschaft und in anbetracht der Tatsache, dass wir ausgerechnet bei ihnen antreten müssen, macht mich nachdenklich wie wir dieses Spiel gestalten wollen."

Das letzte Heimspiel des ZAT´s beschert uns SV Ried.
"Ähnlich wie Markus mit seinem LASK erwartet schwanzus longus einen ZAT mit 3 Auswärtsspielen. Das wird das erste aufeinandertreffen mit Rieds neuem Trainer und das wird es umso schwieriger machen. Man kennt sich noch nicht und Ried hat noch ordentlich TK um noch weitere Plätze nach oben zu klettern."

Zum Schluss, folgt vom Prestige das spannendste Spiel. Admira Wacker Mödling gegen TSV Hartberg!
"Ich freue mich immer wieder auf dieses Spiel. Es verspricht immer Ereignisse und das Ende ist hier nie vorherzusagen. Es wird sich nichts geschenkt. Eines verbindet uns aber. Beide haben momentan einen europäischen Startplatz inne. Beide spielen international noch mit. Wir beide sind nicht zu beneiden, weil Konditionell sind wir die beiden Mannschaften die das Ende der Tabelle bilden."

349 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Aufschwung oder Zwischenstopp?

Saison 2017-3, ZAT 8, Cypresse für TSV Hartberg am 07.11.2017, 16:59

Nach diesem ZAT finden sich die Mannen aus Hartberg auf dem 3. Platz der Tabelle wieder. Ein Auschwung ist zu spüren, nach der verkorksten Hinrunde sieht es aktuell nicht so schlecht aus.

"Wir brauchen nicht noch weiter hoch schielen, dafür ist zu viel passiert bisher und ich denke so viel weiter hoch wird es diese Saison nicht gehen. Blau Weiß Linz ist diese Saison extrem stark und führt souverän, dass ich fast schon sagen möchte, dass da wohl nicht mehr sio viel passieren mag. Wir müssen zu Hause noch stärker werden um den aktuellen Platz zu behalten. Es kann nicht sein, auswärts die Statistik anzufuführen und zu Hause, was das A und O ist hier zu punkten, so schlecht zu sein. Ein paar Punkte mehr zu Hause und wir hätten eine ruhigere Saison erleben dürfen."

In der Liga läuft es jetzt. Pokal läuft auch super aber die zusätzlichen Wettbewerbe, da läuft es mehr als schlecht aber noch ist nicht alle Tage Abend.

"Wir sind hochmotiviert den Bock noch umzustoßen und international werden wir noch was reißen und Punkte holen. Ich will in Europa die Hauptrunde erreichen, dass sind wir unserer Liga, den Österreichern und der 5 Jahreswertung schuldig, endlich mal mehr zu reißen!"

215 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Versöhnlicher Abschluss zur Herbstmeistersschaft

Saison 2017-3, ZAT 7, Cypresse für TSV Hartberg am 30.10.2017, 15:55

TSV Hartberg klettert weiter nach oben. Hat sich das Team gefangen? Gibt es in der Rückrunde eine Auholjagd?

"Die Momentaufnahme zeigt einen positiven Verlauf. Darauf können wir aufbauen. Der nächste ZAT könnte hier sehr wichtig sein."

Zwei Heimspiele und zwei Auswärtsspiele warten auf die Mannen vom TSV. Zuerst Admira Mödling. "Sie können mit dem bisherigen Verlauf eigentlich zufrieden sein. Unser Ziel, sie stoppen!"

Danach verschlägt es und auswärts zu First Vienna. "Ein noch besser platziertes Team, wo wir schon im Hinspiel einige Tore schlucken mussten."

Im zweiten Heimspiel erwartet man Red Bull Salzburg. "Von ihnen erwarte ich ziemilch viel. Thommy Lee wird in der Rückrunde noch für aufsehen sorgen und diesen letzten Platz bestimmt bald verlassen."

Der Abschluss des ZAT´s führt uns nach Wien, zu Rapid. "In der Heimtabelle auf Platz 4 geführt, wird es hier sehr schwer werden, da man sie nicht berechenbar."

165 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Aufwärtstrend

Saison 2017-3, ZAT 6, Cypresse für TSV Hartberg am 28.10.2017, 02:34

9 Punkte von möglichen 9 Punkten geholt. Eine ansteigende Form der Hartberger war klar zu erkennen. Deutlich würde es in dem Auswärtsspiel bei Admira. Dieser Prestige Punkt ging nach Hartberg aber das ihnen am Ende nicht die Luft aus geht nach der Leistung.


 


 


„Zu aller erst bin ich stolz auf mein Team und ihre Antwort nach den schweren Wochen. Rivale hin oder her. Klar ist es super das Team um andihofi in deren Stadion so zu dominieren und vom Platz zu fegen. Darauf dürfen wir uns aber nicht ausruhen. Nächste Woche ist die Hinrunde vorbei und dieser Abschluss sollte wenigstens ein wenig versöhnlicher gestaltet werden als die bisherige Saison vermuten lässt.“


 


Mit dem Wiener SK, Wacker Inssbruck und First Vienna warten Gegner, bei denen es besser läuft und wo der ein oder andere auf einer Euphoriewelle schwebt.


 


„In den Tabellenregionen wo unsere kommenden Gegner sich bewegen spielt es sich leichter und befreiender. An diese Spiele müssen wir anknüpfen und unsere Leistung, die wir im Stande sind zu bringen, abrufen.“


 


Die Zeiten der Ausreden in Hartberg sind vorbei. Trotz der jährlichen Bescheidenheit bei der Zielsetzung ist hier doch zu spüren, dass an das Team andere Ansprüche gestellt werden als dieser Platz, den sie momentan inne haben.

400 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Zeit vorbei...

Saison 2017-3, ZAT 5, Cypresse für TSV Hartberg am 17.10.2017, 22:29

Das scheint so, als wenn die „erfolgreiche“ Zeit vorbei ist. Es muss Augenmerk auf andere Dinge gelenkt werden. Nämlich der Abstiegskampf, um nichts anderes wird es diese Saison wohl gehen. Nebenbei wird Österreich so gut wie möglich in der Champions League vertreten, dennoch darf man den Fokus auf die heimische Liga nicht verlieren.


 


 


„Momentan sind wir unsere größten Gegner. Es läuft vieles unglücklich. Wir schaffen es nicht konstant zu Punkten. Ok, zählt man die 3 Punkte pro ZAT schon, dass ist aber viel zu wenig. Eigentlich haben wir hier andere Ziele, auch wenn diese nicht laut ausgesprochen werden aber soviel Realität muss auch bei uns einkehren, dass die glorreichen Zeiten unter meiner Führung vorbei sind. Ich weiß nicht was ich verpasst habe, es kam aber krachend. Momentan spielen die Gegner gerne gegen Hartberg. Sind wir zu berechnend? Agieren wir zu unglücklich? Sind die anderen schlichtweg besser? Ich habe keine Ahnung aber das was uns ausgemacht hat, dass unberechenbare ist uns abhanden gekommen.“


 


Bleibt abzuwarten wie sich die kommenden Spieltage entwickeln werden. Die Frage ist, wie lange wird sich der Vorstand das noch mit ansehen. Jetzt zählen nur noch Punkte. Ausreden gibt es keine. Jetzt beginnt die vierfachbelastung.








 

351 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Sprachlos...

Saison 2017-3, ZAT 4, Cypresse für TSV Hartberg am 10.10.2017, 04:42

Der erfolgsverwöhnte Trainer des TSV Hartberg, findet momentan keine passenden Worte für die aktuelle Situatiom im Club.

"Was soll ich sagen, ich bin enttäuscht....maßlos enttäuscht. Wenn die Saison so weiter geht wie sie begonnen hat, dann wird es eine, tja....beschissene Saison. Wenn ich an die anderen Wettbewerbe noch denke, wird mir schlecht. Ohne vorweg zu greifen, zum monentanen Zeitpunkt muss das Ziel heißen, Nichtabstieg."

Ist die erfolgreiche Zeit, wo man immer um den Titel mitspielte vorbei? Derzeit darf man keine Gedanken mach oben verschwenden. Die Priorität liegt ganz klar darauf, die Leistung wieder abzurufen. Auswärtstabelle sieht top aus aber zu Hause?? UNTERIRDISCH!!!!!

"Die nächsten Aufgaben warten. Ich bin ehrlich, im Moment wünsche ich mir die Sommerpause zurück. Es ist eine brekere Situation die es aber zu bewältigen gilt. Sind 6 Punkte aus drei Spielen Wunschdenken? Wahrscheinlich! Aber um aus dieser Tabellenregion raus zu kommen zählen nur Punkte. Egal wie, am Ende fragt keiner mehr danach aber eins ist klar, so geht es nicht weiter....!!!!!

178 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Für'n Arsch

Saison 2017-3, ZAT 3, Cypresse für TSV Hartberg am 07.10.2017, 17:55

Die deutlichen Worte fand Cypresse nach den vergangenen Spielen. 


 


 


"Gewonnen in Linz. Schön...was sollen wir uns mit den drei Punkten kaufen, wenn wir sang und klanglos in den anderen Partien untergehen? Der WSK sah eine Verschwörungstheorie und hat alles auf eine Karte gesetzt. Blau-Weiß Linz spielt momentan stark auf und die nächste Niederlage..darüber will ich keine vielen Worte verlieren. Man sieht sich immer mehrmals in der Saison und diese Schmach will ich nicht auf mir sitzen lassen."


 


Der nächste ZAT geht gleich gegen drei trainerlose Teams, bei der miserablen Statistik gegen solche Teams, hat man eigentlich nichts zu verlieren...

"Mit Zielen werde ich mich demnächst wieder zurück halten. Ich halte große Stücke auf mein Team aber diese Enttöuschung muss ich verarbeiten und um mein Team nicht zu sehr unter Druck zu setzen."

263 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Stimmung ist super

Saison 2017-3, ZAT 2, Cypresse für TSV Hartberg am 30.09.2017, 11:17

Die neue Saison hat begonnen und die Hartberger konnten mit 7 Punkten in die Saison starten. 

"Der einzige fade Beigeschmack ist die Heimniederlage gegen Austria aber sonst bin ich mit dem Start sehr zufrieden."

 Man merkt schnell, dass sich einige wohl die Saison den ganzen großen Coup vorgenommen haben. Nach der spannenden letzten Saison bleibt abzuwarten wie sich diese entwickeln wird.

Auf die Frage, ob Cypresse am Alpen Cup teilnehmen würde:

"Unsere letzte Teilnahme am AC, daran habe ich wahrlich keine guten Erinnerungen. Sowohl im Pokal als auch in der Liga lief es da absolut nicht. Nichts desto trotz, sollte noch ein Teilnehmer für Österreich fehlen, würde ich unsere Liga dort vertreten."

 Ersteinmal liegt die volle Konzentration auf den nächsten ZAT, da müssen die Punkte wieder her und dieses Mal darf man sich zu Hause nicht auskoffern lassen.

158 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Neue Saison

Saison 2017-3, ZAT 1, Cypresse für TSV Hartberg am 19.09.2017, 17:38

Der Start in die neue Saison, nie so sehr gefreut wie jetzt. Wie die letzte Saison endete ist ein Schlag ins Gesicht für alle Clubs. Für die Hartberger vielleicht noch ärgerlicher, war man doch am nähersten dran, beide Titel zu holen.

"Im Pokal war natürlich bitter aber gut, Elfmeterschießen ist halt immer Glück sache und der interim hat eine starke Pokalserie gespielt. Der zweite Platz in der Liga ist schwieriger einzuschätzen. War man zu blöd? War es Pech? Egal, ein trainerloses Team hat den Titel geholt, dass darf sich diese Saison nicht wiederholen!"

Die neue Saison steht bevor und die dreifachbelastung ruft.

"Ich freue mich unsere Liga international vertreten zu dürfen. Die Champions League wäre super wenn wir das Ziel, Gruppenphase, erreichen. Ohne zu hoch zu pokern, möchte ich dennoch diese Saison international mal was reißen, ohne den heimischen wettbewerb aus dem Auge zu verlieren."

157 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Spannung Pur

Saison 2017-2, ZAT 12, Cypresse für TSV Hartberg am 31.07.2017, 12:44

"Wir sind zurück!!"

Kurz und knapp das Statement zu dem vergangenen ZAT. Hoch gepokert und es hat sich ausgezahlt.

"Die Niederlage, ok, war auswärts und da haben wir uns nicht viel ausgerechnet. Unser Augenmerk lag auf den direkten Konkurrenten."

Ein knapper aber verdienter 1:0 Sieg folgte. Mit diesen Punkten haben wir gerechnet! Das Schmankerl folgte zum Schluss. Auswärts, bei Admira, Meisterschaftsanwärter, BESIEGT!

"Sensationelle Leistung meines Teams. Wer soll uns jetzt noch stoppen?? 4 Spiele, davon 3 zu Hause und selbst wenn man einmal patzen sollte, die anderen müssen ihre Spiele auch erstmal gewinnen."

Souverän oder Glück? Egal, danach fragt am Ende niemand mehr und das beste, das Double ist möglich, nur wird es im Pokal wohl auf das Lotterieschießen hinauslaufen.

Die spannendste Saison seitdem ich hier aktiv bin, neigt sich dem Ende. Unglaublich wie ausgeglichen es immernoch ist. Es heißt es, Gedanken über die Taktik machen und das maximalste aus dem letzten ZAT herausholen.

179 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Vor- oder Nachteil

Saison 2017-2, ZAT 11, Cypresse für TSV Hartberg am 26.07.2017, 13:35

Die letzten Spiele stehen an. Die Saison neigt sich dem Ende. Nun stellt man sich in Hartberg die Frage: ist der nächste ZAT Fluch oder Segen, angesichts der Tatsache das der letzte ZAT uns sehr entgegen kommt. Problem hierbei, bei zwei Auswärtspartien, darf man den Abstand nach oben nicht zu groß werden lassen. Schwierige Aufgabe wie man die nächsten Spiele angehen wird.

"Wir sind in der glücklichen Ausgangslage, uns nach oben wieder heran gearbeitet zu haben. Jetzt müssen wir clever taktieren."


Rückblick
Zwei Heimsiege, gegen Sturm Graz und den LASK Linz und auswärts eine Niederlage bei dem Vorjahresmeister Rapid Wien. Mit ein wenig mehr Einsatz und Mut, hätte man eventuell einen Punkt entführen können.

Vorschau
Zunächst eine Reise, die Hartberg nach Salzburg führt zur Austria. Mit dem Abstieg dürften sie nichts mehr zu tun haben, auch wenn der Abstand nicht all zu groß ist. Ausruhen werden und dürfen sie sich auch nicht, zumal der große Stadtrivale direkt vor ihnen liegt und das bestimmt noch Ansporn genug ist, sie hinter sich zu lassen.

Das erste und einzige Heimspiel des ZAT´s empfangen die blau weißen den anderen Salzburger vertreter. Für sie trifft wohl das gleiche zu. Die Stadtmeisterschaft soll uns aber nicht beeinflussen.

Ein ausschlaggebendes und wahrscheinlich wichtigste Spiel führt uns zur Admira Wacker Mödling. Dritter gegen zweiter, jeder möchte seine Meisterschaftsambitionen unterstreichen. Dieses Spiel verspricht eine Vorentscheidung. Ein Patzer und der Vienna ist wieder einen Schritt näher dran und ab Platz 4 lauern sie schon.

"Unsere Zielvorstellung für die nächsten Spiele? Puh, eigentlich möchte ich mich dazu nicht äußern. Vielleicht erzähle ich auf der nächsten Pressekonferenz wie meine Vorstellung und meine Ziele für die letzten Spiele sind."

315 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Eng, Eng, Eng...

Saison 2017-2, ZAT 10, Cypresse für TSV Hartberg am 18.07.2017, 11:05

Trotz Absturz auf Platz 4, dennoch nur 3 Punkte Rückstand auf den 1. Platz.

