Austrian Sportnews

In der Liga-Zeitung berichten Trainer über Aufstieg und Niedergang ihres Vereins und verdienen sich so pro ZAT ab 20 Wörter 0,2TK, ab 80 Worten 0,3 Punkte TK und ab 120 Worten sogar 0,4TK Bonus!

 Artikel schreiben « Vorherige123456Nächste »

Trainerkarussell dreht sich!

ZAT 10, Jack Jackson für SV Austria Salzburg am 21.11.2017, 23:07

Es war ein Dienstag, düstere Wolken lagen über der kleinen Republik inmitten der Alpen namens Österreich, der Wind pfiff durch die Gassen der Orte und die Wälder rauschten, ganz Österreich war in Spätherbststimmung und bereitete sich auf die düstere Zeit des Saisonfinales vor. Und dem ersten wurde dieser Druck schon zuviel!

Cypresse verlässt den TSV Hartberg mit Saisonende und ist wohl auf der Suche nach neuen Herausforderungen. Qualitativ ein großer Rückschlag für die Liga, denn Cypresse war immer als einer der größten Taktiker der Alpenrepublikliga bekannt. Wir, die SV Austria Salzburg, wünschen ihm alles Gute für seine weiteren Stationen und hoffen denoch, dass er nicht mit einem Titel abtreten kann, denn den soll ja immer der bessere gewinnen, also man selbst ;)

Und wer weiß, vielleicht trifft man sich ja später einmal wieder, die zukünftigen Gegner von Cypresse werden sich jedenfalls warm anziehen müssen, um gegen ihn bestehen zu können!

157 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Schwierige Phase

ZAT 10, Cypresse für TSV Hartberg am 21.11.2017, 02:45

Die vergangene Woche war nicht besonders von Erfolg gekrönt. Ausgeschieden im Alpen Cup und in der Europa League. So hohe Ziele und so tief gefallen. Einzig in den heimischen Wettbewerben läuft es besser.


 


 


„Die Liga ist für uns nur ein Überlebenskampf um die europäischen Plätze. Im Pokal beginnt jetzt die K.O. Phase. Hop oder Top da wird jeder Ausrutscher sofort bestraft. Wenigstens können wir uns nun voll und ganz diesen Wettbewerben widmen.“


 


Etwas überraschend konnte man auf den 3. Platz der Tabelle springen. Diesen aber weiter zu behaupten wird schwer. Das sonst so ereignisreiche Spiel gegen Admira war dagegen schon fast lahm. Zwar konnte man die Punkte mitnehmen aber da hat man schon gesehen das beide Vereine auf dem Zahnfleisch krauchen.


 


Eine schlechte Meldung zum Schluss. Cypresse verlässt TSV Hartberg und die österreichische Liga.


 


„Ich finde es an der Zeit etwas Neues zu probieren. Ich habe mich hier echt wohl gefühlt und es war eine super Zeit die ich nie vergessen werde. Sollte Hartberg irgendwann mal in Not sein, werde ich, wenn meine Hilfe benötigt wird, zur Stelle sein. Ersteinmal möchte ich mich aber auf meine neue Aufgabe freuen und wenn die Saison zu Ende ist, auf die neue Aufgabe vorbereiten. Bis dahin gilt aber, alles geben für die noch zu erreichenden Ziele. Ein Pokalgewinn wäre ein optimaler Abschluss.“

415 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Schwierige Phase

ZAT 10, Cypresse für TSV Hartberg am 21.11.2017, 02:45

Die vergangene Woche war nicht besonders von Erfolg gekrönt. Ausgeschieden im Alpen Cup und in der Europa League. So hohe Ziele und so tief gefallen. Einzig in den heimischen Wettbewerben läuft es besser.


