Austrian Sportnews (2017-2)

In der Liga-Zeitung berichten Trainer über Aufstieg und Niedergang ihres Vereins und verdienen sich so pro ZAT ab 20 Wörter 0,2TK, ab 80 Worten 0,3 Punkte TK und ab 120 Worten sogar 0,4TK Bonus!

« Vorherige123456Nächste »

So lala

ZAT 5, Markus für LASK Linz am 19.06.2017, 22:55

Was soll man als LASK-Verantwortlicher, -Spieler, -Fan, -Sympathisant zu dieser Woche sagen?

Eigentlich könnte man zufrieden sein. 6 von möglichen 9 Punkten. Einzig bei der Wiener Austria verloren und doch liegt da ein fader Beigeschmack auf den Zungen aller LASK-Liebhaber. Denn trotz der positiven Punkteausbeute schaffen es die Linzer nur 1 Platz nach oben. Nun stehen die Oberösterreicher auf Platz 8 mit 22 Punkten aus 15 Spielen. Definitiv ausbaufähig. Selbst die Blau-Weißen Linzer stehen noch davor, wenn auch mit der gleichen Punktzahl.

Aber wer sind die kommenden Gegner?

Zum Einen wäre da das oberösterreichische Derby gegen die SV Ried. Ein Angstgegner par excellence.

Anschließend geht es in die Hauptstadt zum Wiener SK mit Alt-Neu-Trainer Pitty68, den man noch nicht ganz einzuschätzen weiß. ZAT-Abschließend ist mit der First Vienna ein anderer Wiener Verein in Linz zu Gast.
Es warten also harte Wochen auf den LASK, der im Moment alles andere als auf Europakurs ist..

181 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Graue Maus

ZAT 5, Pitty68 für Wiener Sportklub am 19.06.2017, 07:57

Der Wiener Sportklub verkommt immer mehr zur grauen Maus. Das Logo ist schon seit einiger Zeit aus Kostengründen nur noch schwarz-weiß. Die Tribünen sind ebenso in sanftem grau gehalten wie die Kabinenwände. Nun scheint sich das alles auf das Spiel der Wiener abzufärben. Abfärben ist das richtige Wort: Die Trikots der Wiener wurden unsachgemäß gewaschen und sind nun ebenfalls mausgrau (oder war es doch eher elefantengrau?). Erfreuliches gibt es kaum zu berichten. Platz 9 ist die Grauzone der Liga. Abstiegsgefahr scheint kaum zu bestehen, ebensowenig die Gefahr, dass nächste Saison teure, weite Reisen ins europäische Ausland anstehen könnten.
Bleibt noch ein Blick aufs Wetter: Wie sollte es anders sein, der Himmel ist wolkenverhangen, grau und trübe. Weitere Aussichten: unverändert.

Bis dahin suchen wir das richtige Waschmittel!

142 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Gut...noch alles offen

ZAT 5, Cypresse für TSV Hartberg am 15.06.2017, 17:48

Eine enttäuschende Woche neigt sich dem Ende. In der Liga wieder mal nicht überzeugt und in Europa, hmm, wäre man mutiger gewesen, hätte man die nächste Runde erreicht. Hätte, wenn und aber, egal, volle Konzentration auf Liga und Pokal. Das sind die Saison die wichtigsten Wettbewerbe um in der heimischen Liga nicht total unter zu gehen.


 


"Auswärts waren wir wieder mal zu zarkhaft. Zu wenig Mut und und zu wenig Durchschlagskraft. Die Heimniederlage ist natürlich sehr bitter. Linz wollte gewinnen und das haben sie überaus deutlich gezeigt. Der nächste ZAT gegen gleich zwei trainerlose Clubs. Langsam müssen wir wieder zeigen was wir können."


 


Momentan ist die Liga so ausgeglichen wie nie. Alle Teams Punkten und stehen noch sehr eng beieinander.


 


"Man wird noch das ein oder andere mal wieder auf Teams treffen, die ihre Leistung gerade feiern. Im nächsten Duell wird es sicher ein anderes Ende geben, ein besseres für uns. An Motivation mangelt es uns nicht."


 


...Zeitung zu, essen ruft..

