Austrian Sportnews (2017-2)

In der Liga-Zeitung berichten Trainer über Aufstieg und Niedergang ihres Vereins und verdienen sich so pro ZAT ab 20 Wörter 0,2TK, ab 80 Worten 0,3 Punkte TK und ab 120 Worten sogar 0,4TK Bonus!

« Vorherige123456Nächste »

Vom Regen in die Traufe!

ZAT 3, Markus für LASK Linz am 31.05.2017, 18:36

Das dürfte wohl das Motto nach dem 2.ZAT des LASK Linz gewesen sein..
Eigentlich sollte eine 180 Grad Änderung stattfinden, doch der oberösterreicher Traditionsklub rutscht immer tiefer nach unten. Aktuell sogar bis auf den 11.Platz....von 12! Nur ein Team war noch schlechter und dass ausgerechnet der Bruder des LASK-Coaches dieses anführt gibt schon zu Bedenken. Bahnt sich da ein Brüder-Duell um den Abstieg an? Hoffen wir es nicht.

Aber schauen wir uns mal die Einzelnen Partien an:

Beginnend in Ried. Das als Risikospiel ausgewiesene Match beim grünen Rivalen mit Trainer Willi Banane war von beiden Seiten nicht gut. Einfach ein schlechtes Spiel ohne großartige Torschüsse. Am Ende konnte Mr.Banane jedoch 3 Punkte in seiner Heimat belassen und der LASK fuhr ohne Punkte nach Hause.

Zwischenstand des ZATs: 0 Punkte aus 1 Spiel

Anschließend hatte man den Wiener Sportklub zu Gast in Linz. Das genaue Gegenteil zum vorherigen Spiel. Eine Tormöglichkeit nach der anderen. 3:2 stand es in der 89.Minute für die Heimmannschaft ehe das Team von Alt-Neu-Trainer Pitty68 nocheinmal vors Tor kam und den Ausgleich erzielte.

Zwischenstand des ZATs: 1 Punkt aus 2 Spielen

Auch der Gegner im dritten Spiel (Anm. d. Red.First Vienna FC 1894) hat einen neuen Trainer. Nämlich FLorian2. Dieser hatte seine Mannen voll unter Kontrolle uns so fertigten sie den LASK 5:0 souverän ab.

Zwischenstand des ZATs: 1 Punkt aus 3 Spielen

Der letzte Spieltag des ZATs stand unter einem besonderen Licht. Derby-Time und Ausnahmezustand in Linz! Trotz der Negativserie war das Stadion bis unters Dach voll und meldete ausverkauft! Alle hofften auf ein gutes Spiel. Der LASK ging bereits früh in Führung und verteidigte dies bis in die Pause.
Nach der Pause gab es auf beiden Seiten Wechsel, wobei Hermsi die wohl Klügeren Wechsel vollzog. Denn Blau-Weiß Linz drehte das Spiel noch und gewann somit 2:1.

Endstand des ZATs: 1 Punkt aus 4 Spielen!

Das ist zu wenig, viel zu wenig! Markus sollte sich schleunigst etwas überlegen um wieder Fuß zu fassen.

398 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

"Stress" geht los

ZAT 3, Cypresse für TSV Hartberg am 29.05.2017, 16:40

Nachdem der Saisonstart mehr als geglückt ist, beginnt die Saison jetzt erst so recht. Die Quali für Euro League und der österreichische Pokal stehen in den Startlöchern.

"Der Moment auf den ich mich am meisten freue. Nicht nur die neue Saison erwarte ich immer gespannt, auch den Start der anderen Wettbewerbe fieber ich immer entgegen. Sich gegen die besten aus den europäischen Ligen zu messen und Österreich international vertreten zu dürfen, ist mir eine große Ehre."

Momentan grüßt man vom Platz an der Sonne. Dahinter wartet der trainerlose Verein aus Wien auf patzer. Mit gleich drei Auswärtsspielen am nächsten ZAT wird die Punkteausbeute wahrscheinlich im Schnitt wieder runter gehen.

"Wenn ich die Zeitung aufschlage blätter ich immer zuerst zum Sportteil, da hat mich der Artikel aus Mödling ziemlich verwundert. In seiner Jubiläumssaison, mit soviel Feierlichkeiten und dem anstehenden Start in der Euro League Playoff sich zu solchen Äußerungen hinreißen zu lassen zeugt vonn Unzufriedenheit in der noch jungen Saison. Ich werde mich jetzt zu keinen utopischen Zielen oder Höhenflügen hinreißen lassen, dennoch gehört Glück zum Spiel dazu."

