Austrian Sportnews (2017-2)

In der Liga-Zeitung berichten Trainer über Aufstieg und Niedergang ihres Vereins und verdienen sich so pro ZAT ab 20 Wörter 0,2TK, ab 80 Worten 0,3 Punkte TK und ab 120 Worten sogar 0,4TK Bonus!

« Vorherige123456Nächste »

Der Neue bei FK Austria Wien

ZAT 13, Taktikfuchs für FK Austria Wien am 14.08.2017, 21:47

Vor wenigen Tagen hat die Vereinsführung von FK Austria Wien gegenüber der Wiener Zeitung bekannt gegeben, dass das freie Traineramt wieder besetzt sei. Auf Nachfrage wurde bislang noch kein Name seitens der Vereinsführung genannt. Jedoch munkelt man das es sich bei der Neubesetzung um den 40jährigen Taktikfuchs handeln soll, bei dem der Name angeblich Programm sei. Große Worte vom Präsidium des FK Austria Wien. Dabei wird sich zu Saisonbeginn erst einmal zeigen müssen ob der Neue seinem Namen auch wirklich gerecht wird. Dazu hat er zumindest mal alle Chancen. Denn nicht nur in der Liga muss er nach Möglichkeit den Titel verteidigen, sondern auch international wird er gefordert. Die Championsleague ruft!!! Die Fans von Austria Wien sind auf jeden Fall gespannt wer von nun an die Geschicke der Mannschaft leitet und belagern bereits seit Tagen das Trainingsgelände. Schließlich möchte man in der ersten Reihe stehen wenn der große Unbekannte sein Debut gibt...

152 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Servus macht's guat

ZAT 13, Willi Banane für SV Ried am 10.08.2017, 22:35

Eine lange lange Zeit (900!! Ligaspiele, 9 Jahre) bei der SV Ried geht zu Ende. Von den alten Haudegen ist nur noch andihofi05 übrig geblieben, dem ich die Meisterschaft echt gegönnt hätte.
Ein trainerloses Team holt das Double: kurios und lächerlich. Wünsche euch viel Spass in der kommenden Saison. Vielleicht komme ich eines Tages wieder, denn der SV Ried gehört mein Herz.
Andi, du hast die Chance  mich in der ewigen Tabelle zu überholen, tu das ruhig 😉.

Pfiart eich
Willi Banane

92 Wörter. (Artikel wird mit 0,3 TK honoriert)

Europa-Cup - nicht in diesem Jahr.

ZAT 12, Markus für LASK Linz am 05.08.2017, 22:50

Der vorletzte ZAT wurde beendet. Der LASK kommt - auch aufgrund einer sehr bedenklichen Setzung von Willi von und zu Banane - nicht über 3 Punkte hinaus. Aber gut, jeder Trainer kann selbst entscheiden wieviel Tore er setzt. Ein negativer Geschmack bleibt trotzdem über, wenn er in 2 Spielen 3 Tore und gegen den LASK (auswärts wohl gemerkt) 7 Tore abfeuert. Aber gut trotzdem ist der LASK noch vor dem (in Torrausch) korrupten SV Ried. Jeder kriegt eben was er verdient. Aber wir sind abgeschweift. Zurück zum besseren LASK. Eine Europa-Cup-Teilnahme in der kommenden Saison ist fast ausgeschlossen. Im nationalen Pokal ausgeschieden, im Europa-Cup in einer spannenden Konstellation gegen AS Rom im Elfern ausgeschieden, Glückwunsch und weiterhin viel Glück hier nochmal an Tommynator. In der Liga weiterhin auf Platz 7...5 Punkte fehlen für den internationalen Startplatz und wir haben 2 von 3 Spiele auf auswärtigem Terrain zu bestreiten...Deshalb heißt es schwierige Saison abhaken und auf die kommende vorbereiten. In Linz träumt man mal wieder vom Titel, der letzte ist wieder 4 Saisons her.