339 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Viel investiert und nicht belohnt

ZAT 5, andihofi05 für Admira Wacker Mödling am 12.06.2017, 07:38

Oh Mann wie haarscharf sind wir Admiraner denn da an der Tabellenspitze vorbeigeschrammt. Wer ist Schuld?? Die trainerlosen Grazer, umso bitterer gegen ein "Los" trotz großer Investitionen nur einen Punkt zu holen - zum Haare raufen irgendwie. Doch abhacken, denn auch die Konkurrenz war wieder einmal nicht einwandfrei unterwegs. Wie angekündigt, waren die Hartberger tatsächlich wieder mehr mit Kronenzeitung lesen beschäftigt als am Platz ihren Schwächen nachzugehen. Ein lockerer 1:0-Heimerfolg unserer Admiraner gegen die Zeitungsleser, anschließend gabs für die Steirer ein 2:5-Debakel gegen den LASK - unglaublich. Der Höhenflug der ersten Runden scheint tatsächlich vorbei zu sein - aber kein Wunder wenn man sich auf den Lorbeeren der ersten Runden ausrasten will - womöglich lesen sie nicht einmal den Sportteil sondern starren ständig nur auf die so beliebte Seite 7 der Tageszeitung. Auch der jetzige Tabellenführer Vienna holte nur einen Sieg aus 3 Partien - Sicherheitsvariante ist beim Tabellenersten anscheinend angesagt, ja keine Auswärtstore setzen - doch nur mit Heimsiegen wird man den Teller am Ende sicherlich nicht in den Händen halten - Schande darum dass die Admira selbst erst einen Punkt in der Fremde holte - das wird sich aber im kommenden Schlager gegen den Tabellenführer mit Sicherheit ändern!

Hopp auf gemma Admiraner!

210 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Nachtrag zum 3. Zat

ZAT 4, Flo für SK Rapid Wien am 11.06.2017, 16:27

Flo wollte sich auch mal wieder zu Wort melden. Naja er wollte sich nach dem völlig misslungenen Saisonstart nicht wirklich äußern und hielt sich bedeckt, was man wohl auch irgendwie nachvollziehen kann. Das schlimme hierbei war bis kurz vorm 3. Zat, dass Flo mit Rapid Letzter und Markus, der geschätzte Bruder, mit Lask Vorletzter war. Nunja, wirft ja sofort ein gutes Bild auf das Brüderduo - jetzt wo so viele Neue nach Oesterreich gekommen sind. Oder ist alles nur Taktik? Sich so darzustellen, als könnte man nichtmal bis 3 zählen und dann gnadenlos zuschlagen? Könnte man meinen, wenn man Flo´s Rapid Wien am 3. Zat gesehen hat.
Nun gut, die Interimstrainer bei den ungeliebten Violetten, FK Austria Wien und Sturm Graz waren wohl restlos überfordert. Dennoch tat der Sieg gegen Wien gut, auch wenn es keine Zeitungsschlachten mehr mit Webbster gibt. Er wird schmerzlich vermisst! Obwohl die Möglichkeit wieder gegen ist, Webbster ein bisschen zu ärgern, denn er macht den Interim im Pokal. Zwar hat er Sturm Graz und ist in der falschen Gruppe, aber so wie Webbster die letzten Jahre argiert hat, ist die Hoffnung groß, ihn in der K.O.Phase anzutreffen.

Genug der Gefühlsduselei.
Gegen Markus konnte man "mal wieder" gewinnen. Er weiß wohl selbst nicht genau, was er dabei dachte eine 2 auswärts zu setzen. Selbige gilt für Peter Griffin, der eine 2 in einem Heimspiel setzt? Was zum Teufel.., egal, Flo war schon froh, dass er immerhin zum Spieltag aufgetaucht ist und nicht wie bei Austria Salzburg verpennt hat und des Amtes enthoben wurde.

Auf einen torreichen 4. Zat.

281 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Nachbericht ZAT3

ZAT 4, Guthierrez91 für SV Austria Salzburg am 10.06.2017, 11:12

Hallo liebe Austria Fans,

aufgrund einer Grippewelle in unserer Geschäftsstelle müssen wir diesen Nachbericht deutlich kürzer als gewohnt halten. Wir bitten dies zu entschuldigen. 

Am dritten ZAT fanden die Spieltage 9-12 statt. Schon bei den Vorberichten im TV lies Trainer Guthierrez91 verlauten, dass an diesem ZAT der Fokus auf den zwei Heimspielen liegt. Das sah man am 9. Spieltag schon deutlich: Die Austria ging in Mölding mit einem 4:0 baden. Die Admira hatte das Spiel komplett im griff und entschied das Spiel schon in der 56' Minute durch ein Traumtor. 
Am zehnten Spieltag empfing man den SV Ried und schickte die Mannen von Trainer Willi_Banane mit einem 3:0 nach Hause.
Am elften Spieltag mussten die Salzburger zum LASK. Der Trainer der Austria lies im Spiel gegen die Linzer nur seine 1b Mannschaft ran und bekam dafür auch die Quittung: Ein knackiges 4:0 stand am Spielende für die Mannen von Markus zu Buche, hochverdient.
Der letzte Spieltag fand zuhause statt, man empfing den Wiener SK. Dieses mal stand wieder die Stammelf auf dem Platz und welch Wunder: Die Austria spielte überlegen ind gewann mit über 70% Ballbesitz das Spiel deutlich mit 3:0. 
Damit holte Salzburg 6 von 12 möglichen Punkten und rangiert vor dem 4. ZAT auf dem 6 Tabellenplatz.