Das erste Spiel gegen den aktuellen dritten SV Ried. Außerdem ist man zu Gast bei First Vienna und bei Blau-Weiß Linz. Allesamt Spiele wo man wo man mit unentschieden gut leben könnte. Ob hier wirklich was zu holen ist, werden wir sehen. Abschenken wollen die Hartberger nichts, mit Punkten, die wir nicht haben, werden wir aber auch nicht rechnen.

Das einzige Heimspiel des ZAT´s gegen den Wiener Sportklub. Angesicht des schwierigen ZAT, sind wir quasi gezwungen das Heimspiel zu gewinnen. Unterschätzen dürfen wir niemanden, ob auswärts oder zu hause. Über jeden Punkt sind wir  dankbar aber im Kampf um den Klassenerhalt, müssen Punkte her.

302 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Heimstark

ZAT 3, andihofi05 für Admira Wacker Mödling am 29.05.2017, 08:27

Heim TOP, auswärts Flop genau das trifft derzeit auf die Admira zu. Mit 12 Punkten liegen die Admiraner auf Platz 6, nur knapp hinter den internationalen Plätzen. Positiv, dass auf eigenem Terrain noch kein einziger Punkt abgegeben wurde, andererseits konnten in der Fremde noch kein einziger Punkt gewonnen werden. Das darf nicht sein, denn um vorne mitmischen zu wollen müssen auch Auswärtspunkte gelingen, so wie den glücklichen Hartbergern, die anscheinend schon wieder selber nicht wissen wie sie die Punkte überhaupt geholt haben - zweimal auswärts gesetzt und zweimal hats funktioniert, kein Wunder dass man da dann mit 18 Punkten schadenfroh von der Spitze lachen kann. Aber die Saison hat erst begonnen und so wie es aussieht sind einige motiviert den Titel zu holen, denn soviel taktiert wie bereits jetzt zu Beginn wurde die letzten Jahre schon lang nicht mehr. Hopp auf gemma Admiraner !

143 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Erfolg?

ZAT 3, Pitty68 für Wiener Sportklub am 29.05.2017, 07:21

Trainer Pitty68 wurde gefragt, ob der Auswärtspunkt bei LASK ein Erfolg war.

"Ein Erfolg? Ein Riesenerfolg sogar. Der erste Auswärtspunkt unter meiner Leitung! Die Mannschaft und ich haben so lang gefeiert, dass schließlich keiner den Anpfiff zum Heimspiel gegen die Roten Ochsen mitbekam. Die Salzburger spielten 88 Minuten gegen 6 A-Jugendliche, ins Tor stellten wir eine Vogelscheuche. Als beim Stand von 0-3 schließlich die Mannschaft auf den Platz kam, war die Zeit zu kurz, das Spiel noch umzubiegen. Mehr als zwei Tore durch Sch. Lafwandler waren nicht mehr drin."

Die unglückliche Auswärtsniederlage bei der Austria wollte Pitty68 nicht mehr kommentieren. Er sagte, er müsse jetzt erst den Schlaf der letzten 13 Wochen nachholen. Das Trainingslager sei hart und intensiv gewesen. Kein Wunder, wenn Gösser dieses gesponsert hat. 

Was in den nächsten Spielen passiere, wurde er abschließend gefragt, doch da waren ihm schon die Augen zugefallen.

157 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Fehlstart

ZAT 2, Peter_Griffin für Red Bull Salzburg am 28.05.2017, 16:24

einen Glatten Fehlstart legten die Jungs von RB Salzuburg hin. Es waren die ersten spiele des neuen Trainers und der wollte ja den Titel holen so sieht es im Moment nicht aus.
Am ersten Spieltag war LASK Linz zu Gast. Trotz zweier sensationeller Tore konnte Linz sich knapp mit 3:2 durchsetzen.
Zweites spiel Auswärts DERBY Austria Salburg gegen RB Salzburg es war eine ausgeglichene und gute Partie mit den deutlichen Vorteilen auf seiten von RB doch durch unglaublich viel Glück gewinnt Austria Salzburg mit 3:2 Trainer Peter_Griffin sagte dazu es war ein unverdienter Sieg. Eine woche später dann zu gast bei Austria Wien wieder verliert RB mit 3:2. Unterm strich 3 Knappe Niederlagen und eine Moral die es schon fast nicht mehr gibt. Doch dann 4. Spieltag zweites Heimspiel und SK Sturm Graz wird mit 2:0 aus dem Stadion gefegt Frust abschiessen war angesagt und die Erlösung war zu spüren. Dennoch 3 Punkte aus 4 spielen sind zu wenig.