"Es war vorherzusehen, dass wir keine Bäume ausreißen werden. Das ergab einfach die Konstellation des ZAT´s und den drei Auswärtsspielen. Das haben wir aber auch nicht als Ausrede genutzt und nun heißt es, Fokus legen auf die nächsten Spiele."


Rückblick:

6 von 12 möglichen Punkten, 1 Heimsieg (Austria Wien) und 1 Auswärtssieg (SV Ried)
2 Niederlagen, beide auswärts (Wiener Sportklub und Blau-Weiß Linz)


Vorschau:

Es geht zunächst wieder gegen ein trainleroses Team. Dieses mal ist Sturm Graz zu Gast. "Hier planen wir natürlich 3 Puntke mit ein!"

Es folgt ein Auswärtsspiel beim Titelverteidiger Rapid Wien.
"Ein komischer Saisonverlauf. Sie waren glaube nie wirklich weit oben bzw. erster, abschreiben darf man sie nicht, denn nicht nur der Rückstand ist nicht groß, sondern im Schlussspurt können sie noch einiges drauflegen."

Das letzte Spiel ist ein Spiel, dass an diesem Tag gleich 3 mal stattfinden wird: LASK Linz.

In der Liga sind die Linzer zu Gast in Hartberg. Ein Spiel der Tabellennachbarn.
"Sie wollen den Anschluss halten, genauso wie wir. Dieses Spiel ist Richtungsweisend und immens wichtig. Ohne die anderen Spiele aus dem Auge zu verlieren und irgendjemanden schwächer darzustellen als er ist, liegt auf diesem Spiel die Konzentration. Ich stufe dieses Spiel als sehr wichtig ein."

Mit der Linie, nicht zu übermütig zu werden, fährt der Trainer gut. Die Fans stehen hinter dem Team und sind sehr zufrieden mit der Saison. Man stapelt tief und das ist der richtige Weg. Zu hohe Ziele schüren Druck, Erfolgsdruck und den brauch man im beschaulichen Hartberg nicht. Die Liebe zum Spiel ist mehr Wert als alles andere und der Erfolg oder vielleicht auch der ein oder andere Titel wird man feiern können, wenn man ihn verdient hat.

349 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Kurz und knapp

Saison 2017-2, ZAT 9, Cypresse für TSV Hartberg am 15.07.2017, 13:18

So schnell geht es. Fand man sich einige Spiele auf den ersten Platz wieder, ist man am letzten ZAT abgestürzt auf den 3. Rang. Man kann sich keine Fehler erlauben, denn es lauern mindestens eine Hand voll Mannschaften um diesen Platz zu erobern. 


 


 


"Jetzt finden wir uns, wie so viele andere in der Verfolger Rolle. Das sich das ändert wird, wage ich zu bezweifeln. Bei drei Auswärtsspielen, kann man da wohl keine großen Sprünge erwarten, im Gegenteil, der Platz muss erstmal verteidigt werden und der Abstand darf nicht zu groß werden."


 


Wir müssen es wohl oder übel so hinnehmen. Jeder hat mal irgendwie einen kleinen Vorteil oder sieht sich benachteiligt. Wenn man sich unseren Spielplan anguckt sieht man, der letzte ZAT der Saison weiß zu überzeugen mit drei heimspielen und bei diesem momentanen Saisonverlauf der Liga, könnte das ja unser Vorteil werden.

267 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Es läuft..

Saison 2017-2, ZAT 8, Cypresse für TSV Hartberg am 07.07.2017, 13:25

6 Punkte von 12 möglichen geholt. Es geht zwar besser aber man kann damit leben. Denn so langsam könnte sich abzeichnen wer oben dran bleibt. Hartberg hat 3 Punkte Vorsprung auf den zweiten und 4 Punkte auf den dritten.


 


 


"Da oben bleiben wir. Wir fühlen uns dort wohl und es macht Spaß als gejagter in die Spiele zu gehen und nicht der Verfolger der Punkten muss um dran zu bleiben. Das haben wir letzte Saison schon mehr als versaut."


 


Die Unzufriedenheit der Jubiläumssaison ist deutlich zu erkennen. Denn mit 5 Punkten Rückstand hat die Admira einen Respektsabstand zu uns aufgebaut. Sie werden schon wissen warum.


 


Die nächsten Spiele versprechen wieder heiß zu werden und hier wird sich wieder nichts geschenkt werden.


 


Zunächst zu Hause gegen Austria Salzburg: nach dem Absturz auf Platz 9, wollen sie wieder nach oben springen.


Auswärts muss man wieder nach Salzburg allerdings zu Red Bull: mit dem Verlauf der Saison werden sie nicht zufrieden sein und so heißt es in jedem Spiel Punkte sammeln gegen den Abstieg.


Anschließend folgt ein Heimspiel gegen die Admira Wacker.


"Diese wollen wir unbedingt auf Distanz halten. Es geht schnell hoch aber noch schneller wieder runter."


Das Abschlussspiel bringt uns zum First Vienna FC. Noch ein Spitzenspiel. Der Ausgang ist genauso offen, eine Offensivschlacht wird es wohl trotzdem nicht geben.


 


Vorausschauend möchte man sagen, Platz 1 bleibt in Hartberger Hand..

551 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Wieder da!!

Saison 2017-2, ZAT 7, Cypresse für TSV Hartberg am 01.07.2017, 20:57

Die Hinrunde der Saison 2017-2 ist Geschichte. Mit dem Verlauf im nationalen Spielbetrieb kann man in Hartberg sehr gut leben. Es wurde zu alter Stärke zurück gefunden und pünktlich zum Ende der Halbserie, findet man sich auf dem ersten Platz wieder.


 


"Wieder kein perfekter ZAT. Das ist schon bitter, dass es immer ein Spiel gibt, wo man patzt. Das es ausgerechnet ein Heimspiel ist, wo man doch zu Hause sonst die Punkte holt. Da hatte Ried noch eine Rechnung offen. Ok, nehmen wir so hin, müssen wir so hinnehmen, jetzt heißt es, weiter spielen und den Platz so lange wie möglich verteidigen."


 


Ausgeruht werden darf sich jetzt nicht. Die nächsten Spiele stehen vor der Tür. Darauf muss der Fokus gesetzt werden. Niemand darf unterschätzt werden, denn es hat sich mehr als bestätigt das die Liga so spannend ist wie lange nicht mehr.

242 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Ende der Hinrunde

Saison 2017-2, ZAT 6, Cypresse für TSV Hartberg am 23.06.2017, 18:46

Nach diesem ZAT ist es soweit, die erste Hälfte der Saison ist vorbei. Es kann zeigen wo der Weg einiger Mannschaften hingeht. Wobei sich niemand sicher sein kann, dort auch am Ende zu stehen.


 


 


"Die Saison ist unglaublich. Ein wahres auf und ab für alle Teams. Gerade noch Platz 1, findet sich Vienna auf Platz 8 wieder."


 


Hartberg rangiert momentan auf dem 2. Platz, womit man sehr zufrieden ist, sich aber auch nicht ausruhen möchte.


 


"Zurück kann man nicht sagen. Wir waren nie weg. Nur das wir uns wieder dort oben wieder finden ist echt ein gutes Gefühl. Nach den schweren Wochen, wo auch der Erfolg ausblieb und international die Segel streichen musste und man Österreich nicht mehr vertreten darf, tut es echt gut."


 


Die Liga läuft super. Der Pokal hat begonnen und man ist nicht unzufrieden. Er hat gerade erst begonnen, da ist nicht viel zu sagen. International, FLOP! Von Saison zu Saison ist man immer früher rausgeflogen.


 


"Vielleicht ist es gar nicht so schlecht, dass wir wieder auf den Boden der Tatsachen geholt wurden sind. Wir würden sehr verwöhnt und schwammen auf einer erfolgswelle. Das darf nicht als selbstverständlich angesehen werden. Um dieses Erlebnis wieder zu haben, muss die Saison hart gearbeitet werden und der Grundstein hierfür wird in der Liga gesetzt."


 


Im Hartberger Express gab es einen Druckfehler. Die Tabelle beinhaltete nur die Plätze 2-12. Der Fehler sollte korrigiert werden aber leider wurde dieser noch nicht gefunden. Der Fall wurde an Experten übergeben...

531 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Gut...noch alles offen

Saison 2017-2, ZAT 5, Cypresse für TSV Hartberg am 15.06.2017, 17:48

Eine enttäuschende Woche neigt sich dem Ende. In der Liga wieder mal nicht überzeugt und in Europa, hmm, wäre man mutiger gewesen, hätte man die nächste Runde erreicht. Hätte, wenn und aber, egal, volle Konzentration auf Liga und Pokal. Das sind die Saison die wichtigsten Wettbewerbe um in der heimischen Liga nicht total unter zu gehen.


 


"Auswärts waren wir wieder mal zu zarkhaft. Zu wenig Mut und und zu wenig Durchschlagskraft. Die Heimniederlage ist natürlich sehr bitter. Linz wollte gewinnen und das haben sie überaus deutlich gezeigt. Der nächste ZAT gegen gleich zwei trainerlose Clubs. Langsam müssen wir wieder zeigen was wir können."


 


Momentan ist die Liga so ausgeglichen wie nie. Alle Teams Punkten und stehen noch sehr eng beieinander.


 


"Man wird noch das ein oder andere mal wieder auf Teams treffen, die ihre Leistung gerade feiern. Im nächsten Duell wird es sicher ein anderes Ende geben, ein besseres für uns. An Motivation mangelt es uns nicht."


 


...Zeitung zu, essen ruft..

339 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Damit kann man leben

Saison 2017-2, ZAT 4, Cypresse für TSV Hartberg am 07.06.2017, 22:36

Vier Punkte, die Ausbeute aus dem letzten ZAT, es geht mehr aber in Anbetracht der Tatsache, dass dieser ZAT, von der Konstellation mit drei Auswärtsspielen und den Gegnern wo man hin musste, kann man mit den Punkten sehr gut leben.


 


 


"In Ried war eine überragende Leistung, dass ist eine Leistung gewesen wo man daran festhalten muss. Beim Heimspiel kamen wir nicht über ein Unentschieden heraus. Gut, nicht optimal aber der Wiener Sportklub hat sich diesen Punkt erarbeitet. Bei Vienna und in Linz war natürlich nichts zu holen."


 


Die Konzentration liegt jetzt voll und ganz dem nächsten ZAT. Mit zwei Heimspielen gegen den amtierenden Meister von Rapid und den LASK, da müssen die Punkte in Hartberg behalten werden. Das eine Auswärtsspiel verschlägt die Hartberger zu Admira. Hier will man die Konkurrenz auf Distanz halten.


 


"Wir sind noch so früh in der Saison. Ich kann auch die Aussage mit dem Höhenflug nicht wirklich teilen. Wir haben eine super Mannschaft und das auch des Öfteren unter Beweis gestellt. Werden wir sehen wie wir dieses Auswärtsspiel bestreiten können aber aufgrund einiger Aussagen sollten die Mödlinger lieber wieder trainieren gehen und sich nicht um Kopf und Kragen reden."

349 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

"Stress" geht los

Saison 2017-2, ZAT 3, Cypresse für TSV Hartberg am 29.05.2017, 16:40

Nachdem der Saisonstart mehr als geglückt ist, beginnt die Saison jetzt erst so recht. Die Quali für Euro League und der österreichische Pokal stehen in den Startlöchern.

"Der Moment auf den ich mich am meisten freue. Nicht nur die neue Saison erwarte ich immer gespannt, auch den Start der anderen Wettbewerbe fieber ich immer entgegen. Sich gegen die besten aus den europäischen Ligen zu messen und Österreich international vertreten zu dürfen, ist mir eine große Ehre."

Momentan grüßt man vom Platz an der Sonne. Dahinter wartet der trainerlose Verein aus Wien auf patzer. Mit gleich drei Auswärtsspielen am nächsten ZAT wird die Punkteausbeute wahrscheinlich im Schnitt wieder runter gehen.

"Wenn ich die Zeitung aufschlage blätter ich immer zuerst zum Sportteil, da hat mich der Artikel aus Mödling ziemlich verwundert. In seiner Jubiläumssaison, mit soviel Feierlichkeiten und dem anstehenden Start in der Euro League Playoff sich zu solchen Äußerungen hinreißen zu lassen zeugt vonn Unzufriedenheit in der noch jungen Saison. Ich werde mich jetzt zu keinen utopischen Zielen oder Höhenflügen hinreißen lassen, dennoch gehört Glück zum Spiel dazu."

Das erste Spiel gegen den aktuellen dritten SV Ried. Außerdem ist man zu Gast bei First Vienna und bei Blau-Weiß Linz. Allesamt Spiele wo man wo man mit unentschieden gut leben könnte. Ob hier wirklich was zu holen ist, werden wir sehen. Abschenken wollen die Hartberger nichts, mit Punkten, die wir nicht haben, werden wir aber auch nicht rechnen.

Das einzige Heimspiel des ZAT´s gegen den Wiener Sportklub. Angesicht des schwierigen ZAT, sind wir quasi gezwungen das Heimspiel zu gewinnen. Unterschätzen dürfen wir niemanden, ob auswärts oder zu hause. Über jeden Punkt sind wir  dankbar aber im Kampf um den Klassenerhalt, müssen Punkte her.

302 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Hochmut kommt vor dem Fall

Saison 2017-2, ZAT 2, Cypresse für TSV Hartberg am 25.05.2017, 12:15

..ganz dieser Devise machen sich in dem beschaulichen Hartberg ruhigere Töne als noch letzte Saison breit.


 


 


 


"Der Start war mehr als zufriedenstellend! Wir hätte mindestens noch 1 Punkt entführen können vom LASK, dennoch wenn wir an letzte Saison denken....nein kein Wort darüber. Hier und jetzt bin ich zufrieden."


 


Die Ziele wurden herunter geschraubt. Wie sich das entwickeln wird, wird man sehen. Es sind noch so viele Spiele zu absolvieren.


 


Die nächsten Hürden heißen Red Bull Salzburg und Sturm Graz, zu Hause. Auswärts darf man reisen nach Wien und nach Salzburg zur Austria.


 


"Schwierige Spiele. Zwei trainerlose Vereine, wo wir uns schon traditionell blöd anstellen und zwei Vereine mit neuen Trainern."


 


Die leisen Töne ist die neue Stärke, die in Hartberg die Runde macht. 

375 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Neue Saison steht in den Startlöchern

Saison 2017-2, ZAT 1, Cypresse für TSV Hartberg am 13.05.2017, 02:51

Zunächst Herzlich Willkommen allen "Neulingen"! Super das neue Trainer wieder den Weg nach Österreich gefunden haben. Zwei Namenhafte Vereine sind noch frei, wobei mindestens einer garantiert wieder einen neuen Trainer finden wird. Ich freue mich auf die neue Spielzeit und neue interessante Duelle!


 


 


Die Vorbereitung läuft auf Hochtouren um wieder oben anzugreifen.


 


"Die letzte Saison haben wir noch gerettet. Vielleicht haben wir uns mit den Alpen Cup zusätzlich zu viel zugemutet. Auf jeden Fall bin ich auf dem Boden der Tatsachen angekommen und unsere Ziele sind etwas verhaltener definiert. Auskunft werde ich hierzu noch nicht geben, unsere Ambitionen, die wir und die Fans haben sind klar."


 


Das Startprogramm ist nicht besonders zu unserem Gunsten ausgelegt. Zu Hause gegen Blau Weiß Linz, schwer genug. Gefolgt vom ersten Auswärtsspiel bei Rapid, Vorjahresmeister. Nächstes Heimspiel gegen Admira, Jubiläumssaison mit klaren Zielen. Als Abschluss darf man nach Linz zum LASK, bodenständige und ambitionierte Vorbereitung.


 


"Zu diesem Programm brauch man nicht viel Worte verlieren. Drei der vier Rivalen lagen letzte Saison vor uns in der Tabelle, dass spricht eine eigene Sprache das diese Spiele ohne große Vorhersage anzugehen sind."