 


 


„Die Liga ist für uns nur ein Überlebenskampf um die europäischen Plätze. Im Pokal beginnt jetzt die K.O. Phase. Hop oder Top da wird jeder Ausrutscher sofort bestraft. Wenigstens können wir uns nun voll und ganz diesen Wettbewerben widmen.“


 


Etwas überraschend konnte man auf den 3. Platz der Tabelle springen. Diesen aber weiter zu behaupten wird schwer. Das sonst so ereignisreiche Spiel gegen Admira war dagegen schon fast lahm. Zwar konnte man die Punkte mitnehmen aber da hat man schon gesehen das beide Vereine auf dem Zahnfleisch krauchen.


 


Eine schlechte Meldung zum Schluss. Cypresse verlässt TSV Hartberg und die österreichische Liga.


 


„Ich finde es an der Zeit etwas Neues zu probieren. Ich habe mich hier echt wohl gefühlt und es war eine super Zeit die ich nie vergessen werde. Sollte Hartberg irgendwann mal in Not sein, werde ich, wenn meine Hilfe benötigt wird, zur Stelle sein. Ersteinmal möchte ich mich aber auf meine neue Aufgabe freuen und wenn die Saison zu Ende ist, auf die neue Aufgabe vorbereiten. Bis dahin gilt aber, alles geben für die noch zu erreichenden Ziele. Ein Pokalgewinn wäre ein optimaler Abschluss.“

415 Wörter. (Artikel wird nicht honoriert)

Abgerutscht

ZAT 10, Pitty68 für Wiener Sportklub am 20.11.2017, 14:02

Auf Platz 5 abgerutscht läuft der Wiener SK Gefahr, die internationalen Plätze zu verpassen. Grund dafür ist eine unerklärliche plötzliche Auswärtsschwäche, die bei einem 4er ZAT, der 3 Auswärtsspiele beinhaltet natürlich tödlich ist. 10 Spiele vor Schluss ist der Vorsprung auf Rang 6 nunmehr auf 3 Punkte geschrumpft, selbst der Atem des Siebtplatzierten liegt im Nacken. Dass es schwer werden würde, war vorauszusehen, dass eventuell am Ende die Luft ausgehen könnte, war die Gefahr. Allein dass die Europacupplätze noch nicht außer Reichweite sind, ist schon eine Überraschung. Und so muss es für die letzten 10 Spiele heißen: Volle Attacke, egal ob daheim oder auswärts. Schön sterben bringt nix, dreckig kämpfen, führt zum Ziel, denn auch Platz 2 ist nur 3 Punkte entfernt. An dieser Stelle Gratulation an Blau-Weiß Linz zur Meisterschaft!

133 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Souveräner Derbysieger

ZAT 9, Taktikfuchs für FK Austria Wien am 18.11.2017, 12:48

Die Spieler von Austria Wien reiten immer noch auf einer riesigen Euphoriewelle. Die Welle scheint gar nicht brechen zu wollen. 😉 Grund hierfür ist der 6:0 Heimsieg der Violetten gegen den ärgsten Stadtrivalen Rapid unter der Leitung von Vetinari. In einem sehr überzeugenden Auftritt vor heimischer Kulisse spielte die Mannschaft von Taktikfuchs den Gegner regelrecht an die Wand. Aus einer sehr soliden Defensive heraus agierten die Spieler der Austria sehr clever über die Flügel. Daraus resultierend ergaben sich zahlreiche gute Torchancen, die von der Offensivabteilung äusserst konsequent genutzt wurden. Ehe Rapid so richtig auf dem Platz stand, hatte es auch schon dreimal im gegnerischen Kasten geklingelt. Somit war die Vorentscheidung im Spiel schon recht früh gefallen. Nun heißt es auf dieser Leistung am nächsten ZAT aufzubauen. Hat man doch erfreulicherweise drei Heimspiele. Auf dass die Austria ordentlich Punkte einfährt.