175 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Spannung Pur

ZAT 12, Cypresse für TSV Hartberg am 31.07.2017, 12:44

"Wir sind zurück!!"

Kurz und knapp das Statement zu dem vergangenen ZAT. Hoch gepokert und es hat sich ausgezahlt.

"Die Niederlage, ok, war auswärts und da haben wir uns nicht viel ausgerechnet. Unser Augenmerk lag auf den direkten Konkurrenten."

Ein knapper aber verdienter 1:0 Sieg folgte. Mit diesen Punkten haben wir gerechnet! Das Schmankerl folgte zum Schluss. Auswärts, bei Admira, Meisterschaftsanwärter, BESIEGT!

"Sensationelle Leistung meines Teams. Wer soll uns jetzt noch stoppen?? 4 Spiele, davon 3 zu Hause und selbst wenn man einmal patzen sollte, die anderen müssen ihre Spiele auch erstmal gewinnen."

Souverän oder Glück? Egal, danach fragt am Ende niemand mehr und das beste, das Double ist möglich, nur wird es im Pokal wohl auf das Lotterieschießen hinauslaufen.

Die spannendste Saison seitdem ich hier aktiv bin, neigt sich dem Ende. Unglaublich wie ausgeglichen es immernoch ist. Es heißt es, Gedanken über die Taktik machen und das maximalste aus dem letzten ZAT herausholen.

179 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Das wars - Meisterschaft adé

ZAT 12, andihofi05 für Admira Wacker Mödling am 31.07.2017, 10:51

So schön wärs gewesen - 3 Spiele im vorletzten ZAT - Sieg im 1. Spiel, Sieg im 2. Spiel und dann das Spitzenspiel der Runde gegen Hartberg. Voll risikiert mit 4 Heimtoren um ja nicht das Risiko einzugehen 1:2 zu verlieren, doch dann setzen die Hartberger 5 Auswärtstore und holen sich so die Tabellenführung. Schade drum, wärs umgekehrt gewesen stünde die Admira ganz oben mit 5 Punkten Vorsprung auf die Hartberger, die Welt würde somit ganz anders aussehen. Leider, leider, leider - man könnte weinen! Aber es hilft nichts, aufraffen und jetzt in den letzten 4 Partien noch soviele Punkte wie möglich holen um jetzt nicht noch aus den internationalen Plätzen zu rutschen, denn das hätten sich die Admiraner nach einer so tollen Saison nicht verdient - war das Glück jetzt immer auf Hartberger Seite, darf es jetzt am Ende auch mal bei uns sein. Somit gratulieren wir den Hartbergern zu einer tollen Saison und wünschen Ihnen viel Glück, dass sie am Ende den Titel auch wirklich holen, denn nach diesem 4:5 haben sie sich den redlich verdient! Hopp auf gemma Admiraner!

184 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Nicht vom Fleck

ZAT 12, Pitty68 für Wiener Sportklub am 31.07.2017, 07:38

Wir kommen nicht vom Fleck. Platz 8 ist wie zementiert. Trotz der ausstehenden 3 Heimspiele ist damit für den Winere Sportklub die Saison mehr als enttäuschend verlaufen, denn 8 Punkte auf Europa werden kaum aufzuholen sein. Hingegen ist die Meisterschaft noch total spannend, die ersten 5 haben hier noch Chancen.
Ein Fazit dieser Saison:
Mit viel Freude und Enthusiasmus hat diese Spielzeit mal wieder viel Spaß gemacht. Taktisch ist noch einiges hinzuzulernen. Insbesondere zu Hause wurden zu viele Punkte abgegeben. der aktuell zweite Tabellenplatz auswärts hingegen kann sich sehen lassen. Platz 8 ist auf jeden Fall zu wenig, aber darauf lässt sich aufbauen. Überaus enttäuschend war das unnötige Pokalaus, hier war mindestens das Halbfinale drin, wenn nicht sogar mehr. Überaus erfolgreich und vielversprechend für die nächste Saison verläuft bislang der Alpencup, auch wenn es hier nur um die goldene Ananas geht. Dennoch sammeln unsere Spieler hier viel internationale Erfahrung.