 


Neue Saison, neues Glück und das werden wir brauchen, national wie internstional.

430 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Gratulation

Saison 2017-1, ZAT 13, Cypresse für TSV Hartberg am 25.04.2017, 11:45

Gratulation an den Meister nach Wien zu Flo und auch nach Salzburg zum Pokalgewinn, Webbster. 

Verdiente Sieger der Wettbewerbe und ein schöner Ausklang für Webbster, mit einem Titel eine neue Herausforderung anzugehen.

36 Wörter. (Artikel wird mit 0,2 TK honoriert)

Saisonschluss

Saison 2017-1, ZAT 12, Cypresse für TSV Hartberg am 12.04.2017, 17:18

Eine schwierige Saison neigt sich dem Ende. Nach einer starken Anfangsphase, wo kontinuierlich gepunktet wurde und man saisonübergreifend Tabellenführer blieb Schlich sich allmählich Zufriedenheit ein. Der größte Fehler, den ein Team machen kann. Ab diesem Punkt, war es eine schwierige Saison. Spiele wurden verloren, aus sämtlichen Pokalen schied man aus, kurz und knapp, es lief nicht mehr!


 


 


"Meine zweite Saison war erwartend schwierig. Eine Saison voller Höhen und tiefen. "Gewohnt" war ich anderes aber nun bin ich im traineralltag angekommen. Die Saison muss noch gerettet werden indem wir einen internationalen Platz erreichen. Es ist noch alles offen und die Karten für die internationalen Startplätze werden nochmal durchgemischt."


 


Kurze Worte zum Pokal. Ja,....hmm,... man ist weiter ok. Titelverteidigung? 


 


"Wir werden uns weiter mit den besten messen, dass ist das was wir wollen. Wir schauen von Runde zu Runde und Ich gehe gelassener in die KO Phase. Wir haben nichts mehr zu verlieren und das könnte ganz gut für uns sein."


 


Es hat wieder viel Spaß gemacht. Eine Nachrichten waren schockierend aber generell gilt, Österreich schafft es wieder. 

372 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Absturz...

Saison 2017-1, ZAT 11, Cypresse für TSV Hartberg am 06.04.2017, 06:02

Treffender kann die Aussage zu den letzten Spielen nicht lauten. Während man sich meist in dem Kampf um die Meisterschaft aufhielt, ist nun der tiefe Fall eingetreten und die Saison ist nur mit einem internationalen Startplatz zu retten.

 

"Würde mir gesagt werden, ihr spielt nächste Saison international, würde ich das so unterschreiben. Höhere Anforderungen kann man in  der momentanen Situation nicht verlangen. Aktuell stehen wir schlecht da."

 

Die aktuelle Lage in Hartberg, lässt die Fans nicht kalt, dennoch konnte man, auch wenn es momentan nicht läuft, der Tradition in Österreich trotzen und einigen großen Kallibern das Bein stellen.

 

"Mund abputzen weiter geht's! Wir stehen hinten scheiße...machen vorne zu wenig aus unseren Chancen. So wollen wir Punkte holen? FEHLANZEIGE! Wir müssen wieder anfangen zu arbeiten und Spaß an unserer "Arbeit" haben. Wenn wir das wieder finden, haben wir Erfolg. Bis dahin muss die Saison gerettet werden. Sollte es nicht mal für de Quali oder Play-off reichen, haben wir Pech gehabt bzw. haben zu überheblich und arrogant agiert ohne die Leistung der anderen zu schmälern, aber so ist es nun mal."

 

Die Saison neigt sich dem Ende, dass Ende ist weiterhin offen....

209 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Ohne Worte

Saison 2017-1, ZAT 10, Cypresse für TSV Hartberg am 28.03.2017, 12:20

Was war das bitte für eine Woche? Alles lief schief was schief liegen konnte. Champions League..RAUS...Liga...alles verloren..Pokal...mehr schlecht als recht...Alpen Pokal....RAUS. 

 

"Was soll ich dazu sagen? Mit Ruhm haben wir uns nicht bekleckert. Es fällt mir sichtlich schwer, Worte für die vergangene Woche zu finden. Sportlich eine Katastrophe!!!! Die Töne werden leiser ausfallen und für die kommenden Begegnungen werde ich vorher keine Prognose abgeben bzw. mich äußern. Wenn wir so weiter machen wird es nichts mit der Einhaltung irgendwelcher Ziele."

 

Der nächste ZAT wird überwiegend zu Hause absolviert. Ob das ein gutes Omen für die nächsten Spiele sein wird, bleibt abzuwarten. Die Saison neigt sich dem Ende und jetzt zeigt sich, wer nochmal die Extraluft bekommt und noch Reserven ausschöpfen kann.

138 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Trainerschwund?

Saison 2017-1, ZAT 9, Cypresse für TSV Hartberg am 17.03.2017, 03:58

Der ZAT ist gespielt und so richtig kann man in Hartberg die Emotionen nicht deuten. Während die Fans, die Mannschaft und auch der Trainer über die letzten Ergebnisse freuen, weil die Mannschaft zu ihrer alten Stärke gefunden hat und man wieder fast auf Augenhöhe mit dem Tabellenführer ist, ist der Trainer trotzdem ergriffen von der momentanen Situation die über Österreich herein bricht.

 

"Zu aller erst, wir sind langsam wieder da, wo wir sein wollen und meiner Meinung nach hingehören. Die Leistung war phänomenal, außer wieder der trainerlose Verein, der macht meinem Team zu schaffen, anders kann ich es mir nicht erklären das wir da nie mit 3 Punkten rechnen können. In angesichts der Tatsache erschütterte mich die Neuigkeit, dass zwei etablierte und in der kurzen Zeit die ich hier bin, starke Konkurrenten, ihre Vereine und auch die Liga verlassen möchten. Die Beweggründe kann ich verstehen. Irgendwann möchte man eine neue Herausforderung erleben und in einem neuen Land für Furore sorgen."

 

Ich wünsche Ihnen natürlich viel Erfolg. Den Rest der Saison bleiben Sie uns weiter erhalten, dennoch sind die Gedanken an kommende Saison aktueller denn je.

 

"Mit Blick auf den weiteren Spielbetrieb, können wir uns die kommenden Spiele wohl keine großen Chancen ausrechnen, denn bei 3 von 4 Spielen die wir auswärts bestreiten müssen, werden wir sicher den ein oder anderen Punkteverlust einplanen müssen. So realistisch müssen wir bleiben."

 

Da wird sich Flo mit seinen Rapidlern wohl nochmal absetzen können. Trotzdem, die Liga ist spannend und daran wird Hartberg weiter seinen Anteil haben.

270 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Die heiße Phase beginnt

Saison 2017-1, ZAT 8, Cypresse für TSV Hartberg am 15.03.2017, 16:15

Die Saison ist in der Rückrunde und allmählich wird es spannend. Die heiße Phase der Saison, wo jeder nochmal das beste geben will, um möglich weit oben zu stehen, hat begonnen. 

Eine Nachricht aus der Liga hat aber für Bestürzung gesorgt. Gaupi legt das Traineramt nieder.

 "Die genauen Gründe kennt nur er. Es ist schade, dass er diesen Entschluss gefasst hat aber dennoch wünsche ich ihm alles gute und wer weiß, vielleicht führt sein Weg ja wieder bald nach Österreich."

 Der nächste ZAT steht unter der Überschrift "Blamieren oder Kassieren". Mit Sturm und dem AK, trifft man in den ersten Spielen auf beide Gegner der Zuffi Hauptstadt Graz.

"Gegen die Trainerinnen Teams, haben wir uns die letzten 2 oder 3 Duelle Sau dämlich angestellt, dass wir dort nie über einen Punkt hinaus kamen. Das müssen wir nächsten ZAT ändern, denn es geht nicht nur um die Meisterschaft, sondern auch darum nächste Saison, Hartberg, internationale Festspiele zu bescheren."

Die anderen beiden Gegener, Rapid Wien, auswärts und der SV Ried, zu Hause.

"Bei diesen Partien mag ich keine Voraussage treffen. Wir müssen selbstbewusst auftreten und dürfen uns nicht verstecken. Wien steht dort, wo wir stehen müssten. Sie wissen gar nicht wie sie das hinbekommen haben. Der SV Ried ist die Saison weit unter seinen Erwartungen. Der momentane Tabellenplatz ist trotz der Leistungsdichte nicht der Anspruch des Teams."

249 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Langsam wird´s...

Saison 2017-1, ZAT 7, Cypresse für TSV Hartberg am 06.03.2017, 16:47

Pünktlich zum Rückrundenstart, steht Hartberg wieder auf Platz 2. ist zwar nicht die 1 aber dennoch sieht es jetzt besser aus als noch vor 2 ZAT´s.

"Rapid hat natürlich ein kleines Punktepolster aufgebaut, was dazu ausreicht, um sich mal schlechte Spiele leisten zu können und trotzdem noch oben stehen zu können."

Der eine Zuffi hat den Hartbergern 2 wertvolle Punkte gekostet. Zu hause will man immer gewinnen, dieses Ziel wurde nicht erreicht aber es werden ja genug Punkte noch verteilt und der erste wird das ein oder andere mal auch noch patzen.

"Voraussichtlich werden die nächsten 3 Spiele nicht mit all zu großen Erfolg gepriesen werden. Zu hause gegen LASK, ok da werden wir gewinnen aber zwei Auswärtsspiele, gegen den Wiener Sportklub und Admira Wacker Mödling. Tja, will man seinen Ansprüchen gerecht werden, müssen aus mindestens einem Auswärtsspiel 1 Punkt holen."

Leise, dennoch realistische Töne...

162 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

ZAT 6

Saison 2017-1, ZAT 6, Cypresse für TSV Hartberg am 28.02.2017, 08:29

Der 5. ZAT ist gespielt und was soll man sagen. Es ging einen Platz hoch, auf die 3. Die Tatsache aber das Rapid Wien momentan auf 8 Punkte "enteilt" ist, kann die Mannen vom TSV nicht zufrieden stimmen.

 

"Es ist schon irgendwie eine Klasse. Diese Punktausbeute mit so wenig Toren. Am Ende zählen nur die Punkte. Wie das zustande gekommen ist, interessiert dann niemanden mehr."

 

Die nächsten zwei Heimspiele müssen mit einer Siegermentalität angegangen werden, dass die Gäste gar nicht erst auf die Idee kommen, was aus Hartberg mitnehmen zu wollen. Das Auswärtsspiel hingegen muss mal defensiv angegangen werden. 

 

"Wer seine Heimspiele nicht gewinnt, brauch gar nicht von mehr träumen. Nicht nur das die Konstanz fehlte, nein, zu Hause haben wir viel zu viel zugelassen bisher. Das ist der erste Punkt auf meiner Liste. Die nächsten Wochen werden nicht einfacher, denn jetzt ist die ruhige Zeit, wo man sich nur auf die Liga konzentrieren konnte vorbei."

170 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Was war das????

Saison 2017-1, ZAT 5, Cypresse für TSV Hartberg am 23.02.2017, 00:52

Der angepeilte perfekte ZAT ist mehr als kläglich in die Hose gegangen! Von 12 möglichen Punkten, wobei 9(!) zu Hause zu holen waren, wurden nur magere 4 Punkte eingefahren und die einzigen 3 Punkte wurden auch noch auswärts geholt.

 

"Ich bin sprachlos. Ich bin keiner für arrogante Töne, aber was hier ablief ist eine Frechheit. Das beste Team der vergangen 8 ZAT's, saisonübergreifend, steht zu unrecht auf den momentanen 4. Platz."

 

Die Chance war groß und die nächsten Wochen werden nicht leichter. Man hat sich dafür entschieden einen 4. Wettbewerb mit in der Saison beizutreten und aufgrund dessen, muss jetzt konzentrierter gearbeitet werden.

 

"Den 1. Platz wieder zu erreichen, wird eine schwere Aufgabe. Als gejagter empfand ich es besser als der Jäger. Letzte Saison war was anderes, da war man der "Neuling", durch den Erfolg muss ich meine Ziele/Erwartungen natürlich anpassen. Egal. Mund abputzen weiter geht's. Thema bestes Team ist im Moment kein Thema. Volle Konzentration auf den nächsten ZAT und da muss zu alter Konstanz gefunden werden ohne überheblich zu werden. Das zeichnete uns aus und da müssen wir wieder hin."

 

Die Leistung wird neidlos anerkannt von den Wienern und den Salzburgern, schreibt Hartberg lieber noch nicht ab.

217 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Konstanz setzt sich fort

Saison 2017-1, ZAT 4, Cypresse für TSV Hartberg am 14.02.2017, 14:36

Auch wenn diesen ZAT keine 9 Punkte geholt wurden, ist man trotzdem zufrieden mit der Ausbeute, wenn man bedenkt das an dem ZAT gleich drei Auswärtsspiele bestritten werden mussten.

"Mein Stolz lässt sich kaum in Worte fassen. Wie souverän, diszipliniert und kaltschnäuzig mein Team agiert ist einfach unglaublich. Ich hätte nicht gedacht das die Spielweise von letzter Saison noch getoppt werden kann aber was mein Team zur Zeit spielt lässt mich stolz am Spielfeldrand stehen."

 In Linz und in Salzburg waren die blau-weißen chancenlos. Das gehört aber dazu, dass man seine Schwächen eingestehen muss bzw. wurden, ohne die Gegner jetzt schlecht zu reden, die Punkte hergeschenkt, weil sie in gewisser Weise unberechenbar sind und Risiko ist in dieser Phase der Saison noch nicht notwendig.

Seitdem Hartberg un einer neuen Leitung steht, wurde noch nie ein perfekter ZAT bejubelt. Es wird Zeit, dieses nächste Zwischenziel zu erreichen. Im Moment kann es ein großer Schritt sein, bei der Dichte an guten Teams wäre es nur ein weiterer Schritt.

"Noch sind wir in der Situation, wo man sich auf einen Wettbewerb konzentrieren kann, warum sollte es dann nicht klappen mit dem perfekten ZAT? Genug selbstbewusstsein sollte vorhanden sein."

211 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Die Geschichte setzt sich fort

Saison 2017-1, ZAT 3, Cypresse für TSV Hartberg am 06.02.2017, 16:42

Der zweite ZAT ist Geschichte und Hartberg lässt sich nicht von seinem Weg abbringen. Während die österreichischen "Metropolen" ihren Zielen hinterher hinken, spielt die Provinz weiter auf.

"Ob es ein Geheimrezept ist weiß ich nicht, aber es gibt das ein oder andere Team, welches besser sein könnte, wenn sich die sportliche Leitung eventuell mehr auf den Sport konzentrieren würde."

Wen er mit dieser Aussage meinte gab er nicht an.

"Wir werden alles versuchen, nicht abzurutschen und den Platz an der Sonne zu behalten aber 3 Auswärtsspiele bei 4 Spielen ist kein Leckerbissen. Salzburg, Linz und Graz. Ein Prognose mag ich nicht abgeben, weil niemand will Heimspiele abgeben bzw. verliert gerne vor heimischen Publikum. Das einzige Heimspiel für uns gegen Austria Wien, was soll ich sagen, wir wollen gewinnen aber wer will das nicht."

Das einzige was hier zählt ist, dass Ziel fest im Visier behalten auch wenn der Weg bis dahin noch sehr weit ist.

171 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Vorfreude auf ZAT Nr. 2

Saison 2017-1, ZAT 2, Cypresse für TSV Hartberg am 02.02.2017, 03:35

Der Saisonstart ist vollbracht und in Hartberg geht der Traum weiter. Die momentane Tabellenführung ist noch nicht aussagekräftig für die Spielzeit, dennoch ist anzunehmen das auch die Saison Hartberg ein ernst zunehmender Gegner ist.