140 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Festgesetzt

ZAT 9, Pitty68 für Wiener Sportklub am 16.11.2017, 09:52

Die Wiener vom Sportklub haben sich tatsächlich im oberen Drittel festsetzen können. Jetzt, da sich die Saison dem Ende zuneigt, lässt sich schon sagen, dass die Runde in der österreichischen Bundesliga für die Hernalser überraschend gut läuft. Die entscheidenden Spiele, der Endspurt sozusagen, liegt zwar noch vor uns und die Aufgaben werden sicher nicht leichter, aber die Tormaschine läuft. Insbesondere der Sieg beim Tabellenführer war eine Demonstration der Stärke. Der FC Blau-Weiß Linz lief von der ersten Minute an einem Rückstand hinterher und wie insbesondere unsere Offensivkräfte agiert haben, war mehr als beeindruckend. Dass die Linzer dennoch 8 Punkte vor uns liegen? Geschenkt! Wir schauen auf Platz 6 und bis dahin sind es immerhin 6 Punkte, ein Vorsprung, den es zu verteidigen gilt. Und dies mit aller Kraft und Finesse!

132 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Trainer von Austria Salzburg mit einer Dose Red Bull gesichtet, droht nun ein Fanaufstand?

ZAT 9, Jack Jackson für SV Austria Salzburg am 14.11.2017, 16:57

Salzburg, 14. November 2017, 17:00 Uhr: Schier Unglaubliches hat sich am Dienstag, dem 14 November, in der Salzburger Innenstadt zugetragen. Laut mehreren Augenzeugenberichten soll der Trainer des Fußballvereins SV Austria Salzburg, Jack Jackon, ein Dose Red Bull trinkend gesichtet worden sein. Da alles, was einen Red Bull Bezug hat, für Austria Anhänger ein rotes Tuch ist, ist dieser Vorfall allein schon schlimm genug. Doch nun kommt das große aber:
In der kommenden Bundesligarunde, der 31., ist die Austria in der Red Bull Arena bei den Roten Bullen aus Salzburg zu Gast. Derby-Time also. Da Red Bull Salzburg jedoch momentan stark in den Abstiegskampf verwickelt ist fragen sich viele Fans, ob man nun aufgrund der großen monetären Möglichkeiten versucht, sich den Klassenerhalt durch Bestechungen und Spielmanipulationen zu sichern. Das würde wohl besonders bei der fianziell wie immer angeschlagenen Austria wohl auf fruchtbaren Boden fallen. Wir haben Jack Jackson mit diesen Vorwürfen konfrontiert: 
Jackson: "Ich habe das Red Bull nur getrunken, um für einen Werbespot zu posieren, in dem ich auf die Dosen springe und sie zerquetsche, um zu zeigen, mit welcher Mentalität wir in das kommende Derby gehen."
Diese Aussage würde zumindest erklären, dass es wohl zu keiner Bestechung kam, doch das Verhalten und die agressiven Aussagen des Trainers sind stark zu hinterfragen und werfen ein mehr als sonderbares Licht auf die Persönlichkeit des Austria-Trainers. [red]

255 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Falsche Wahl

ZAT 9, Cypresse für TSV Hartberg am 13.11.2017, 13:59

Die Saison ist geprägt von Entscheidungen der Führungsriege, die nicht immer von Erfolg geprägt sind und somit büßt man wieder ein und anstatt vor zu rücken hat man sogar noch einen Platz verloren.

"Wir müssen so realistisch sein, dass diese Saison nur der Kampf um die europäischen Plätze herausspringen wird. Im Moment steht man gut da und hat keinen großen Rückstand auf Platz 2. Das aber kommt noch, die Teams die hinter uns liegen haben allesamt noch mehr als gute Chancen uns diesen Platz noch streitig zu machen."

Es wird entscheiden sein, wie das Team um Cypresse seine kommenden Heimspiele bestreiten kann. Zunächst empfängt man LASK Linz.
"Das Team hinkt seinen Erwartungen mehr als nur hinterher. Bei 3 Auswärtsspielen wird es kein leichter ZAT für Markus und er wird unberechenbar agieren. Will er trotzdem punkten oder geht er defensiv an die Aufgabe mit Hinblick auf das restliche Programm?"

Danach folgt das Auswärtsspiel beim Wiener SK.
"Tja, Pitty spielt eine grandiose Saison. Es bestehen weiterhin Chancen auf die Meisterschaft und in anbetracht der Tatsache, dass wir ausgerechnet bei ihnen antreten müssen, macht mich nachdenklich wie wir dieses Spiel gestalten wollen."