168 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Zufriedenheit in Linz? Fehlanzeige!

ZAT 2, Markus für LASK Linz am 26.05.2017, 11:53

Platz 7 erreicht der Linzer ASK nach dem erstem ZAT. Zufrieden sind damit vermutlich nur die Rieder und die Blau-Weißen. Denn beide Klubs wünschen Coach Markus nur eins und das ist Misserfolg.

Markus selbst erwartet mehr von seinen Oberösterreichern.
"Das Auftaktspiel beim Marketingkonstrukt eines D.M. in der Mozartstadt konnten wir Gott sei Dank für uns entscheiden.
Da war ich wirklich zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. Aber dann werden wir vor heimischer Kulisse von einem Team ohne Trainer so abgefertigt, das kann nicht angehen. Auch das dritte Spiel, welches ebenfalls gegen eine Mannschaft ohne Trainer ausgetragen wurde, verloren wir klar. Ich weiß nicht was gegen diese trainerlosen schief läuft aber naja. Daran müssen wir arbeiten. Immerhin gewannen wir zumindest das zweite Heimspiel. Fakt ist aber, dass 6 Punkte aus 4 Spielen eine magere Ausbeute sind, vorallem wenn man bedenkt, dass in kurzer Zeit die Dreifachbelastung auf uns zukommt, damit können wir einfach nicht zufrieden sein. Vielleicht hätten wir doch in ein Trainigslager fahren sollen."

175 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Ausrutscher?

ZAT 2, Flo für SK Rapid Wien am 25.05.2017, 22:08

Was ist denn da los? Der Meister mit Startschwierigkeiten? Müdigkeit? Fehlende Motivation? All das könnten wohl Gründe für diesen miserablen 1. Zat gewesen sein. Und doch ist es keine Entschuldigung. 3 von möglichen 12 Punkten ist einfach viel zu wenig für den ambitionierten Wiener Klub. Nun gut die 1:0 Auswärtsniederlage gegen den ungeliebten Zuffi ist noch zu verkraften, doch die 1:4 Heimschlappe gegen Hartberg war einfach zu viel des Guten. Und als wäre das nicht schon schlimm genug gewesen, schießen die die Mannen der SV Ried Rapid 4:0 vor heimischer Kulisse aus dem Stadion. Naja, immerhin konnte man gegen den WSK punkten. Doch den letzte Platz hat Rapid vorerst inne.

Aber keine Hektik, es war der 1. Zat und die Spekulationen gingen in die Hose. Passiert. Es ist fest davon auszugehen, dass Flo seine Mannschaft für den 2. Zat im offensiven Bereich wohl etwas besser aufstellen wird, aber dennoch die Verteidigung nicht darunter leiden wird. Flo wird sicherlich die richtigen, motivierenden Worte für seine Spieler finden.

173 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Hochmut kommt vor dem Fall

ZAT 2, Cypresse für TSV Hartberg am 25.05.2017, 12:15

..ganz dieser Devise machen sich in dem beschaulichen Hartberg ruhigere Töne als noch letzte Saison breit.


 


 


 


"Der Start war mehr als zufriedenstellend! Wir hätte mindestens noch 1 Punkt entführen können vom LASK, dennoch wenn wir an letzte Saison denken....nein kein Wort darüber. Hier und jetzt bin ich zufrieden."


 


Die Ziele wurden herunter geschraubt. Wie sich das entwickeln wird, wird man sehen. Es sind noch so viele Spiele zu absolvieren.


 


Die nächsten Hürden heißen Red Bull Salzburg und Sturm Graz, zu Hause. Auswärts darf man reisen nach Wien und nach Salzburg zur Austria.


 


"Schwierige Spiele. Zwei trainerlose Vereine, wo wir uns schon traditionell blöd anstellen und zwei Vereine mit neuen Trainern."


 


Die leisen Töne ist die neue Stärke, die in Hartberg die Runde macht. 

375 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Spieltagsberichte 1-4 (ZAT1)

ZAT 2, Guthierrez91 für SV Austria Salzburg am 22.05.2017, 21:08


Das lange warten hat endlich ein Ende, die Bundesliga ist in die Saison 2017-2 gestartet!