Wir hoffen das unsere Presseabteilung bis zum nächsten planmäßigen Spieltagsbericht wieder fit ist. 

Forza Austria!

In liebe der Austria Fan und Platzwart,
R. Asenmäher

268 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Damit kann man leben

ZAT 4, Cypresse für TSV Hartberg am 07.06.2017, 22:36

Vier Punkte, die Ausbeute aus dem letzten ZAT, es geht mehr aber in Anbetracht der Tatsache, dass dieser ZAT, von der Konstellation mit drei Auswärtsspielen und den Gegnern wo man hin musste, kann man mit den Punkten sehr gut leben.


 


 


"In Ried war eine überragende Leistung, dass ist eine Leistung gewesen wo man daran festhalten muss. Beim Heimspiel kamen wir nicht über ein Unentschieden heraus. Gut, nicht optimal aber der Wiener Sportklub hat sich diesen Punkt erarbeitet. Bei Vienna und in Linz war natürlich nichts zu holen."


 


Die Konzentration liegt jetzt voll und ganz dem nächsten ZAT. Mit zwei Heimspielen gegen den amtierenden Meister von Rapid und den LASK, da müssen die Punkte in Hartberg behalten werden. Das eine Auswärtsspiel verschlägt die Hartberger zu Admira. Hier will man die Konkurrenz auf Distanz halten.


 


"Wir sind noch so früh in der Saison. Ich kann auch die Aussage mit dem Höhenflug nicht wirklich teilen. Wir haben eine super Mannschaft und das auch des Öfteren unter Beweis gestellt. Werden wir sehen wie wir dieses Auswärtsspiel bestreiten können aber aufgrund einiger Aussagen sollten die Mödlinger lieber wieder trainieren gehen und sich nicht um Kopf und Kragen reden."

349 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Na bitte - so schnell kanns gehen

ZAT 4, andihofi05 für Admira Wacker Mödling am 07.06.2017, 10:50

3 Heimspiele - 3 Heimsiege - und schon ist der Rückstand auf Platz 1 auf einen Punkt geschmolzen. Optimal sag ich da nur und wie wenns zu erwarten bzw. zu erahnen gewesen wäre - die Hartberger die zuvor nicht wussten wie sie ihre Punkte eigentlich holten - konnten nur einen Sieg in 4 Spielen holen, ebenso die Austrianer. Ein herber Rückschlag für das DUO, so lacht jetzt die Vienna - nach einem Niederlagenlosen - fast perfekten ZAT - von der Tabellenspitze. Auch nicht schlecht! Wie gehts jetzt weiter bei der Admira - nur ein Heimspiel im nächsten 3er-ZAT - derzeit noch immer tor und punktlos in der Fremde - das darf nicht sein, Auswärtssiege müssen her. Wobei jetzt das wichtige Heimspiel gegen Hartberg ansteht - da wollen die Admiraner natürlich nichts anbrennen lassen, der anfängliche Höhenflug der Hartberger gehört unbedingt weiterhin unterbrochen, vor allem jetzt wo man nach 3 ZATS bereits von einem Spitzenspiel reden darf und will. Genau das werden die Hartberger aber sowieso in dieser Woche auch desöfteren wieder im Sportteil lesen, den sie ja so bevorzugen. "Wir Admiraner lesen weniger Zeitung sondern trainieren mehr - was die in Hartberg machen ist deren Sache!", so der Trainer der Niederösterreich!

Hopp auf gemma Admiraner!

209 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Durchschnitt

ZAT 4, Pitty68 für Wiener Sportklub am 06.06.2017, 07:17

Nach 12 Spieltagen und 3 ZATs ist man in Hernals im durchschnittlichen Niemandsland der Tabelle angekommen. Zwar konnte man einige Achtungserfolge erzielen, wie die beiden Auswärtspunkte, einen davon beim Tabellenführer aus Hartberg. Andererseits musste man auch zu Hause einmal die Sgel streichen und so bleibt vorläufig eine ausgeglichene Bilanz von 5 Siegen, 2 Unentschieden und 5 Niederlagen. Nach oben allerdings ist es auch nicht sooo weit: 2 Punkte zur EuroLeague, 5 Punkte zu Platz eins, die Summe also 7 Punkte zum Abstiegsplatz. Misserfolg nach der Übernahme des neuen Trainers hört sich anders an, wenn man sich auch hinter vorgehaltener Hand sicher mehr erhofft hatte.