Das letzte Heimspiel des ZAT´s beschert uns SV Ried.
"Ähnlich wie Markus mit seinem LASK erwartet schwanzus longus einen ZAT mit 3 Auswärtsspielen. Das wird das erste aufeinandertreffen mit Rieds neuem Trainer und das wird es umso schwieriger machen. Man kennt sich noch nicht und Ried hat noch ordentlich TK um noch weitere Plätze nach oben zu klettern."

Zum Schluss, folgt vom Prestige das spannendste Spiel. Admira Wacker Mödling gegen TSV Hartberg!
"Ich freue mich immer wieder auf dieses Spiel. Es verspricht immer Ereignisse und das Ende ist hier nie vorherzusagen. Es wird sich nichts geschenkt. Eines verbindet uns aber. Beide haben momentan einen europäischen Startplatz inne. Beide spielen international noch mit. Wir beide sind nicht zu beneiden, weil Konditionell sind wir die beiden Mannschaften die das Ende der Tabelle bilden."

349 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Wo bleibt denn heuer das Glück

ZAT 9, andihofi05 für Admira Wacker Mödling am 13.11.2017, 07:55

Keine Ahnung was da heuer los ist - irgendwie soll es nicht so richtig klappen heuer für die Admiraner in der Meisterschaft. Man steht zwar noch auf einem internationalen Rang, doch irgendwie denkt man sich nach jedem ZAT "dieses Setzung war wieder nicht wirklich die richtige". Spiele wo man glaubt man muss unbedingt hoch setzen, würde man mit minimalsten Aufwand gewinnen und umgekehrt genauso. Einmal einen 1:2 Auswärtssieg zu feiern? Fehlanzeige derzeit - doch es heisst den Kopf nicht in den Sand zu stecken, trotz des kleinen Torkontos ist noch vieles möglich - die Meisterschaft ist natürlich weg, doch den internationalen Platz den die Admira ja in den letzten 10 Jahren oft belegt hat, gibt es jetzt mit Gewalt zu verteidigen - der Fokus liegt jetzt klar auf den Heimspielen, die man unbedingt alle gewinnen muss, was mit diesem Torkonto auch noch mit Sicherheit möglich sein wird!
Hopp auf gemma Admiraner!

154 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Meister der Herzen?

ZAT 8, Markus für LASK Linz am 12.11.2017, 16:16

Jack Jackson, seines Zeichens Coach der SV Austria Salzburg, kramte in den Archiven und gab einen Überblick sämtlicher Titelträger der österreichischen Bundesliga. Zu diesen äußerte sich nun LASK-Trainer Markus:

"[...]habe gesehen, dass Jack die beiden Listen mit den Titelträgern erstellt hat. Mein LASK befindet sich mit einer Meisterschaft auf Platz 8 dieses Schriftstücks. Das Schöne ist, dass eben diese eine Meisterschaft unter meiner Leitung in der Saison 2016-1 gelang. Allerdings muss man schon sagen, dass wir Saison für Saison und Jahr für Jahr die Meister der Herzen sind. Egal wie grauenvoll wir manchmal spielen, unsere Fans stehen immer hinter uns. Deshalb hätten wir eigentlich jede Saison eine Trophäe verdient. Leider ist es aber doch so, dass sich nur eine Meisterschaftsauszeichnung in unserer Hand befindet. Anders sieht das Gott sei Dank beim ÖFB-Pokal aus, diesen Cup konnte sich die Mannschaft bereits 2x sichern. Allerdings beide vor meiner Zeit. Das ist noch ein Ziel, welches ich gerne erreichen würde..der Einzug ins Pokalfinale und das anschließende Hochreißen des Pokals!"

Eine ordentliche Selbstbeweihräucherung des arrogant klingenden Trainers des LASK. Dieses Jahr näher dem Abstieg als je zuvor, bleibt ab zu warten, ob die Fans mit "Meister der Herzen" zufrieden sind.

208 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)
 Artikel schreiben « Vorherige123456Nächste »