 

"Die Saison wird hart. Liga, Pokal, Champions League und dann noch die Berechtigung zur Teilnahme am Alpen Cup, es wird eine Herausforderung aber genau das ist es, was den Sport ausmacht und genau deswegen bin ich in Österreich."

 

Der zweite ZAT steht in den startlöchern und es bleibt abzuwarten ob eine anfängliche Tendenz zu sehen ist.

 

Das Ziel für die Saison ist klar definiert, nun liegt es an der Mannschsft und dem Trainer für dieses Ziel schon am Anfang der Saison genügend Punkte dafür zu sammeln.

 

"Wir müssen drauf achten nicht den Boden unter den Füßen zu verlieren, aber klar ist das wir jetzt mehr im Fokus stehen und auch liefern müssen."

164 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Mission: Titelverteidigung

Saison 2017-1, ZAT 1, Cypresse für TSV Hartberg am 21.01.2017, 02:45

Lange war es ruhig um den aktuellen Doublesieger aus Österreich. Kann an der Winterpsuse gelegen haben und den eisigen Temperaturen die der aktuelle Trainer NOCH nicht gewohnt ist. Jetzt meldete er sich auf der Eröffnungs PK in Hartberg zu Wort.

"Hallo, alle miteinander. Ich hoffe ihr habt den bisherigen Winter genauso überlebt wie ich. Die Konzentration liegt auf der neuen Spielzeit und mein Team ist bereit."

Das erreichte zu wiederholen wird schwer, wenn nicht sogar unmöglich. So eine Dichte an starken Teams mit ihren Trainern, da ist eine Vorprognose nicht möglich.

"Wir bleiben dem Hartberger Motto treu und auf dem Boden. Über was anderes als Titel brauchen wir uns nicht weiter unterhalten! Denn wie ich aus der Presse erfahren habe stellt sich der amtierende Meister den ersten Fragen der Journalisten. Ok wusste ich leider nicht, aber das kann ich nächste Saison dann anders machen, so eine Peinlichkeit passiert mir nur einmal ;)"

Die neue Spielzeit steht in den Startlöchern und man freut sich wie noch nie auf den Beginn der Saison. Es gibt wieder viel zu gewinnen...oder zu verlieren.

195 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Geschafft!!!

Saison 2016-3, ZAT 13, Cypresse für TSV Hartberg am 05.12.2016, 13:29

Mit so einem Ausgang konnte man nicht rechnen, vor allem habe ich zu Saisonbeginn mit gar keiner Silbe an irgendeinen Titel gedacht. Ich wollte Luki´s Erbe weiterführen, das war schwierig genug.

Das diese Saison so endet ist unglaublich!!!!

Ich bedanke mich für die spannende Saison!!! Ich bedanke mich bei allen Trainern, die die Saison erst so spannend gemacht haben und auch ein riesen Dank an unsere Ligaleiterin Jassix!!! Woche für Woche habe ich gespannt auf die Auswertung und deine texte gewartet.

So ganz zu Ende ist die Saison noch nicht. Einen Titel gibt es noch zu holen ;)

Auf die neue Saison und bis dahin erholt euch und schöne Feiertage

126 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Ein Schritt bis zum Ziel

Saison 2016-3, ZAT 12, Cypresse für TSV Hartberg am 28.11.2016, 16:47

Die Sensationssison steht kurz vor dem Ende. Während der TSV im Pokal schon so gut wie als Gewinner festehen wird, wird die Liga spannend!

"Zur Zeit belegen wir den PLatz an an der Sonnen, aber wir müssen noch noch mit Blau Weiß Linz messen, die nur mit 3 Punkten Rückstand den zweiten Platz belegen. Das wird mehr als schwer zumal die anderen beiden Gegner, Admira Wacker und RB Salzburg nichts zu verschenken haben. Jetzt will ich die Liga gewinnen, ob wir es schaffen wird sich zeigen."

Ruhigere Töne erreichten die Hartberger aus Wien von Austria. Die Kernölbauern bedanken sich für die Worte. Das immer ein wenig Glück dabei ist, ist klar, nur das das bisher erreichte auch von den gegnerischen Teams gehuldigt wird, macht mich und mein Team stolz.

"Während man im nationalen Wettbewerb eine super Rolle spielt, mussten wir in der Champions League die Segel streichen, dennoch reichte es für die Euro League. Die nächste Aufgabe, FC Granada, den spanischen Meister. Eine mehr als schwierige Aufgabe. Wir haben das Ziel vor Augen, großes zu erreichen und Österreich in der 5 Jahreswertung weiter zu unterstützen, dafür treten wir an und werden alles geben auch in diesem Wettbewerb noch eine weitere gute Rolle zu spielen."

Die Saison hat noch einen ZAT, die komplette Liga will das maximalste rausholen um das maximalste zu erreichen und gegebenfalls eine nicht so gute Saison zu retten. Somit ist klar, das noch alles passieren kann.

255 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Ein Traum wird wahr

Saison 2016-3, ZAT 11, Cypresse für TSV Hartberg am 18.11.2016, 12:06

Das erste mal und das so kurz vor Ende der Saison, erklimmt der TSV Hartberg erstmals die Tabellenspitze.

"Die Tabelle schneide ich mir aus und werde sie an den Kühlschrank hängen. Trotz der sensationellen Spielzeit dürfen wir uns jetzt nicht zu sicher sein. Wir sind zwar erster, dennoch haben die Verfolger mehr als gute Chancen um noch Boden gut zu machen bzw. uns zu überholen."

Die nächste Konzentration gilt der Champions League, eh man den nächsten ZAT mit zwei Heimspielen bestreiten darf. Dann kommt LASK Linz und First Vienna und beide Mannschaften sind heiß, den Hartbergern ein Bein stellen zu können. Ob man auswärts dann bei Sturm Graz Punkte mitnehmen kann bleibt abzuwarten. Die letzten Heimspiele un der Liga haben sie souverän gewinnen können, zwar hatten wir im Pokal den längeren Atem, aber Pokal und Liga sind zwei verschiedene paar Schuhe.

149 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Schritt für Schritt

Saison 2016-3, ZAT 10, Cypresse für TSV Hartberg am 13.11.2016, 11:18

Die Saison schreitet immer weiter voran und der TSV Hartberg hat den schweren ZAT mit drei Auswärtsspielen überstanden und steht aktuell weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz.

 "Vier schwere Spiele sind gespielt und ich bin beeindruckt, was mein Team Spiel für Spiel abspult."

 Das Spiel gegen den ersten, Blau Weiß Linz wurde zwar verloren, dennoch punktet man quasi im Gleichschritt und es ist noch nichts verloren und alles möglich.

Es bleibt abzuwarten wie die Hartberger die nächsten Spiele bestreiten werden, ob man mit Selbstvertrauen aus der Champions League kommt oder ob es den nächsten Dämpfer zu beklagen gibt. Zwar wurde gepunktet, für Hartberg und für Österreich aber die Schlappe zu Hause steckt immernoch in den Knochen und Köpfen einiger Akteure.

"Die Saison läuft so sensationell! Ich bin stolz auf die Spieler, den Verein und die Region. Ich fühle mich schon fast als Ösi und die Saison werde ich und nicht kaputt machen lassen und werde alles daran setzen um noch das maximalste zu erreichen. Mir ist klar das das alle wollen, aber diese Spielzeit habe ich noch den Vorteil des No Names, das muss noch genutzt werden."

202 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Das ganze Dorf fährt mit...

Saison 2016-3, ZAT 9, Cypresse für TSV Hartberg am 09.11.2016, 12:04

Hurra, das letzte Spiel des nächsten ZAT´s führen die Mannen aus Hartberg in die Hauptstadt nach Wien, zur Austria.

"Ja auch wir in Hartberg haben die Aussagen von dem Trainer mitbekommen", sagte Cypresse lachen,"Keine Ahnung was da in seinem Kaffe drin gewesen ist, ist mir auch egal, wir werden mit unserem Mannschaftstraktor dennoch auf die Reise begeben!"

Das waren genügend Worte über den Großstadtclub, viel erfreudiger ist die derzeitige Tabellensituation, wo man als 2. Platzierter alle Möglichkeiten in eigener Hand hat, nein sogar die Hauptrunde der Champions League wurde erreicht.

"Unglaublich was wir hier erreicht haben! Mich freut es für Österreich aber vor allem für uns, dass sich die harte Arbeit ja fast jetzt schon bezahlt gemacht hat. Wir sind voll motiviert um in der Liga und international das maximalste zu erreichen."

146 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Mal wieder öffentlich!

Saison 2016-3, ZAT 8, Cypresse für TSV Hartberg am 31.10.2016, 18:36

Nach Wochen der Abstinenz bei einer öffentlichen PK lässt sich Cypresse auch mal wieder blicken.

"Die Gegend hier ist echt schön. Ich habe mir die zeit genommen um meine neue Heimat besser kennen zu lernen und mich auf das neue auch zu 100% einlassen zu können. Inzwischen kann ich mich mit dem Verein, den Fans, der Stadt voll identifizieren."

Der Tabellenplatz spricht eine eindeutige Sprache. Schlechter als Platz 4 war man bisher noch nicht in dieser Saison. Wenn dieser Platz bis zum Ende gehalten werden kann, wäre das ein Riesen Schritt!

International, ja was soll man dazu sagen....ich denke das Europa ist auf jeden Fall noch drin, allerdings sollte die Champions League ein nicht mehr zu erreichendes Ziel darstellen.

"Wir werden auf jeden Fall voll auf Angriff setzen, um noch das maximalste herausholen zu können! Hartberg und Österreich sollen unter allen Umständen weiter international vertreten sein."

Zu Fragen ob es in der Liga den schon irgendwielche Rivalen gibt, konnte Hartbergs Trainer nur müde lachen und entgegnete mit "wird sich noch zeigen".

192 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Guter Start

Saison 2016-3, ZAT 2, Cypresse für TSV Hartberg am 21.09.2016, 04:51

Der Start in die neue Saison kann sich durchaus sehen lassen. Mit Startschwierigkeiten hatte man in Hartberg nicht zu kämpfen. 7 Punkte aus den ersten 4 Spielen kann sich sehen lassen, dennoch sollte man den Tag nicht vor dem Abend loben.

"Ich bin Stolz auf meine Mannschaft. Die harte Vorbereitung trägt schon ihre Früchte. Jetzt heißt es, den Schwung aus den ersten Partien mitnehmen und dort weiter machen wo vor einer Woche aufgehört wurden ist."

 In Hartberg ist man guter Dinge, dass der neue, früher oder später in die großen Fussstapfen seines Vorgängers treten kann.

"Ich kann es kaum abwarten bis die nächsten Spiele bevor stehen! Es kann soviel passieren und das man sich zu Hause nicht zu sicher sein darf hat das Spiel gegen LASK gezeigt."

Bleint ab zu warten, welche Taktik sich die blau weißen fü die nächsten Begegnungen ausgedacht haben.

159 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Neuer Trainer, neue Ziele

Saison 2016-3, ZAT 1, Cypresse für TSV Hartberg am 02.09.2016, 11:48

Der TSV Hartberg hat einen neuen Trainer. Cypresse wird ab der kommenden Saison den Club aus der Steiermark übernehmen.

"Ich übernehme hier ein sehr schweres Erbe von Luki, dennoch bin ich ehrgeizig genug um das was er erreicht hat, diesen Verein, dieser Stadt zu wiederholen bzw. zu ermöglichen auch in Europa einen Eindruck zu hinterlassen."

Die Saison wird ein Anlauf für den neun Trainer. "Wir sind solz, diesen Jungen und titelhungrigen Trainer verpflichten zu können, dieser hat aber keine Erfahrung in Österreich, genauso bleibt abzuwarten wie er und das Team mit der Doppelbelastung klarkommen.", sagt der Präsident des TSV.

"Ich freu mich wenn endlich der Startschuss zur neuen Saison fällt. Ich fiebere darauf hin und arbeite mit meinem Team hart um die Gundsteine für eine erfolgreiche Spielzeit zu setzen, aber das warten hat bald eine Ende und wir werden unseren Anhängern spielerisch was neues bieten."

157 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Der Vize ist der erste Verlierer!

Saison 2016-2, ZAT 12, Luki für TSV Hartberg am 24.07.2016, 23:45

Liebe Jassi! Liebe Trainerkollegen!
Es war mir eine Ehre, ein Teil dieser starken Liga gewesen zu sein. Jassi macht ihren Job beeindruckend. Immer pünktlich und zuverlässig wie man es von einer LL erwartet, dafür gebührt Dir der größte Dank! Aber auch Euch Trainern sei für Eure Fairness und tollen Zeitungsartikel Dank gesagt. In der WhatsApp-Gruppe fliegen wahrscheinlich die Fetzen, so wie`s sein soll. Mal sehen, ob es mich schon ab der kommenden Saison in die Balkan-Liga zu meinen Freunden zieht, oder ob ich eine künstlerische Pause einlege. Auf jeden Fall hänge ich meine Stalljacke in Harberg an den Nagel und verabschiede mich schweren Herzens als Trainer aus der Geburtsstadt meiner jüngeren Tochter. Aber genug der trübseligen Worte.

And now to something completely different:

GRATULATION WILLI zu Deinem Titel!!! Ich nehme an, dass Phönix und Webbster alles daran setzen werden, einen emporgekommenen Provinzler nicht zum Meister zu machen. Daher sollte es für den BananenWilli zum ersten Titel reichen. Clever gespielt will ich da mal meinen :)! Webbster muss sich abermals geschlagen geben, Du kannst Dich aber wenigstens mit dem Pokaltitel trösten. In näherer Zukunft wirst Du dann sicher auch die Meisterschaft feiern können.
Für mich hat es als Trainerrookie in 4 Saisonen nur zu Vizepokalsieger, Vizemeister und EuroLeague Semifinale gereicht. Und wie gesagt, ist der Vize der erste Verlierer :)!

Pfiat eich und dass ma jo an guatn Nochfulga fia meine Bauern suachts! Gaupi derf natürlich allewal lebenslang zu mir in Pool springan kumman.

258 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Kernölwirlpool

Saison 2016-2, ZAT 11, Luki für TSV Hartberg am 22.07.2016, 09:15

Der Pool kocht über. Auch wenn es Willi anders sieht, ist der Kas noch lange nicht gegessen. Du und Webbster sitzen auf einem Berg TK und die "schrecklichen" Brüder schielen ebenso auf den Platz in der Sonne. Die Auslosung meiner Hartberger könnte schlimmer nicht sein in den letzten beiden ZATs. Der schwere Gang nach "Neu-Hütteldorf" und das Heimspiel gegen bombenstarke Innviertler und zu guter Letzt zum alten Trainerfuchs andihofi05 in die Südstadt - das nenn` ich einmal eine Herausforderung. Im entscheidenden ZAT kommt es dann auf dem Acker zu Hartberg zum Showdown mit den Veilchen aus Wien und davor ist man noch bei Phönix zu Gast - von den ambitionierten Dosen aus Salzburg gar nicht zu sprechen. Manni macht einen sehr guten Job in der Mozartstadt. Müsste ich einen Tipp abgeben hieße der neue Meister Austria Wien, es wäre Webbster auch herzlich zu vergönnen.
Aber noch ist nicht aller Tage Abend und wir Bauern kämpfen bis zum letzten Tropfen Öl. Möge die Nacht mit Euch sein - bis zum nächsten Tag!

173 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Wer hoch fliegt...

Saison 2016-2, ZAT 10, Luki für TSV Hartberg am 12.07.2016, 13:03

Natürlich hängt alles nur vom taktischen Geschick ab im weiten Torrauschuniversum, aber da mir der sehr verehrte Willi die Rosen bis zum Hals streut, sei doch gesagt, dass es doch fast immer mit viel Glück zusammenhängt, ob der eine oder andere Punkt aufs Konto gutgeschrieben werden kann. So genieße ich meinen Platz an der Sonne, denn wie Ikarus könnte es mich auch bald wieder auf den Ackerboden der Realität runterholen. Leider musste ich meinem Whirlpoolfreund Gaupi einen knappen Sieg abringen, er wird sichs aber hoffentlich weiterhin im Kernölpool gemütlich machen....und Webbster sollte sich nun endlich seinen Traum vom Titel erfüllen können, falls nicht wieder jemand hinterrücks böse Setzungen macht. Ich für meinen Teil werde Euch durchaus am Balkan vermissen, aber vielleicht kreuzen sich unsere Wege doch das eine oder andere Mal im Europacup, sofern ich es dorthin wieder einmal schaffen sollte. Aber bis dahin heißts volle Konzentration auf die Meisterschaft.