Der SV Austria hat seine ersten 4 Spieltage hinter sich gebracht. Hier die einzelnen Spielberichte.


1. Spieltag: Wiener SK - SV Austria 4:0
Am ersten Spieltag musste die Austria mit dem neuen Trainer Guthierrez91 nach Wien zum Sportklub. Schon vor der Partie war zu hören dass einige Stammkräfte der Austria es nicht rechtzeitig geschafft haben, aus ihrem wohlverdienten Urlaub heimzukommen. Das machte sich in der Aufstellung und auch im Endergebnis deutlich bemerkbar. Der Wiener SK um Neutrainer Pitty68 startete direkt nach dem Anstoß sofort durch und markierte nach nur 24 Sekunden das 1:0. Das 2:0 und 3:0 ließ danach auch nicht lange auf sich warten (18`, 27`). Erst dann wachten die Mannen aus Salzburg auf und kamen zu einigen Großchancen, ohne aber auch eine einzige von ihnen zu nutzen. Zweimal rettete das Aluminium für die Wiener. In der zweiten Hälfte war man bei der Heimmannschaft nur noch auf viel Ballbesitz und Absicherung bedacht, was sich letztendlich auch als erfolgreich beweisen sollte. In der Schlussminute netzte der überragende Spielmacher der Wiener zum 4:0 ein.


2. Spieltag: SV Austria - RB Salzburg 3:2
Schon am zweiten Spieltag hieß es: Derbytime. Die Austria empfängt den wohl meistgehasstesten Verein Österreichs, RB Salzburg. In der Startaufstellung des SV gab es 6 Änderungen, alles Spieler die es im ersten Spiel nicht Rechtzeitig geschafft haben zum Team zu stoßen. Der Trainer muss bei der Ansprache vor dem Spiel die richtigen Worte gefunden haben um die Spieler heiß zu machen, denn das Selbstvertrauen nach der 0:4 Niederlage am ersten Spieltag war quasi nicht vorhanden. Die Austria erszielte in den Spielminuten 13´und 36´die Tore zum 2:0 Halbzeitstand. Red Bull kam nicht zum Zug und es sah so aus als gäbe es eine klare Sache. Doch direkt nach der Halbzeitpause erzielte RB mit einem Sonntagsschuss aus 37 Metern den 2:1 Anschlusstreffer und leckte so noch einmal Blut. Der Trainer der Gäste rief den Referee zu sich und drückte ihm ein kleines weißes Säckchen in die Hand, welches später aber nur als Taschentuch beschrieben wurde. Der SV Austria kam nun nicht mehr aus der eigenen Hälfte, was aber auch dem "Unparteiischen" zu verdanken war. Jede Aktion sich zu befreien und hinten rauszukommen unterbindete der Schiedsrichter mit zweifelhaften Entscheidungen. So kam es auch wenig überraschend das RB einen vermeindlichen Foulelfmeter in der 70´Minute  zum 2:2 nutzen. Guthierrez war ausser Rand und Band und wechselte gleich dreimal aus. 3 Offensivkräfte ersetzten einen Innenverteidiger und 2 Sechser. Nun kam die Austria wieder vermehrt vor das Tor und auch der Referee konnte daran nichts ändern da die Mannen von Guthierrez nun jedem Zweikampf aus dem weg gingen um dem Schiri keinen Platz für Fehlentscheidungen zu bieten. In der 88`Spielminute konnten die Salzburger dann doch noch jubeln. Der eingewechselte Joker dribbelte sich mit einem bemerkenswerten Solo durch die Hintermannschaft von RB und schob ihn durch die Hosenträger des Schlussmannes hinein ins Tor. Der Jubel kannte beim SV und seinen Fans keine Grenzen. Red Bull war sichtlich angeschlagen und machte nun nichts mehr. Nach 9! Minuten Nachspielzeit musste dann auch der Schiedsrichter einsehen das es keinen Sinn hat hier noch länger nachspielen zu lassen, die Gäste würden kein Tor mehr schiessen.
Kurios: Trainer Peter_Griffin ging nach dem Spiel zum Unparteiischen und forderte das Säckchen zurück dass er ihm im Spiel überreicht hatte. Wohl doch kein einfaches Taschentuch? Aber das kann den einzig wahren Salzburgern egal sein, denn am Ende hieß es: Derbysieger Derbysieger, HEY HEY!