So far für diese Saison. Schaun mer mal, dann werdn wir sehen.

169 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Wie geht es weiter?

ZAT 11, Markus für LASK Linz am 30.07.2017, 09:54

Die Saison ist in der Endphase. Noch 2 ZATs stehen bevor. Der LASK steht auf dem 7.Rang. Gut? Schlecht? Darüber vermag es uns nicht zu urteilen...Fakt ist aber, dass die Vereinsführung andere Ziele herausgegeben hat, die Europa-League-Qualifikation sollte her. Dies kann man aktuell nur noch auf 2 von 3 Wegen schaffen, wobei der Weg über die Tabelle in der Bundesliga als schier unmöglich in dieser Saison erscheint. Zu stark sind die anderen Teams, die ebenfalls diese Ambitionen haben international spielen zu wollen. Im Pokal schied man auch bereits früh aus, was eine internationale Qualifikation  mit dem Sieg des Cups auch verhindert. Aber da wäre ja noch die Euro-League an sich, erst kürzlich schaffte es der LASK in die Finalrunden. Mit etwas Geschick und dem Quäntchen Glück könnte man weit kommen. Denn Markus hat Erfahrung, so erreichte er vergangene Spielzeit als Interimstrainer erst das Finale, des Cups der Verlierer...
Allerdings heißt der kommende Gegner AS Rom mit Trainer Tommynator. Tommynator? Tommynator? Da war doch was?
Genau Tommy spielte vor einigen Saisons unter dem Namen Tommygraz in Österreich und trainierte die aktuell trainerlosen Grazer. Ein Coach, der weiß was er tut. Die Partien damals, also LASK - Sturm waren immer von einer gewissen Stimmung geprägt, denn sie gingen meist hoch aus und es war schwierig den jeweils anderen einzuschätzen..Sicherlich eine Größe des Torrauschsuniversums in Österreich, die schmerzlichst vermisst wird. Sind die heutigen neuen Trainer doch sehr ruhig und machen zwar ihr Ding, aber Stimmung oder Spannung kommt diese Spielzeit kaum auf. Wie auch immer Tommy - Markus, AS Rom - LASK so heißt das nächste Duell in der Euro-League und wer dies gewinnt entscheidet wohl vorallem die Tagesform. Vielleicht kommt es auch zu einem Elfern, möglich ist alles. Schlägt man Tommy, sind die anderen Gegner eher einfacher Natur. Dann könnte man das Ziel der internationalen Spiele in der kommenden Saison doch noch mit Hängen und Würgen erreichen. Bis dahin schauen wir aber erstmal was noch passiert. Nicht auszudenken, ob man den langjährigen Coach des LASK Markus überhaupt im Amt belässt, sollte er dieses Ziel nicht erreicht werden. Aber Spekulationen sollten nicht angefacht werden, der Transfermarkt ist sowieso von Gerüchten gehäuft.

365 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Unten raus

ZAT 11, Pitty68 für Wiener Sportklub am 27.07.2017, 09:05

Ein Satz mit X... Der Wiener Sportklup kommt einfach nicht in die erste Hälfte. Immer wieder fehlt der eine oder andere Sieg. Jetzt, im letzten Drittel der Saison, wird es natürlich auch immer schwieriger. Auch die gute Ausgangssituation im Pokal konnte nicht genutzt werden, weil Admira Wacker Mödling alles auf die Karte Halbfinale gesetzt hat, auch wenn deren Chancen dort jetzt gleich Null sein werden.
Fazit: Die erste Saison in Österreich war schwieriger als gedacht, das lässt sich jetzt schon sagen. Die internationalen Plätze sind sowas von außer Reichweite, der Pokal wurde hergeschenkt, lediglich im Goldenen-Ananas-Pokal, ääääh entschuldigung, im Alpen-Cup kann der Sportklub die österreichischen Fahnen hoch halten. Die Ausgangssituation scheint gut, die Qualifikation für das Viertelfinale ist so gut wie sicher, aber das dachte man vom Pokalhalbfinale ja auch...