151 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Zielgerade

Saison 2016-2, ZAT 9, Luki für TSV Hartberg am 10.07.2016, 13:07

Nachdem er sich das letzte Mal über Rauchzeichen in der Steinzeit gemeldet hat, ist Luki doch noch einmal auf die Pressetribüne getrete, um ein letztes Mal ein paar Worte an die versammelte Reporterschar zu wenden:

Luki, was ist los in der Oststeiermark? Sind die Kürbisse eingefroren und der Diesel im Tank leer?

Ja, so könnte man meinen, aber in Wahrheit genieße ich nach desaströsem Start meinen Platz an der Sonne mit einem vierterl Kernöl und ana ordentlichen Brettljausn. Die Liga ist ausgeglichen, wie nie zuvor und ich drücke meinen Kollegen natürlich beide Daumen, dass sie am Ende einen wohlverdienten Platz in den internationalen Rängen innehaben werden.

Was ist dran an der Meldung des Balkan Observers, dass sie der österreichischen Liga mit Ende der Saison den Rücken kehren?

Da dürfte die Balkan Mafia um den Präsident von Dynamo Zagreb ihre Finger im Spiel haben. Guggovic, Taurus und Hightower spielen hier ein hinterhältiges Spiel mit einem armen Bauern aus der Oststeiermark. Gestern haben sie mir Kernöl in meinen Tank gefüllt und den Diesel zur Brettljausn gestellt. Ich werde ihnen auf dem grünen Rasen zeigen wo der Bartl den Most herholt.
Davor muss aber noch die Meisterschaft beendet werden und da werde ich alles daran setzen, mit wehenden Hartberger Fahnen unterzugehen. Pfiat Gott!

236 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Keine Zeit

Saison 2016-2, ZAT 3, Luki für TSV Hartberg am 30.05.2016, 11:55

...und da ist er auch schon wieder weg. Bin gestern 7 Stunden im Stau gestanden...muss die Pressekonferenz heute streichen. Baba und foits net!

24 Wörter. (Artikel wird mit 0,2 TK honoriert)

Vielgerühmtes Österreich

Saison 2016-2, ZAT 2, Luki für TSV Hartberg am 22.05.2016, 22:39

Was ist bloß mit unserer vielgerühmten Liga los. 1 - in Worten EIN - Artikel für den 2. ZAT. Schämen sollten wir uns...aber womöglich kommen die feinsinnigen, hochsensiblen Gedichte erst in der heißen Phase der Meisterschaft, oder alle ertrinken in Kernöl. Wer weiß das schon.
Luki selbst ist ein wenig irritiert von seinem derzeitigen Tabellenplatz - für alle die die Tabelle nicht immer auswendig im Kopf haben - 12. Platz. Schön, dass der Meister auf Tuchfühlung am 11. Platz steht...weniger schön, dass sich hinter Luki eine gähnende Leere auftut, die ihn zu verschlingen droht. Wir haben Luki auf diese heikle Tabellensituation angesprochen:
Luki, was sagen sie zu ihrem derzeitigen Tabellenplatz?

Jo, wos sull i denn do scho dazua sogn? Am Oasch da Tabölln kann ma net vül Punkte zöhln.

Sehr verehrter Trainer, könnten Sie bitte deutsch sprechen?

Jo, wos glabst denn wia i red? Stoasteirisch is holt a deitscha Dialekt, oda, ha?

Ja, danke für Ihre Wortspenden, auch wenn hier keiner etwas versteht. Viel Glück auch noch weiterhin.

Daonkschen! Pfiat Gott! I werd` meine Leitln wieda urdentli Blunzn zan fuattan gebm.

213 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Kern-(Öl) in aller Munde

Saison 2016-2, ZAT 1, Luki für TSV Hartberg am 13.05.2016, 22:56

Schon seit einiger Zeit vertraut der Trainer des TSV Hartberg auf das grüne Gold. Nun ist auch die österreichische Bundesregierung auf den Zug aufgesprungen und wird zukünftig vom Kern(-Öl) regiert. Auf seine Namensgleichheit angesprochen reagiert Trainer Luki KernÖl durchaus unerwartet:

Da Kern is ma relativ zirka ungefähr, aber da Gaupi, mei Kaiserpokalhero, is endlich auf den Geschmack gekommen und wir frönen, wann immer es unsere karge Freizeit zulässt, dem ungezügelten Kernölgenuss. Obwohl ich schon sagen muss, dass nach 3l pro Tag der Genuss einzuschränken ist. Gelegentlich grüßen die Leute auf den Straßen der Hartberger Metropole mich mit `Hulk`, weil es mir den grünen Saft aus den Hautporen drückt.

Was sagen Sie nun zum neuen Kaiser?

Absolut Kaiser! Großes Turmier und großer Kaiser! Schade nur, dass der Kaiser von Österreich nun in Barcelonas Rambla stolziert. Aber so breitet sich unsere Donaumonarchie wenigstens weiter aus. 

Wer wird denn heuer Meister?

Also ich weiß nur vom Huabaseppl und vom Sauschneider, die beide ihre Fleischermeisterprüfung im Juni...

Nein, nein. Wer wird heuer BUNDESLIGA-Meister in Österreich!

Achso, na da habe ich 2 Favoriten. Der GAK hat einen starken Auftritt im Kaiserpokal hingelegt und ganz oben steht Austria Lustenau, betreut vom neuen Kaiser.

Aber die beiden spielen ja gar nicht mit!

Achso??? Na vielleicht hat das Öl ja doch auch andere Nebenwirkungen. Ich habe schon bemerkt, dass ich etwas Vergesslicher geworden bin.

Und welche Ziele haben Sie mit dem TSV?

Gesund bleiben und schöne Zähne, das ist das Wichtigste. Alles andere ergibt sich dann von selbst. Der frischgebackene Meister wird ja in der ersten Runde in unsere Profertil-Arena kommen und wir haben schon ein Willkommensfest vorbereitet. Erstmalig in der Geschichte der Liga wird statt Bier Kernöl auf der Tribüne ausgeschenkt. "Öl statt Bier" - das würde viele Probleme in der Welt lösen.

Danke!

Bitte! Ich freue mich schon auf eine neue spannende Saison.


382 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Gratulation an den LASK!!!

Saison 2016-1, ZAT 11, Luki für TSV Hartberg am 23.03.2016, 00:09

Es ist immer schön, wenn der Fußball für Gesprächsstoff sorgt. Ob er fair, arschig oder gar fehlerhaft ist, sei von Willi in die Weiten des Torrauschuniversums gestellt. Fakt ist allerdings, dass eine Meisterschaft nicht erst am letzten ZAT gewonnen oder verloren wird. Markus musste am 5.ZAT eine empfindliche 2:3 Heimniederlage gegen meine Hartberger verkraften, was damals niemanden zu Proteststürmen veranlasst hat. Webbster und Markus haben sich ein sehenswertes Match geliefert über die ganze Saison mit dem besseren Ende für Markus - ich gönne ihm den Titel genauso, wie ich ihn auch Webbster gegönnt hätte.

DANKE Jassi für Deine Arbeit!

Auf ein Neues 2016-2!

113 Wörter. (Artikel wird mit 0,3 TK honoriert)

Unbelohnter Kraftakt

Saison 2016-1, ZAT 8, Luki für TSV Hartberg am 02.03.2016, 09:51

Die Männer aus der Oststeiermark sind ja bekannt dafür, richtige Kraftlackeln zu sein. Dennoch haben ihnen die Rieder schmerzlich gezeigt, wo der Bartl den Most holt. Beim alten Trainerfuchs Willi war nur ein mickriges Unentschieden in der Keine Sorgen Arena drin und diese wurde so für Luki zur Einige Sorgen Arena. Das TK bereits im Mikrobereich angesiedelt, wird es im Meisterschaftsfinish fast unmöglich sein, einen heißbegehrten Platz an der Sonne zu erspielen.
Großartige Trainer und mitreißende Artikel machen Woche für Woche immer wieder Spaß, dennoch merkt man in der Profertil Arena, dass Verschleißerscheinungen an Trainer Luki nagen. Die Haare weiß, der Rücken krumm steht an der Outlinie und feuert seine Männer an. Die Auswärtsspiele zollen Tribut, da das einzige Fortbewegungsmittel ein alter Steyr Diesel Traktor aus dem Jahre 1964 ist. Im Europapokal muss man dann schon einmal 4 Tage für die An- und Abreise nach Parma einberechnen - da bleibt nicht mehr viel Zeit zum Trainieren. Auch in seiner Rolle als Kaiser von Österreich muss er ständig zu Fotoshootings und Interviews.
In der Bundesliga wird um jeden Platz gekämpft und Willi, Webbster und Markus machen derzeit den anderen die Hölle heiß. Ist da schon der neue Meister darunter, oder packen die anderen doch noch den Hammer aus?

211 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Unfassbar...

Saison 2016-1, ZAT 7, Luki für TSV Hartberg am 24.02.2016, 14:12

...Luki, Luki - Herr Trainer, bitte nur ein Wort!

U2 - morgen - Donauinsel.

...und heute?

Guns N` Roses - Donauinsel.

Danke!

Bitte!

51 Wörter. (Artikel wird mit 0,2 TK honoriert)

Spannung steigt

Saison 2016-1, ZAT 1, Luki für TSV Hartberg am 12.01.2016, 00:29

In der Oststeiermark sind die kräfteraubenden Aufbautrainings abgeschlossen und wir erwischen Trainer Luki gerade als er sich in seinen nagelneuen Steyr 6300 Terrus CVT schwingen will:

Luki, wie war die Vorbereitungszeit auf die neue Saison?

Wir haben durchaus gut trainiert, sind top vorbereitet - ich habe über Weihnachten einen D-Kurs besucht und werde mich bemühen, meine neu gewonnenen Kenntnisse bei den Interviews anzubringen. Hubaseppl und Stoafranzl sind nicht nur mental, sondern auch geistig voll auf der Höhe. Schnittfritz und Butschhans sind dafür psychisch und vor allem körperlich topfit.

Man sagt, dass es die stärkste österreichische Bundesliga seit dem Zwangsabstieg des GAK ist. Sehen Sie das genauso?

Auf jeden Fall. Leider ist mono im letzten Moment ausgestiegen, dennoch ist die Liga mit großen Namen gespikt. Allen voran andihofi05, der es heuer wieder wissen will. Webbster und Flo dürfen gar nicht schlecht spielen bei den Vereinen, die sie vertreten und markus wird diese Saison die farblosen Linzer zu Höheren berufen. Nicht zu unterschätzen wird der junge Phönix sein, der uns alten Greisen das Fürchten schon im Kaiserpokal gelehrt hat und auch gaupi, hermsi und der Dosen-manni werden ein gewichtiges Wörtchen mitreden wollen. Last but not least ist unser ich-schreibe-7089-Wörter-tommygraz zu nennen, der den Platz an der Sonne nur zu gerne einnehmen möchte. In Graz kann man schon in ausgewählten Buchhandlungen sein neuestes 2000 Seiten-Werk " SK Tommy Graz" kaufen.

Wo sehen Sie die Hartberger am Ende der Saison?

Bei der Buschenschank Saupeda, wo wir ...

Nein, auf welchem Tabellenplatz werden Ihre Hartberger diese Saison beenden?

Ach so...nun ich glaube, dass wir im soliden Niemandsland enden werden, da die Konkurrenz groß ist. Im Europapokal wollen wir aber unser Land würdig vertreten, ich hoffe, das wird gelingen...sofern mir unsere LL als Gegnerin erspart bleibt.

Noch immer traurig, dass Sie in der Hauptrunde ausgeschieden sind?

Traurig? TRAURIG! Was glauben Sie denn? Ich habe noch immer schlaflose Nächte und meine ganzen Prämien stecke ich in meine Psychotherapie, um dieses Trauma zu verarbeiten - traurig, Sie haben ja keine Ahnung.

(schluchzt und fährt mit seinem Traktor davon)

404 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Steirabluat is koa Himbeersoft!

Saison 2015-3, ZAT 11, Luki für TSV Hartberg am 16.11.2015, 11:18

Danke Jassi für den spannenden Abschluss einer tollen Meisterschaft. Die Schlussrunde ist zum erwarteten Gemetzel geworden, bei dem die 3 Steirer doch noch Plätze an der Sonne erringen konnten - wozu spielen die anderen überhaupt mit :) ? Gratulation an den souveränen Meister mono! Aber auch andihofi05, der sich nach dem Titel letztes Jahr dieses Mal den Vize sichert, verdient größten Respekt.
Ich freue mich schon auf die neue Saison, pfiat eich, servas und baba!

75 Wörter. (Artikel wird mit 0,2 TK honoriert)

Die Tränen sind noch nicht getrocknet

Saison 2015-3, ZAT 10, Luki für TSV Hartberg am 09.11.2015, 10:09

Unglaubliches Match in unglaublichem Matsch auf dem Hartberger Acker. Da wollte Trainer Luki noch einmal alles probieren, um doch noch in den sonnigen Plätzen zu verweilen, aber andihofi05, seineszeichens Meister aller Klassen, wusste da noch ein Wörtchen mitzureden. Als 2 Min. vor Schluss Huababauer zum vielumjubelten 5:4 einschoss, war in der ausverkauften Profertil Arena niemand mehr auf den Plätzen zu halten...doch mit dem Schlusspfiff stürzte niemand geringerer als Andreas Hofer mit einem wunderschönen Falldrehstoßkopfrückzieher aus 30 Metern die versammelten Fans in ein tiefes Loch. Noch heute, einen Tag später stehen die tiefen Lacken im und ums Stadion, die von den Tränensturzbächen berichten. Auch die vielen mitgereisten Fans aus Mödling werden dieses Match nicht so schnell vergessen...nun wird es für beide Teams sehr schwer ihre hochgesteckten Ziele zu verwirklichen - andihofi05 braucht vermutlich einen perfekten ZAT, um mono noch gefährlich werden zu können, da luki Allerheiligen zu Allerheiligen allzu heilig behandelt hatte. Luki selbst wird es dieses Jahr vermutlich nicht in die bunten Plätze schaffen, zu stark scheint die Konkurrenz zu sein.
Zum Abschluss noch ein kleiner Reim:

Wetzt da luki seine Messer,
mono kanns halt do vü besser!