3. Spieltag First Vienna - SV Austria 1:0
Das zweite Auswärtsspiel in dieser Saison fand beim First Vienna FC statt. Der Trainer nahm gegenüber dem Derby keine Änderungen an der Startaufstellung vor, in der Hoffnung die Jungs nehmen den Schwung aus dem letzten Spiel mit und holen beim Vienna FC was zählbares. Es sah auch zu anfangs ganz gut aus, die Salzburger drängten die Gastgeber in den ersten 20 Minuten hinten rein und kamen zu einigen Chancen. Die größte Chance hatte der SV Austria in der 35´Minute mit einem Freistoss, der allerdings von der Unterkante der Latte ins Feld zurück sprang. Mit einem für die Hausherren schmeichelhaften 0:0 ging es in die Halbzeitpause. Der Spielmacher und damit der beste Mann der ersten Halbzeit musste verletzungsbedingt in der Kabine bleiben. Und das sollte das Spiel zum kippen bringen. Die Austria brachte im Spiel nach vorne nun nichts mehr auf die Kette, spätestens 10 Meter vor dem Gegnerischen Strafraum wurde der Ball abgefangen. Vienna drängte nun auf den Führungstreffer und sie mussten auch nicht lange warten. In der 61`Spielminute nickte der großgewachsene Abwehrmann der Hausherren einen Eckball ein. Danach geschah nichtmehr Erwähnenswertes und somit fuhr Florian2 am dritten Spieltag seinen 2ten Sieg ein.


4. Spieltag  SV Austria - FK Austria Wien 2:2
Am vierten Spieltag gab es das Duell Austria gegen Austria, Wien zu gast in Salzburg. Mit unveränderter Startaufstellung startete man schwach in die erste Hälfte. Die Gäste in der ersten Halbzeit mit 62% Ballbesitz und einer Passquote von 93%, bei der Austria aus Salzburg kam nur jeder zweite Ball an. So war es kein Wunder das die Auswärtsmannschaft hochverdient mit einer 0:2 Führung in den Pausentrakt marschierte. Auch nach dem Seitenwechsel veränderte sich nichts am Spiel. Die Gäste weiterhin mit sehr viel Ballbesitz, allerdings wurde man etwas schlampig im Aufbauspiel und so nutzte der SV Austria einen Fehlpass der Abwehr zum 1:2 Anschlusstreffer in der 70´Minute. Die Wiener legten daraufhin wieder einen Gang zu und hatten die Chance vorzeitig alles klar zu machen, doch der Keeper der Gastgeber entschärfte einen Spannstoß aus 10 Metern mit einem Weltklassreflex. Da Wien die Entscheidung verpasste kam es zum Ende wie es kommen muss: Der letzte Angriff im Spiel gehörte den Salzburgern und nach einem unüberschaubaren Gestochere im Strafraum drückte die Salzburger Nummer 18 die Kirsche über die Linie. Last-Minute Punkt für den SV Austria!

Damit holte der SV Austria Salzburg aus den ersten 4 Partien lediglich 4 Punkte und belegt damit vorerst den 10ten Tabellenplatz.

Trainer Guthierrez ist dennoch nicht unzufrieden: "Man hat gesehen das wir was Fitness und Frische anbelangt noch einiges vor uns haben. Zudem kamen einige Spieler verspätet aus dem Urlaub zurück. Wir werden diese Woche hart arbeiten und hoffentlich nächste Woche in der Tabelle nach oben klettern."

1142 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Solider Start

ZAT 2, andihofi05 für Admira Wacker Mödling am 22.05.2017, 12:52

Ja das passt schon so würd ich einmal behaupten, mit 2 soliden Heimsiegen in die Saison zu starten - nicht TOP aber auch nicht Flop und das wichtigste vor allem, von Anfang an mal vorne dabei zu sein. Dass es mit der Austria bereits jetzt einen Ausreißer gibt, ist nicht schlimm, denn so viel Glück wie die mit ihren Setzungen im 1. ZAT hatten, so kann es natürlich nicht weitergehen. Hätte Fortuna noch ein bischen mehr runter geschaut auf die Wiener, dann hätten sie Spiel 4 sogar auch noch gewonnen - doch das wär zuviel des Guten gewesen. Aber egal, der Fokus liegt beim eigenen Verein der Admira - im 2. Zat stehen wieder einige interessante Spiele an, aus denen man natürlich das Punktemaximum holen will und somit in Zat 2 voll auf Angriff gehen wird! Man darf gespannt sein, wieviel Gegenwind da zu erwarten ist!

146 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)
« Vorherige123456Nächste »