Bleibt zu hoffen, dass es in den reslichen drei Vierteln der Saison noch das eine oder ander Plätzchen nach oben geht. A propos Plätzchen, ich geh jetzt Kaffe trinken....

137 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Nachbericht ZAT2

ZAT 3, Guthierrez91 für SV Austria Salzburg am 03.06.2017, 09:31

Aufgrund der negativen Kritik auf unseren letzten Zeitungsbericht zum ZAT1 sehen wir uns, die Presseabteilung des SV Austria Salzburg, gezwungen den Spieltagsbericht zum ZAT2 nun kompakter zu halten. Vielen Fans wr der Bericht zu lange und war daher sehr mühsam zu lesen.
Der 2te ZAT und damit die Spieltage 5-8 gehören nun der Vergangenheit an. Die SV Austria darf sehr zufrieden sein. Mehr dazu in den Einzelberichten:

FC Blau-Weiß Linz - SV Austria 2:3
Die Austria hatte angekündigt etwas mehr riskieren zu wollen und daher wurde die Formtion von Trainer Guthierrez91 geändert. Statt dem 4-2-3-1 aus den ersten 4 Spieltagen sah man nun ein 4-3-3 mit 3 zentralen Spitzen. Und die Änderung sollte sich auszahlen, man schickte die Linzer mit einem 3:0 in die Katakomben. In der Halbzeitpause nahm Trainer Hermsi Veränderung in seiner Mannschaft vor und den Blau-Weißen gelangen die Anschlusstreffer zum 1:3 (54`) und 2:3 (67´), jedoch gelang es den Linzern nicht auszugleichen. Damit holen die Salzburger ihren erste Ausswaertsdreier der noch jungen Saison.


SV Austria - Sturm Graz 3:2
Am 6ten Spieltag empfang die Austria den SK Sturm Graz. In der Startelf nahm Guthierrez91 keine Aenderungen vor und das sollte sich auszahlen, denn es lief genauso wie am 5ten Spieltag in Linz. Die Austria startete stark, ging mit einem hochverdienten 2:0 in die Halbzeitpause. Da der Sturm Graz momentan auf Trainersuche ist uebernahm der Kapitaen des Gaesteteams die Halbzeitansprache. Und die hatte es in sich: Die Grazer kamen brennend aus dem Pausentrakt, und erzielten 120 Sekunden nach Wiederanpfiff den 2:1 Anschlusstreffer. Der Ausgleichstreffer lies nicht lange auf sich warten (57`). Es folgte ein Schlagabtausch und nur wenige Torabschluesse. Den 3:2 Siegtreffer gelang der Austria dank eines umstritten Foulelfmeters in der 83. Spielminute.


SK Rapid Wien - SV Austria 1:2
Auch das dritte Spiel des 2. ZAT bestritteen die Salzburger erfolgreich, wenn auch der Sieg  als sehr Schmeichelhaft angesehen werden darf, denn die Wiener hatten einige Großchancen. Zu Anfangs sollte das jedoch noch ausreichen, der SK Rapid ging mit einem 1:0 in die Halbzeit, die Austria zeigte sich so gut wie nicht in der gegnerischen Haelfte. Auch nach dem Seitenwechsle schien es so weiter zu gehen, die Austria kam lediglich mit Befreiungsschlaegen hinten raus. Doch genau solch einen nutze der wohl schnellste Spieler der Liga zum 1:1 Ausgleich. Das 1:2 erzielte die Austria aus einer knappen Abseitsposition in der 71. Spielminute.


SV Austria - TSV Hartberg 3:4
Ein Offensivspektakel bekam man am 8. Spieltag zu sehen. Der Tsv ging frueh mit 0:1 in Fuehrung, allerdings schaffte es die Austria direkt mit dem Wiederanstoss den Ausgleich zu erzielen. Und genau so laesst sich das komplette Spiel zusammenfassen: Der TSV Hartberg ging in Fuehrung, kurzer Zeit spaeter glich die Austria aus. Es sah so aus als wollte Guthierrez91 den einen Punkt zuhause behalten und wechselte beim Stand von 3:3 in der 87. Minute defensiv aus, was sich jedoch als Fehler erwieß: Die Hartberger erzielten in der 2ten Minute der Nachspielzeit das 3:4 durch einen sehenswerten Weitschuss und direkt danach pfiff der Referee ab.


Ein erfolgreicher ZAT fuer die Austria, wenn auch am 8ten Spieltag die Luft ausging. Die Salzburger rangieren nun auf Platz 4 der Tabelle.

610 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)
« Vorherige123456Nächste »