199 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

GRATULIERE TOMMYGRAZ

Saison 2015-3, ZAT 9, Luki für TSV Hartberg am 07.11.2015, 19:47

Nun also auch noch Alpenkaiser...herzliche Gratulation aus der Oststeiermark! :)

10 Wörter. (Artikel wird nicht honoriert)

Bye Bye - meine Liebe des Lebens

Saison 2015-3, ZAT 9, Luki für TSV Hartberg am 04.11.2015, 12:00

Tränenüberströmt musste ich deine Hiobsbotschaft von einer Dritten erfahren. Wie konntest du mir das nur antun. TAURUS, die Dampflok aus Innschbruck - einfach so - ohne Vorzeichen - ich bin zutiefst erschüttert. Was soll ich nur tun? So macht das alles keinen Sinn...
Ich werde mich intensiv um meine Arbeit kümmern, den Traktor aufmozzen und dreimal so schnell die Äcker, die meine Welt bedeuten zerpflügen.
...es ist so traurig, alle verlassen mich..."Innsbruck ich muss dich lassen"...werden wir uns unterm Goldenen Dachl wiedersehen?
Zum Glück sind mit Allerheiligen und Sturm noch 2 Waschechte Steirer in der Liga vertreten.
Apropos Liga: da schoppt sich alles so richtig zusammen - bis zum 10. Platz kann a jeder die Plätze an der Sonne ergattern - hoffe, ich komme da nicht gewaltig unter die Räder bei den Trainerfuchsen, die am Seitenrand auf- und ablaufen. Bald ist a auch der Jose wieder zu haben...wer weiß, vielleicht übernimmt Taurus ja Chelsea und will uns nur nichts verraten, ha?!
Ich werde auf alle Fälle bis zum Umfallen arbeiten und rackern, damit i dahoam koa schlechte Nochred hob.
Pfiat enk und baba

198 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Di Ernte is eingfohrn

Saison 2015-3, ZAT 8, Luki für TSV Hartberg am 29.10.2015, 11:10

Endlich bin i olso fertig mit da Orbeit. De Blunza sind aufg`haut und die Kerndln san scho beim Trocknen. Vuller Freid hob i g`seh`n, dass i in da Euroliig gegen mei hochgeschätzte LL antret`n darf. A so a G´spaß. I hoff, wia kennan de iren, schwizer Freinde üban Tisch ziagn...In da Bundesliga schauts do a net so bled aus. Mit`m Titl hob i nix mehr am Huat - do schließ i mi den Gratulationen an Mono a scho an. Des TK is astronimisch hoch, laft da wos mi da LL :). Des hot si aba a scho letztes Joahr obgezeichnet, dass da Mono ohne NMR schwer zu biagn is. Dahinter is da Krampf um di Plätze oba vull do...olles is möglich, oba nix is fix würd unsa Bundeshymnen Raini singen.
Im Cup hob i di Übermacht von Sancho19 und Markus anerkennen miassn. Herzliche Gratulation zum Aufstieg an beide Trainer! Wer am Hartberger Acker einen Punkt holt, dem is vieles zuzutraun :)
In da nextn Runde spül i a no gegen meine guaten Freind aus Graz und Innsbruck, do seh`n ma uns wenigstens am Platzl wieda, ihr Spitzkicka! Bis boid, pfiat eich und baba!

206 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Gratulation an Markus

Saison 2015-3, ZAT 5, Luki für TSV Hartberg am 08.10.2015, 15:48

Fein, wenn sich die Ösis auch in den unendlichen Weiten des Europapokals wacker schlagen. Auch die Hartberger konnten sich, wenn auch nicht so klar wie die Linzer, einen Platz im Play-Off sichern. Da das Hartberger Stadion gerade noch europatauglich wurde - der Seppl aus der Schweiz hatte hier, wie bei so vielen zwielichtigen Geschäften seine Finger im Spiel - werden sich meine Männer so teuer als möglich verkaufen. Die Ackerfurchen werden den anderen Trainern die Sorgenfalten ins Gesicht zaubern.
In der Liga gratuliere ich TommyGraz zu seinem perfekten ZAT und freue mich, dass ich dem Meister aus der Südstadt 3 Punkte entreißen konnte. Markus wiederum hat seine Jungs treffsicher auf den Hartberger Acker gestellt und nach einem packenden Kampf auf Biegen und Brechen gelang dem Stoascheißer Koarl doch noch das erlösende 3:3 in der 107. Minute, da das Spiel für eine längere Zeit unterbrochen wurde, um die Kürbisernte einzubringen.
Die Plätze an der Sonne sind derzeit für für uns unerreichbar, aber ärgern werden wir die "Big Five" weiterhin.

173 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Grüße aus der Anstalt

Saison 2015-3, ZAT 4, Luki für TSV Hartberg am 30.09.2015, 11:21

Hier ist es doch recht finster um mich herum, hab` keinen Kontakt zur Außenwelt und täglich grüßt das Murmeltier. Gerade einmal 3 min. bleiben mir in der Woche, die neuesten Infos aus der Tabelle zu lesen.
Athen, Hartberg, Linz, Brügge sehen und sterben, Wien, Ried, Basel, Wroclaw. Ich gebe zu ich weiß nicht einmal mehr, wo ich zu Hause bin...erschwerend hinzu kommt, dass ich dzt. auch fast nie zu Hause bin - wo noch einmal?

Dennoch spielen meine Jungs wieder tollen Fußball. Da Huabaseppl und da Blunznfriedl sind ja aktuell bereits an 3. und 4. Stelle der Torjägerliste. Leider steht die Arbeit im Osten unseres Bundeslandes komplett still, weil die braven Landwirte leider quer durch Europa jetten müssen.

Mit staunen betrachte ich die Tabelle, da hier ein munteres Treiben und sehr ambitionierte Neutrainer am Werk sind. Die arrivierten haben alle Hände voll zu tun, die Rookies in Schach zu halten. Ich bin froh mich aktuell zwischen den amtierenden Meister und Pokalsieger zu zwängen und werden weiterhin alles für meine "Kernölburschen" ins Rennen werfen.



Fantastische Startseitentexte sind die logische Folge!

198 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

10l Kernöl für Gaupi

Saison 2015-2, ZAT 11, Luki für TSV Hartberg am 20.07.2015, 20:50

Auch aus Hartberg fließt das schwarze Gold für Gaupi! Auf ein Neues - hatten ja öfters die Klingen gekreuzt! Freu` mich auf Revanche.

23 Wörter. (Artikel wird mit 0,2 TK honoriert)

GRATULATION!

Saison 2015-2, ZAT 11, Luki für TSV Hartberg am 19.07.2015, 12:16

Herzliche Gratulation aus der Oststeiermark an den Start-Ziel-Meister Admira Wacker! Beeindruckend, wie andihofi05 das Feld diktiert hat. Schade, dass die Steirer nur auf den Ehrenplätzen gelandet sind. Gratuliere aber auch Allerheiligen und Sturm zu den Plätzen.
Ein weinendes Auge schielt Richtung Salzburg, wo Guggovic die Segel streichen wird, Luki wünscht ihm schon jetzt `Svako dobro!` und mehr Glück in der Ferne...
Auch die Lok aus Tirol war nicht zu stoppen und wir nächstes Jahr mit Vollgas die Liga neu aufmischen.
Rapid und LASK gewohnt stark - Alles Gute international!
Sportclub, Austria und Blau-Weiß lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-rennen. Die Karten werden nächstes Jahr wieder neu gemischt...

..und wenn die Hartberger eines können, dann ist es den Acker zu bestellen - im nächsten Jahr werden wir Mais vor den Toren aufstellen, das wird die FIFA beeindrucken.

Schönen Sommer, vor allem der besten LL!

157 Wörter. (Artikel wird nicht honoriert)

Lieber Willi Banane!

Saison 2015-2, ZAT 10, Luki für TSV Hartberg am 07.07.2015, 22:40

Du sprichst mir aus der Seele:"...und es gewinnen Vereine, die es nicht wirklich verdient haben, da sie selbst grobe Fehler beim Setzen machen." Vor Allem beim Setzten der Buchstaben sind Tommygraz in dieser Saison bemerkenswert viele Fehler unterlaufen und das ist wirklich anal. Was er hier über seinen Trainerkollegen Luki verbreitet, entbehrt jeglicher Grundlage und ist völlig an den Haaren herbeigezogen. Erstens ist Luki nicht bei S. Freud (DDDr.) in Behandlung, sondern bei Tschi Gong und zweitens macht er bereits seit 23 Jahren die erwähnte Uhrschreitherapie, indem er jeden morgen seinen Wecker auf das Wüsteste beschimpft. Der Stoanscheißer Fred ist bis zum heutigen Tag ein guter Freund und bewirtschaftet den Hof von Luki, während dieser am Platz stehen muss.
Ein wenig professionale Recherche hätte man sich von den Grazer Schwarzen wohl erwarten können, aber wahrscheinlich haben sie die Hose bereits gestrichen voll vor dem bevorstehenden Cupfinale. Die Kritik sei ihnen verziehen.
H. Webber für die Kleinste

165 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

1961

Saison 2015-2, ZAT 10, Luki für TSV Hartberg am 06.07.2015, 08:32

...der Wortrechner ist gleich verwirrt wie Trainer Luki...21.März 1961...Geburtstag Lothar Matthäus.

14 Wörter. (Artikel wird nicht honoriert)

Aus und vorbei

Saison 2015-2, ZAT 10, Luki für TSV Hartberg am 06.07.2015, 07:52

Damit ganz klar ist, wer den längsten Artikel in dieser Meisterschaft verfasst hat möchte ich Tommygraz hier gratulieren und würdige seine schriftstellerischen Fähigkeiten anerkennend. Leider wurde der diesjährige Bachmann-Preis gerade verliehen, sonst wäre sein Beitrag natürlich ein heißer Anwärter auf den Sieg gewesen. Natürlich möchte ich diese Sternstunde der Belletristik niemandem vorenthalten und drucke sie hiermit noch einmal in der Kleinsten ab:

Heute widmen wir uns aus gegebenen Anlass, den steirischen Trainer bei Torrausch. Drei von ihnen sind ja erst seit dieser Saison dabei, einer schon eine halbe Saison länger. Überraschungen, Dramen, Erfolge und Skandale durchzogen diese Saison, was denken die Vier, was erwarten sie sich vom Saisonfinale, wer bleibt, wer geht und wer hat seine Ziele erreicht, ja vielleicht sogar übertroffen-die Antworten geben die Trainer selber bei einer eilig einberufenen Telefonfragestunde, in der größten kleinen Zeitung des Landes. Hier haben die Fans die Möglichkeit, Fragen an die Trainer zu stellen und im besten Fall sogar entsprechende Antworten zu bekommen. Wir steigen direkt und live ein, im Hintergrund hören wir schon etwas nervige, auf Dauerschleife eingestellte Musik. So kann man folgende beide Titel unentwegt hören: "Steirermen san verry good, verry verry good for Hollywood", von den Stoanis, sowie "Steiermark" von dem Frontsänger der bekannten steirischen Band STS, Steinbäcker. Der erste Anrufer ist schon in der Leitung, hören wir mal schnell hinein:

Hallo liebe Trainer, ich bins, der treue Fan, der regelmäßig Briefe an Taurus schreibt! Meine erste Frage geht gleich an meinen Lieblingstrainer- lieber Taurus, warum hast Du diese Runde so komisch gesetzt? Hast Du das System Torrausch noch immer nicht verstanden?

Also mein lieber Fan, natürlich habe ich es verstanden! Ich wollte nur mal gegen den Strom schwimmen, und was soll ich sagen, meine Rechnung ging voll auf, ich habe sechs Punkte geholt-nicht schlecht, oder? Innsbruck liegt auf dem ausgezeichneten 7. Platz, wir haben zwölf Punkte Vorsprung auf den Abstieg, wer hätte sich das vor der Saison gedacht? (Taurus flüstert in Richtung der anderen Drei- Ich übrigens auch nicht! Ehrlich gesagt, ich verstehe es noch immer nicht. Wenn ich daheim spiele, setze ich null Tore und wenn ich auswärts dran bin, dann zwei- oder? Habe ich das richtig verstanden- die anderen drei Trainer rollen mit den Augen und schauen den Hünen von einen Trainer, recht mitleidig an und sagen nur, ja, ja Taurus, das hast Du richtig verstanden...) Taurus, jetzt von diesen Rückmeldungen gestärkt, reisst noch einmal das Mikrofon an sich und gibt folgendes von sich: Ich bin Wacker Innsbruck und Wacker Innsbruck ist Taurus, sowie Taurus Wacker Innsbruck ist und Innsbruck Wacker Taurus ist..... Luki fällt ihm ins Wort- Gusch Taurus, wir haben es verstanden, oder besser gesagt eigentlich nicht. Taurus bekommt feuchte Augen, ich weiss und das spüren auch unsere Fans, wir haben alles gegeben und Danke an die Fans für ihre Unterstützung! Ich bin auch seit Kurzem Ehrenmitglied unseres Fanklubs "die verrückten Köpfe"- Guggovic lapidar darauf- und das nicht ohne Grund, der Name passt doch wie angegossen für Dich! Taurus zieht sich beleidigt zurück , aber nicht ohne zu sagen, ich bin bei der ÖBB (Österreichische BundesBahn) beschäftigt, ich komme immer müde von der Arbeit nach Hause- die anderen drei Trainer brechen in schallendes Gelächter aus- Taurus sagt jetzt endgültig nichts mehr und schnappt sich demonstrativ eine Bierflasche und leert diese in einem Zug- auf die Innsbrucker-auf Europa brüllt er ins Mikkrofon!

Der nächste Anrufer will von Guggovic wissen, ob er denn mit dieser Saison zufrieden sei, ob er Trainer von Salzburg bleiben möchte und ob an den Gerüchten bezüglich Untersuchungshaft in Miami etwas dran sei?

Zuerst einmal, ich bin sehr zufrieden, zweimal Halbfinale, im Supercup und im österreichischen Pokal, das kann sich sehen lassen! Im österreichischen Pokal hoffe ich ja noch auf ein Wunder! Vielleicht vergisst Tommygraz ja zu setzen, fällt in ein plötzliches Koma, oder sonst etwas anderes...(Tommygraz lächelt milde und das gibt wenig Anlass zur Hoffnung). Aber egal, so, oder so ist die Saison erfolgreich für mich verlaufen. Das hat schon Interesse Anderer geweckt, vor allem aus dem Balkan habe ich ein Angebot erhalten, sehr lukrativ und interessant muss ich sagen! Um die Frage zu beantworten, ja ich habe vor die österreichische Liga zu verlassen- wie siehts mit euch aus Jungs? (Er dreht sich zu den anderen drei Trainer um) Tommygraz, wie aus der Pistole geschossen: Einmal schwoarz, immer schwoarz! Ich bleibe sicher, ein Leben lang! Luki antwortet auch ganz rasch: Sicher bleibe ich, ich habe doch eine Haftung beim letzten Kredit unterschrieben, ich muss, ähhhmmm, ich möchte natürlich bleiben! Taurus noch immer mit glasigen Augen (keiner weiß ob vom so schnell ausgeleerten Bier, oder vor Rührung, antwortet etwas lallend: Nach sicher Innsbruck, wo soll ich sonst hin- wer nimmt mich sonst?
Guggovic möchte die letzte Frage noch schnell abschließen und antwortet schnell, das Gerücht mit der U-Haft in Miami stimmt natürlich nicht!Ich bin ein seriöser Geschäftsmann! (Wieder bricht schallendes Gelächter aus, die drei Trainer können sich vor lauter Lachen kaum auf ihren Sitzen halten!). Gugovic schaut etwas verstört, richtet sich seine Krawatte zurecht und schmiert sich Gel in das etwas schüttere Haar, außerdem schleckt er sich über seinen Zeigefinger und bringt seine Augenbrauen in Form. Luki sofort: Du Guggovic, wir heute nicht im Fernsehen, wir sind heute bei der Zeitung, "Steiermark heute" ist erst morgen, Du brauchst dein Äusseres nicht Form bringen! Das da oben ist keine Kamera, das ist ein Feuermelder! Augenblicklich löst sich die Verkprampfung beim Austriatrainer! Ja, ja, weiss ich eh, und ich war auf Urlaub in Miami, nicht im Gefängnis! Jetzt ergreift tommygraz das Wort: Du Guggovic, warum steht dann so eine große Beule aus deinem, in einer Anzugshose, verdecktem Hosenbein? Ist das nicht eine elektronische Fußfessel? Guggovic reisst die Augen (mit den perfekt gestylten Augenbrauen) auf und erste Schweißperlen bilden sich auf seiner geschminkten Stirn. Nein, nein tommy, das ist der neueste Trend aus den USA. Das nennt sich "leg-bluster". Damit kann man den Sound von seinem IPhone bis in die Zehenspitzen spüren, Fußfessel, tsss tsss.  Wieder Tommygraz: Aber Du hast doch zu mir bezüglich dem Angebot, möglicherweise ein Team am Balkan zu trainieren gesagt, dass das derzeit aufgrund von Reisepassschwierigkeiten, nicht möglich sei. Hat man Dir etwa den Pass abgenommen? Guggovic total hektisch und panisch: Nein, nein Tommy, wo denkst Du hin, ich habe meinen Pass nur verlegt, ich finde den sicher bald, keine Sorge! Ausserdem, warum sollte man mich eingesperrt haben, ich habe schon viele Porsche verkauft und ich werde noch Viele verkaufen. Nur weil ich Jassi einen Cayenne geschenkt habe, das ist doch nichts Besonderes! Wieder biegen sich die anderen Trainer vor Lachen. Guggovic schnappt sich die Bierflasche, die Taurus geöffnet hatte und leert sie in einem Zug und beendet damit ebenfalls das Interview!