Schaun mer mal, dann werden wir sehen.

143 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Vor- oder Nachteil

ZAT 11, Cypresse für TSV Hartberg am 26.07.2017, 13:35

Die letzten Spiele stehen an. Die Saison neigt sich dem Ende. Nun stellt man sich in Hartberg die Frage: ist der nächste ZAT Fluch oder Segen, angesichts der Tatsache das der letzte ZAT uns sehr entgegen kommt. Problem hierbei, bei zwei Auswärtspartien, darf man den Abstand nach oben nicht zu groß werden lassen. Schwierige Aufgabe wie man die nächsten Spiele angehen wird.

"Wir sind in der glücklichen Ausgangslage, uns nach oben wieder heran gearbeitet zu haben. Jetzt müssen wir clever taktieren."


Rückblick
Zwei Heimsiege, gegen Sturm Graz und den LASK Linz und auswärts eine Niederlage bei dem Vorjahresmeister Rapid Wien. Mit ein wenig mehr Einsatz und Mut, hätte man eventuell einen Punkt entführen können.

Vorschau
Zunächst eine Reise, die Hartberg nach Salzburg führt zur Austria. Mit dem Abstieg dürften sie nichts mehr zu tun haben, auch wenn der Abstand nicht all zu groß ist. Ausruhen werden und dürfen sie sich auch nicht, zumal der große Stadtrivale direkt vor ihnen liegt und das bestimmt noch Ansporn genug ist, sie hinter sich zu lassen.

Das erste und einzige Heimspiel des ZAT´s empfangen die blau weißen den anderen Salzburger vertreter. Für sie trifft wohl das gleiche zu. Die Stadtmeisterschaft soll uns aber nicht beeinflussen.

Ein ausschlaggebendes und wahrscheinlich wichtigste Spiel führt uns zur Admira Wacker Mödling. Dritter gegen zweiter, jeder möchte seine Meisterschaftsambitionen unterstreichen. Dieses Spiel verspricht eine Vorentscheidung. Ein Patzer und der Vienna ist wieder einen Schritt näher dran und ab Platz 4 lauern sie schon.

"Unsere Zielvorstellung für die nächsten Spiele? Puh, eigentlich möchte ich mich dazu nicht äußern. Vielleicht erzähle ich auf der nächsten Pressekonferenz wie meine Vorstellung und meine Ziele für die letzten Spiele sind."

315 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Jetzt kommt der Sparkurs

ZAT 11, andihofi05 für Admira Wacker Mödling am 24.07.2017, 07:34

Und schon ist er vorbei der 10. ZAT - zwei sind noch ausständig. Die Admira liegt mit 60 Punkten solide auf Platz 3, nur einen Punkt hinter Vienna und Hartberg. Schuld daran im negativen Sinne war dieses Mal die Austria aus Salzburg, die uns mit einem 1:4 aus dem eigenen Stadion schoss. Gott sei Dank muss man auch wieder sagen, denn der Dreier wär nur mit 5 Heimtoren möglich gewesen - zu viel des Guten würd ich jetzt mal sagen. Jetzt gehts in den nächsten ZAT, zwei Heimspiele eine Auswärtsspiel ehe es ins Grande Finale geht. Knapp über 11 Tore noch am Konto - somit heissts jetzt den Sparkurs einlenken um auch im letzten ZAT noch punkten zu können. Mal schauen, wie der genau ausschauen wird, ist ja noch eine Woche Zeit um sich darüber Gedanken zu machen. Hoffentlich reicht es auf jeden Fall am Ende heuer endlich mal für einen CL-Quali-Platz, in der Euro-League haben wir ja mittlerweile schon jedes Jahr den Fixplatz! Hopp auf gemma Admiraner!!!!

169 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)
« Vorherige123456Nächste »