Der nächste Anruf kommt diesmal von einer Dame- sie will wissen ob Luki mit dieser Saison zufrieden ist, und ob das mit den Geldsorgen und der Wettmafia auch stimmt?

Aber gnädige Frau, sicher bin ich zufrieden mit dieser Saison- was glauben Sie? Sportlich hat es den TSV auf den dritten Platz gespült, im Cup sind wir im Halbfinale, wer hätte sich das gedacht? Noch dazu sind wir finanziell ausgezeichnet aufgestell, haben keine Schulden, sogar noch etwas auf der hohen Kante! Wieder kann man im Hintergrund lautes Gelächter der anderen Drei hören, sogar deutliche Schenkeklopfer kann man wahrnehmen. Luki, sichtlich verlegen fährt fort. Ja, ja, ihr Ahnungslosen! Nur weill ich meine Urlaube gerne in China verbringe? Vorwiegend in Singapur? Ich finde dieses Land so spannend, vor allem kulturell- wieder bricht schallendes Gelächter los....... Luki kann seine Fassung jetzt kaum noch wahren, spricht aber ruhig und gefasst weiter.... Na und, ich esse halt gerne "Wan Dan Tan Suppe"! Ausser Souveniergegenständen, bringe ich auch nichts mit, in meine oststeirische Heimat. Am liebsten habe ich diese innen hohlen Budda-Statuen, ich weiss auch nicht warum, aber die sind sehr praktisch. Ich habe schon hunderte dieser Figuren mitgebracht- leider wurden alle kapputt, ich weiss auch nicht warum, aber die zerbrechen so leicht, ich muss mir beim nächsten Aufenthalt wieder welche mitnehmen. Mein Freund Dan Tan, hat noch einige dieser Figuren auf Lager! Ich verstehe mich sehr gut mit ihm, er ist ein ganz toller Freund für mich! Ich bleibe sicher länger in Hartberg, ich werde die BodenHAFTUNG sicher nicht verlieren und mit Hilfe meines neuen chinesischen Freundes, steht dem TSV Hartberg eine blühende Zukunft bevor!!!
Luki hat damit alle Fragen beantwortet, verlässt den Mikrofonplatz und geht zu den Anderen nach hinten. Ein von Taurus angebotenes Puntigamer Bier lehnt er dankend ab, geht zu seiner Aktentasche und holt sich eine Bierflasche heraus. Luki öffnet die Flasche und kippt sich den Inhalt mit einem Zug herunter. Tommygraz, auf dem Weg zu seinem Interview, schüttelt angewidert den Kopf. Luki hat soeben seine sichtlich trockene Kehle mit einem "Tsingtao-Bier" aus der Ortschaft Kiautschou befeuchtet. Ein wahrlich trauriger Anblick für die anderen steirischen Trainer..........

Bevor Tommygraz seine Fragen gestellt bekommt, schüttelt er ernergisch den Kopf. Dieses "Zusammentreffen" hat mich emotional so aufgewühlt, ich kann gar keine Fragen mehr beantworten. Ich werden versuchen an den Biervorrat meiner Spieler zu gelangen und mir diesen Tag "schönsaufen"!Vergessen kann ich das sicher nie mehr in meinem Leben, zu einprägend waren diese Erlebnisse. Tommygraz will das Studio schon verlassen, als ihm der Redakteur noch eine Frage nachruft:

Tommygraz, sind sie zufrieden und hat diese Konferenz wirklich stattgefunden?
Ja ich bin sehr zufrieden! Erstens habe ich LUKI eine neue Bestmarke vorgelegt, was die Wortanzahl in einem Artikel betrifft. Lieber LUKI, jetzt sind es schon 1623 Wörter. Zweitens bin ich im Pokal-Halbfinale und in der Liga auf einem internationalen Startplatz! Und ob diese Konferenz wirklich je stattgefunden hat, muss jeder für sich selbst entscheiden! Die Einen werden es verdrängen, die Anderen werden versuchen das Erlebte in therapeutischen Sitzungen zu verarbeiten, wieder Andere werden dieses Zusammentreffen leugnen und schlußendlich gibt es die, die sowieso an nichts glauben..........

Nun aber zu den wirklich wichtigeren Dingen im Torrausch-Universum. Die letzte Runde naht und Trainer Luki vom TSV ist bereits Urlaubsreif, wie so viele seiner Kollegen auch. Vorher gilt es aber noch das Finale im Cup zu bestehen - die U17 scheint für Sturm Graz gut genug zu sein. Die letzten Reserven werden die Jungs aus der Oststeiermark definitiv in die letzten Partien gegen Ried, Mattersburg und Allerheiligen legen. Noch einmal schenkt Trainer Luki Kernöl in strömen aus und das Tsingtao-Bier fließt in die ausgetrockneten Kehlen seiner unermüdlichen Burschen. Das Saisonziel " Klassenerhalt" wurde bereits erreicht, der Traum eines internationalen Startplatzes wird aber in der letzten Runde leider zerplatzen, da man das TK der Hartberger mit einer Lupe auf den weiten Äckern in der Oststeiermark suchen muss. Der letzte Wunsch bleibt, dass der Titel vielleicht doch noch in die Steiermark geholt werden kann. Die größte Hoffnung wurde leider durch Monos zweiten NMR in der letzten Runde zerstört, dennoch drücke ich ihm alle Damen, dass es ihm gelingt, doch noch andihofi05 vom Platz an der Sonne zu stoßen, obwohl dieser auch ein sehr würdiger neuer Meister wäre...aber er trainiert leider den falschen Verein. Auch tommygraz darf nie ganz abgeschrieben werden und so hat der ALTE Trainerfuchs aus Graz auch noch die Chancen, seinen Titel zu verteidigen, auch wenn er es aus eigener Kraft nicht mehr schaffen kann. Dem schönen Guggovic vom Balkan und der schnellen Tauruslok ist wie Trainer Luki in ihrem ersten Jahr der Klassenerhalt geglückt. Nun wollen alle nächstes Jahr sicherlich mehr. Und da am 28.Jänner 1900 der Deutsche Fuballbund gegründet wurde, endet mein Artikel genau mit dieser Wortanzahl. Auf ein Neues!

1961 Wörter. (Artikel wird nicht honoriert)

Unglaubliche Anschuldigungen

Saison 2015-2, ZAT 9, Luki für TSV Hartberg am 03.07.2015, 10:01

"Das schlägt dem Fass ja den Boden aus," wird der Trainer des TSV Hartberg zitiert. Und für alle die es noch immer nicht verstanden haben:" 我什麼都沒有做的投注黑手黨!"




Als Beweis, dass nichts von diesen kriminellen Anschuldigungen, die der "Trainer", oder soll man lieber sagen "schwoaz-weißes Schaf" der Trainergilde, in die unendlichen Weiten des Internets versendet, hat Luki den Artikel des schweizer Tagesanzeigers veröffentlicht, der ein fü alle mal die weiße Weste des Trainerneulings beweisen sollte:




Drahtzieher der asiatischen Wettmafia ist bekannt


«Der wichtigste Punkt aber ist: Es ist bekannt, wer hinter der Wettmafia steckt», schreibt Hill. Während die europäische Polizeibehörde von einem Wettkartell mit Sitz in Singapur spricht, das Beziehungen zu mehreren europäischen Ländern unterhalte, schreibt Hill Klartext. Bereits in einem vor der heutigen Europol-Medienkonferenz veröffentlichten Blog-Beitrag hatte Hill den Singapurer Tan Seet Eng als eigentlichen Drahtzieher der asiatischen Wettmafia bezeichnet. Dan Tan, wie ihn alle nennen, wird mit internationalem Haftbefehl gesucht. Der Mittvierziger, dessen Vermögen auf 50 Millionen Dollar geschätzt wird, lebt jedoch unbehelligt in einem vornehmen Stadtviertel von Singapur. An einer internationalen Konferenz im vergangenen Januar in Rom hatte Hill die Singapurer Behörden dazu aufgerufen, Dan Tan festzunehmen und ein Strafverfahren wegen Wettbetrugs gegen ihn zu eröffnen. Passiert ist aber nichts.


Auszug aus


Artikel mit Material der Nachrichtenagentur Sportinformation (si) (Tagesanzeiger.ch/Newsnet)


(Erstellt: 04.02.2013, 18:36 Uhr)

Dass das Geld nicht in den oststeirischen Himmel wächst hat Tommygraz durchaus scharfsinnig erkannt, dennoch sollte er sich hüten, wie eine bestimmte Partei in Österreich ohne Fakten, nur verleumderisch tätig zu sein. Fakt ist nämlich vielmehr, dass die strammen Burschen des TSV allesamt VOLLERWERBSLANDWIRTE sind und für a Brettljausn und Gottes Lohn auf den heiligen Rasen auflaufen. Die Gesichtsmaske für Huaba ist selbst geschnitzt und wir im Winter wieder beim Perchtnlauf seinen eigentlichen Zweck erfüllen. Dass er am Platz mit den 2 Hörner eine spezielle Aufgabe übernimmt, versteht sich von selbst.

Wie auch immer sein erstes Jahr als Trainer ausgehen mag, Luki ist sehr stolz auf seine "bochenen Buam" und freut sich, dass sein Ziel, der Klassenerhalt praktisch fixiert ist. Theoretisch muss er in den ausstehenden 6 Spielen noch 3 Punkte machen, aber das sollte zu machen sein.

469 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

###BREAKING NEWS###BREAKING NEWS###

Saison 2015-2, ZAT 8, Luki für TSV Hartberg am 30.06.2015, 22:43

...und scho wieda is a Radl in China umgefallen...

9 Wörter. (Artikel wird nicht honoriert)

Entscheidende Phase beginnt

Saison 2015-2, ZAT 8, Luki für TSV Hartberg am 28.06.2015, 21:55

Danke Dieter Mittwoch und den anderen für die Anteilname - natürlich läuft auch Hartberg mit schwarzen Schleifen auf bis zum Ende der Meisterschaft.

Nun aber zur Tabelle. Hier schiebt sich alles zusammen und durch den krankheitsbedingten Ausfall von Mono werdn die nächsten Wochen sehr interessant und spannend werden. Tommygraz ist wieder da und auf den internationalen Plätzen tummeln sich lauter Toptrainer. Was ist aber mit den Innsbruckern und der Salzburger Austria los. Im Pausenpokal frenetisch von den Fans gefeiert, scheint es Guggovic derzeit schon in andere Ligen zu ziehen. Gerüchten zufolge hat man ihn schon am Balkan gesichtet, wo er mit gestähltem Oberkörper nach neuen Ufern taucht...und Taurus `the brain` ist mehr Ojeje als ÖBB.
Auch die Hartberger sind aus dem gelobten Land der internationalen Plätze geflogen, um nicht zu sagen, hinausgeschossen worden. Aber Trainer Luki hat von Anfang an immer nur mit dem Klassenerhalt gerechnet.

Luki, wie hoch schätzen Sie Ihre Chancen auf die internationalen Plätze nach diesem ZAT ein?

Wenn ich ehrlich bin - nicht mehr sehr hoch. Meine Jungs haben derzeit zu Hause alle Hände voll zu tun, die englischen Wochen mit Cupbelastung und Meisterschaft zehren an Ihren Kräften und auch das bevorstehende Cupduell mit Sturm wirft seine Schatten voraus.

Was meinen Sie mit Cupduell mit Sturm, sind sie komplett verwirrt, sie spielen ja gegen den Wiener Sportclub!

Ja, natürlich, da habe ich was komplett vertauscht...aber schwarz-weiß bleibt schwarz-weiß. Entschuldigen`s mi bitte - aber i muass glei telefonieren...Tschüss! (er nimmt sein Handy und ruft seinen Vorstand an):" Hearst, Karli, wir spül`n gor net gegen Sturm, sondern gegen den Sportclub! Tua wos dagegen, wir hob`n jo scho 4500 Kort`n verkauft!...

Da wir ja nicht von der CIA sind haben wir das weitere Gespräch nicht mehr mitgehört, da wir es uns jederzeit in den USA besorgen können.

Heri (60) Webber für die Kleinste Zeitung

354 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Alles Gute

Saison 2015-2, ZAT 7, Luki für TSV Hartberg am 24.06.2015, 09:57

Die Hartberger steigen nach den Ereignissen am Wochenende erst jetzt wieder ins Mannschaftstraining ein...mehr ist aus der Oststeiermark nicht zu erfahren.
Der Trainer wünscht allen anderen einen erfolgreichen ZAT.

32 Wörter. (Artikel wird mit 0,2 TK honoriert)

Euro-League Debakel hat Folgen

Saison 2015-2, ZAT 6, Luki für TSV Hartberg am 12.06.2015, 14:48

Dass die beiden Linzer in der Euro-League ausgeschieden sind schmerzt sehr, da wir dadurch in der 5-Jahreswertung keine Punkte mehr machen können. Mein größtes Mitgefühl gilt hier meinen beiden Trainerkollegen Markus und Hermsi, denen ich Großes zugetraut hätte. Falls die Tränenbäche ausufern, habe ich damit schon Erfahrung und könnte mein Know-How beisteuern. Der Neusiedlersee ist ja gerade erst entstanden. Hinterm Pöstlingberg wäre auch genug Platz, die Wassermassen zu sammeln.
Sehr herzlich gratuliere ich dem Halbzeitmeister andihofi05, der eine großartige Hinrunde absolviert hat. Dennoch denke ich, dass Mono und tommygraz ein gewichtiges Wörtchen um den Titel mitreden werden, da beide ein fantastisches TK zur Untermauerung ihrer Titelambitionen haben.
Da das meinige TK zu den schlechtesten der Liga gehört, bleibt mein Wunsch für diese Saison weiterhin der Klassenerhalt.
Ich freue mich auf eine spannende, lustige Rückrunde.

140 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Tränen in der Oststeiermark

Saison 2015-2, ZAT 5, Luki für TSV Hartberg am 05.06.2015, 17:41

Tränen überfluten die Oststeiermark. Der TSV Hartberg muss den bitteren Gang in die Niederungen des Amateurfußballs antreten nach dem 3:5 in St. Pölten. Die große Eieruhr im Stadion wurde gerade zerschlagen und das angrenzende Burgenland so zu einer Wüstenlandschaft umgestaltet - auch kein schöner Anblick. Ein Hochwasserkatastrophenplan wurde gemacht, da alle 6526 Einwohner Hartbergs seit einer Woche nur mehr Rotz und Wasser rean. Es soll sich schon der größte See Österreichs gebildet haben - andere meinen, dass es den Steppensee schon vorher gegeben haben soll.
Unbeachtet des traurigen Abschieds aus der zweithöchsten österreichischen Spielklasse ist ein Faktum ganz außer Acht gelassen worden. Die Spieler der TSV Hartberg hatten in den letzten Wochen schier unmenschliches geleistet. Eine geheime psychiatrische Untersuchung von allen Spielern hat ergeben, dass 25 an paranoider Schizophrenie und 1 Spieler an Enkopresis leiden. Wir haben es geschafft 2 Spieler für eine kurze Stellungnahme vors Mikrofon zu bringen.

Herr Huaba, wie geht es Ihrem Ohr und wie erklären sie sich den Abstieg aus der Ersten Liga?

Erst amol mecht i mein Traina Friesenbichler dankn, doss er uns so lang ausgholt`n hot. Letzte Wochn hobn ma in St. Pöltn und Solzburg gspült und daon no dahoam gegen Rapid und Mattersburg. Wer do no sogt, wir san faul, kriagts mit mir z`tuan. Wir kennan uns zwisch`ndurch nimma aus - amol sogt da Friesi wos und dann wieda da Luki, i glab, i bin scho gaonz deppat, oba mit de Tablettn geht`s scho weit bessa. Meim Oa gehts a schon bessa und i hoff, dass i bei da Rückrunde wieda einlafn kaon.

Danke, Huaba, und weiterhin gute Genesung!

Der Spieler mit Enkopresis möchte verständlicherweise nicht genannt werden, ist aber bereit uns ein kurzes Interview zu geben.

Herr SPÖVP (Name von der Redaktion geändert), was ist da los, warum können Sie seit 31.5.2015 nicht mehr hinten dicht machen?

Ach wiss`ns, beim Fuaßboll is eh ollas leiwand, aber lossns mi mit der gonzen anderen Scheiße in rua.

Was meinen Sie denn?

Seit unsera letztn Wohl am Sonntog in unsera schenen Steiermork, konn i die Scheiße nimma holt`n und ...uch, es geht scho wieda los...entschuldigen`s mi...

...O.k. - danke fürs Gespräch.

Sie sehen also, liebe Leserinnen und Leser, da stecken einige Knöcheltief in der braunen Schei...wir werden Sie selbstverständlich am Laufenden halten.

Trainer Luki kann sich nun also mit der gesamten Mannschaft ganz auf die Torrauschliga konzentrieren un dort wird er jeden Mann brauchen, da sein TK miserabel ist. Dieter Mittwoch, Hermsi und auch der Meister Tommygraz stehen schon in den Startlöchern, das Provinzteam in die Niederungen der Liga zu verbannen. Vor allem Tommygraz wird mit seinem blendenden TK die Liga noch ordentlich aufmischen. Taurus und Goggovic, der gegen Hartberg mit einem mehr als fragwürdigen Elfmeter in der 93. Minute noch einen glücklichen Heimsieg verbuchen konnte, orientieren sich auch stetig nach oben und so wird das Ziel der Hartberger, in der Liga zu verbleiben, nicht einfach werden, zumal der attraktive Guggovic nicht nur mit dem (Schuh)Blattler Sepp unter einer Decke zu sein scheint...Jassi X. und Mario K. sind auch schon mit einem Porsche gesichtet worden.

Fragen über Fragen und die Gerüchteküche brodelt...mal sehen wer hier weitere Fakten liefern kann...

Heribert Webber für Die Kleinere

612 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

FIFA Betrug weitet sich aus

Saison 2015-2, ZAT 4, Luki für TSV Hartberg am 29.05.2015, 21:10

Da ist schon wieder was passiert...

Schon wähnte sich die Torrauschliga in Österreich im gelobten Land, wurde die Liga vom FIFA Skandal heimgesucht. Wie uns soeben das FBI verraten konnte, wurden im Ländle die Drahtzieher der Korruptionsaffäre verhaftet und sofort nach Guantanamo überstellt. In einer ersten Stellungnahme konnten wir den ermittelnden Beamten Mr. Ano Nym telefonisch erreichen.

Herr Nym, was ist passiert?

Entschuldigen Sie, dass ich nicht viel verraten darf zu den laufenden Ermittlungen. Ich kann aber sagen, dass wir seit geraumer Zeit CASHPOINT SCR Altach im Visier haben. Seit der neue Sponsor eingestiegen ist, vermuten wir, dass hier nicht mehr alles mit rechten Dingen zugeht. Nach einem Anruf bei unserem Freund, dem Schublattler Seppl, hat uns dieser den Tipp gegeben den Verein zu durchleuchten. Die Nähe zu Liechtenstein, ohminöse Telefonate zum Karl-Heinzi G. und dem Juncker - wohlgemerkt nicht mit dem steirischen Wein zu verwechseln - lassen darauf schließen, dass Altach zum Cashpoint, der Welthauptstadt des organisierten Geldverbrechens, mutiert ist.

Wie viel Geld ist hier geflossen und woher?

Wir suchen mit Interpol nach danii, den vorübergehende Trainer des örtlichen Vereins, der hier ein wenig Licht in diese schmutzige Affäre bringen könnte. Seit seinem Rausschschmiss aus dem Bewerb spielt nämlich der "Zufallsgenerator" verrückt und spuckt sehr seltsame Ergebnisse für die Altacher aus.

Sind schon Menschen zu Schaden gekommen?

Wenn man von der tragischen Verletzung vom Hartberger Huaba absieht, die aber unseres Wissens nicht in Verbindung zu stehen scheint mit dem Finanzskandal in Vorarlberg, ist uns nur der Nervenzusammenbruch des Trainers der Hartberger bekannt, der aufgrund des letzten Ergebnisses gegen die Altacher in die Landesnervenklinik Sigmund Freud eingeliefert wurde. Aufgrund seiner Raserei wurde er für 3 Tage im Bett fixiert und in eine schalldichte Zelle gesteckt. Da seine Schreie von der Cashpoint Arena bis nach Graz-Messendorf zu hören waren und sich dort vor Ort der Meister auf die neuen Spiele vorbereiten muss hat Trainer Tommygraz sofort die Polizei informiert, die den tobenden Trainer Luki mit Blaulicht einliefern ließ. Diese harte aber bestimmte Gangart von Tommygraz zeigt, dass auch bei den "Schwarzen" in Graz die Nerven blank liegen.

Wer ist noch in den Skandal verwickelt?

Wie gesagt, darf ich zu den laufenden Ermittlungen nur oberflächlich Stellung beziehen, interessant ist aber, dass Frau Jassi X. vor zwei Tagen einen neuen Porsche Cayenne bei Guggovic in Salzburg bestellt hat.  Für beide gilt natürlich die Unschuldsvermutung.

Herr Nym, auch sie fahren einen Porsche, könnte es da nicht sein, dass sie vielleicht auch in den Skandal involviert sind?

Das ist ja eine Frechheit! Was erlauben sie sich, mir das zu unterstellen! Nachdem ich meinen gut bezahlten Job bei Merkur verloren hatte, stieg ich ins Bankengeschäft ein und feierte mit der Hypo Alpe Adria vielbeachtete Erfolge in Kärnten. Mein Lebensmensch Jörgi könnte ihnen davon ein Lied singen. Leider ist dann das Schottergeschäft mit der Mitzi nicht so gut gelaufen und ich heuerte beim FBI an. Sie sehen also, alle meine bisherigen Unternehmen waren integre und über jeden Zweifel erhabene Firmen. Mein nächstes Berufliches Ziel ist das Amt eines Vizepräsidenten bei der FIFA. Also wenn sie mich noch einmal der Korruption verdächtigen, hetzte ich meine Anwälte auf sie ... danke für das Gespräch!

Danke auch und viel Erfolg bei ihren Ermittlungen!

596 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Hartberger Huaba schwer verletzt

Saison 2015-2, ZAT 3, Luki für TSV Hartberg am 26.05.2015, 14:50

Gerade erreicht und die Meldung aus dem Hartberger LKH, dass der Hartberger Stürmerstar Franz Huaba vlg. Stoafranzl sich im letzten Ligaspiel gegen Red Bull Salzburg eine schwere Verletzung zugezogen hat und operiert wurde. Wie werden nun die Verantwortlichen in Hartberg versuchen diesen herben Verlust auszugleichen? Dazu haben wir den Trainer Luki per Telefon erreicht:

Herr Luki, wie geht es Huaba und wie schwer ist denn seine Verletzung?

Erst einmal muss ich sagen, dass das Spiel gegen die Salzburger Bullen sehr ausgeglichen und fair gespielt wurde. leider konnten wir unsere knappe Pausenführung von 1:0 nicht über die Runden bringen und wie sie ja alle gesehen haben, mussten wir mit 10 Mann in der Nachspielzeit noch den Ausgleich hinnehmen.

War es ein Fehler ihrerseits, dass sie schon in der 71.Minute ihr Wechselkontingent aufgebraucht hatten und somit die Verletzung von Huaba in der 82.Minute doppelt schwer wiegt?

Natürlich ist man nach einem Spiel immer gescheiter, aber niemand konnte erahnen, dass ein derartiges Unglück passiert...(ringt mit den Worten)...wir werden aber für unseren Stoani weitermachen und hoffen, auch ohne ihn den Klassenerhalt zu schaffen. Ganz klares Augenmerk werden wir in den kommenden Wochen auf unsere Defensivarbeit legen, da wir mit Seppl nur mehr einen Schlagkräftigen Stürmer aufbieten können. Die Jugend drängt sich derzeit nicht wirklich auf, da die Mahd bereits begonnen hat und sie dadurch ein paar Trainings ausfallen lassen müssen. In unserem Semi-Profibetrieb nichts Neues.

Ist Huaba schon operiert und wie geht es ihm?

Stoini wurde heute gleich nach dem Spiel notoperiert und es geht ihm den Umständen entsprechend. Sein linkes Ohr ist dick bandagiert und er bekommt starke Schmerzmittel. Sein dreifacher Ohrlapperlbruch ist mit 3 Schrauben fixiert und wenn die Therapie gut anspringt, kann er in 6-8 Monaten wieder ins Mannschaftstraining einspringen...hoffentlich! Ich wünsche ihm auch im Namen des gesamten Vereins: Alles Gute, Stoani!

Danke für das Gespräch und auch von unserer Seite Alles Gute!

Danke!

Danke!

Danke! Und nun legens scho auf...

Danke und pfiat god!




398 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Skandale um Skandale

Saison 2015-2, ZAT 2, Luki für TSV Hartberg am 17.05.2015, 21:49

Der erste ZAT ist gespielt und schon gibt es den nächsten Skandal.
Wieder ist es SK Sturm Graz, dessen Trainer von einem Fettnäpfchen ins nächste taumelt. Nicht genug, dass er am laufenden Band seine Trainerkollegen in Verruf bringt, schreibt er auch noch einen Artikel mit 1268 Worten. Anstatt in den Geschichtsbüchern nachzulesen, was denn im Jahr 1268 n.Chr. so passiert ist, schreibt er einfach so diese Anzahl an Wörtern, ohne sich selbst bewusst zu sein, was er damit anrichten könnte. Unter anderem ist am 29. November 1268 Papst Clemens IV. gestorben und löste damit eine fast 3 Jahre dauernde Sedisvakanz aus. Die längste seit 307. Dem nicht genug wurde im Jahre 1268 in Paris der Einsatz des Spinnrades verboten, in der Hoffnung des Königs, dass die Prinzessin sich nicht an der Spindel stechen solle. Auch das wurde durch den hirnlosen Schreibwahn von TommyGraz, wie wir es alle aus den Grimms Märchen kennen, nicht verhindert.
Und zu guter Letzt wurde auch noch Schwellbrunn das erste Mal urkundlich erwähnt, obwohl doch jeder gebildete Mensch auf der Erde weiß, dass in dieser durchaus schönen schweizer Gemeinde nur 2 Skilifte (Löschwendi und Landscheide) im Winter im Betrieb sind und der ortsansässige Fußballverein nicht in der obersten schweizer Liga vertreten ist. Wozu unser lieber Tommy also solch eine Zahl an Wörtern schreibt, wenn es so rein gar nichts mit unserem Ligabetrieb zu tun hat, bleibt mir für immer ein Rätsel.
Schon plausibler wäre mir da die Wortanzahl von 1269 vorgekommen, da im Jahr 1269 n. Chr. immerhin die erste urkundliche Erwähnung von St. Stefan im Rosental erfolgte und
dieser steirische Markt immerhin nur knapp 27 km von Graz entfernt liegt und auch nur ca. 70 km von Hartberg.
Wie auch immer habe ich den leisen Verdacht, dass hier TommyGraz mit unlauteren Mitteln versucht, den längsten Artikel zu schreiben, was ihm bis jetzt auch geglückt ist. Mein Ghostwriter schreibt aber schon an unserem Buch, sodass wir am Ende der Tage ca. 230 Seiten starkes Manuskript versuchen werden an die Austria Sportnews zu verkaufen.

Zu den Scharmützeln zwischen den anderen Trainern möchte ich nichts hinzufügen, einzig das FairPlay sollte doch immer im Vordergrund stehen.
Für mich selbst hoffe ich doch, den Klassenerhalt zu schaffen, was bei der Qualität unserer Liga sicherlich schwer werden dürfte.

402 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Desaströs

Saison 2014-2, ZAT 2, Lino für TSV Hartberg am 28.05.2014, 09:29

Einen ganz schwachen Saisonstart legte der Aufsteiger aus Hartberg hin. Mit 0 Punkten rangiert der Aufsteiger somit logischerweise auf dem letzten Tabellenplatz der Bundesliga AT. Man sollte ruhig bleiben im Lager des Aufsteigers, gerade um das gemeinsame Ziel Klassenerhalt zu schaffen. Allerdings gibt es direkt zu Beginn Querelen. Die heimliche Liaison des Coaches mit zwei Teams aus den Niederlanden sorgte für Unbehagen im Vorstand und Verunsicherung beim Team. Lino in der HartNews am Berg, "natürlich habe ich vor meinem Wechsel nach Hartberg auch mit anderen Angeboten auseinandergesetzt. Speziell mit Vereinen aus den Niederlanden. Ich habe einen familiären Bezug dorthin. Letztendlich habe ich mich dann für Hartberg entscheiden, da mich die Aufgabe sehr reizt. Wenn der Vorstand unzufrieden ist, muss er das sagen. Dann räume ich meinen Tisch."
Das hört sich nach einer stürmischen Zeit in Hartberg an.

147 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

TSV Hartberg

Saison 2014-2, ZAT 1, Lino für TSV Hartberg am 07.05.2014, 11:38

Der TSV Hartberg ist der 32. Club in der Torrausch-Vereinsgeschichte der in die höchste Liga Österreichs aufgestiegen ist und somit als letzer Club das Teilnehmerfeld vervollständigt. Hartberg sagt sicher den wenigsten etwas. Das im Südosten Österreichs liegende Hartberg hat 6.500 Einwohner und gehört zum Bundesland Steiermark. Somit kommt es in der kommenden Saison zum Derby mit Graz. Darauf kann sich jeder schon mal freuen.
Jetzt zum Sportlichen. Der eigentlich Teamleiter und Aufstiegstrainer Franz Steiermark musste den Club leider am Saisonende aus gesundheitlichen Gründen verlassen, ließ es sich aber nicht nehmen, seinen Nachfolger selbst zu suchen. Nach langen zähen und kräfteraubenden Gesprächen mit mehreren Alternativen, fiel die Wahl zum Schluss auf einen Deutschen. Lino ist der Name. Lino kommt aus Regensburg in die Berge. Zuvor hatte Lino ein halbjähriges Engagement bei Eintracht Frankfurt, wurde dort dann aber entlassen. Jetzt die Herausforderung Österreich. Warum?
Lino zur SteierPOST: "Ich habe die Liga in Österreich schon länger beobachtet und bin von der Presse und dem zeitnahen Auswerten mehr als begeistert. Ich kenn das auch früherern Jahren auch völlig anderst. Klar wir sind Aufsteiger und können auch keine großen Sprünge machen. Es zählt einzigst der Klassenerhalt. Mein Weg ist erst zu Ende, sobald ich Hartberg zu einer festen Größe etabliert habe. Es ist ein langer Weg und deshalb habe ich zum ersten Mal in meiner Karriere einen 3-Jahresvertrag unterschrieben. Ich kann Ihnen sagen, dass ich auf den Saisonstart brenne!"

Abseits der Kameras lies Lino noch jeden Trainer in Österreich herzlichst Grüßen und wünscht jetzt schon mal eine klasse Saison!

278 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)
« Vorherige123456Nächste »