Austrian Sportnews (2016-1)

In der Liga-Zeitung berichten Trainer Łber Aufstieg und Niedergang ihres Vereins und verdienen sich so pro ZAT ab 20 WŲrter 0,2TK, ab 80 Worten 0,3 Punkte TK und ab 120 Worten sogar 0,4TK Bonus!

« Vorherige1234567Nšchste »

"Aus, Schluß und Vorbei!",

ZAT 9, Willi Banane fŁr SV Ried am 09.03.2016, 12:58

lautete die Antwort des Rieder Coaches auf die Frage, wie man denn die Meisterchancen der Rieder aktuell bewertet. Nach einem weiteren perfekten ZAT der Violetten mit Trainer Webbster, ist das Titelrennen quasi entschieden. Gl√ľckwunsch nach Wien!


Die Rieder m√ľssen nun ebenfalls beide verbliebenen Heimspiele gewinnen um zumindest den zweiten Tabellenplatz zu sichern. Der LASK ist einfach zu stark und kann die Innviertler ebenfalls hinter sich lassen, es bedarf lediglich ein wenig Gl√ľck und man zieht vorbei.Schade, dass sich die Rieder so fr√ľh aus dem Titelrennen verabschieden, aber gegen die Austria ist derzeit kein Kraut gewachsen - das muss man neidlos anerkennen.


Am n√§chsten ZAT erwartet man zu Hause Admira Wacker M√∂dling mit dem sehr erfahrenem Trainer andihofi05, dem anderem Ur-Gestein der Liga. Man hatte schon bef√ľrchtet, dass er aufgibt. Aber nach einem perfekten ZAT ist das sicher nicht der Fall. Das bedeutet, dass man M√∂dling ernst nimmt, die Meisterschaft abhakt um die einzig m√∂glichen 6 Punkte aus den Heimspielen zu holen. Dass man in Linz von Blau Wei√ü die Bude vollbekommt, ist so sicher, dass man schon jetzt fast zu Heulen beginnt - wegen der Tordifferenz.


Am letzten Spieltag muss dann ein hoher Sieg gegen Austria Wien eingefahren werden, denn vielleicht entscheidet ja doch noch die Tordifferenz die Meisterschaft, sollte sich Webbster doch noch verzocken.


Trotz des verpassten Titels, hat man sich in Ried (zumindest vor√ľbergehend) mal wieder in der Spitze gezeigt und hofft es in der neuen Saison noch besser machen zu k√∂nnen.

290 WŲrter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Da war großer Frust zu erkennen

ZAT 9, andihofi05 fŁr Admira Wacker M√∂dling am 08.03.2016, 07:43

Na bitte die Admira kanns ja doch noch, nach einer Horror-Runde mit 0 Punkten aus 3 Spielen folgte eine Maximum-Zat mit 3 Siegen, davon 2 ausw√§rts, in 3 Spielen! So stellt man sich das vor als Trainer! In den letzten Runden gehts jetzt noch einmal um einen vers√∂hnlichen Abschluss, die Abstiegspl√§tze sind in weiter Ferne ger√ľckt, man kann getrost jetzt in die letzten Spiele gehen und versuchen noch den einen oder anderen Sieg einzufahren um am Ende vielleicht doch noch unter den TOP7 zu landen. Danach gibt es nur eines, die Saison so schnell wie m√∂glich abhacken und den ganzen Fokus auf die neue Saison zu legen um in naher Zukunft wieder auch ganz vorne ein W√∂rtchen mitreden zu k√∂nnen.

120 WŲrter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Ein Traum, doch wann folgt das erwachen?

ZAT 9, Webbster fŁr FK Austria Wien am 08.03.2016, 07:05

Derzeit l√§uft alles perfekt zusammen f√ľr die Veilchen. Wieder ein perfekter ZAT mit 9 Punkten, zwei trainerlose besiegt und das wichtige Heimspiel gegen den LASK dominiert und klar und deutlich gewonnen. Damit k√∂nnte man auch viel f√ľr das marode Torverh√§ltnis machen.
Wobei eines auff√§llig bleibt, von den oben positionierten Mannschaften kassiert die Austria die meisten Tore. W√ľrde uns nat√ľrlich freuen, wenn die anderen Mannschaften da oben etwas nachziehen k√∂nnen und die Gegner nicht immer nur den Veilchen versuchen voll einzuschenken.

Trotzdem ist die derzeitige Situation wie ein Traum. Tabellenf√ľhrer, 3 Punkte Vorsprung auf ein √§hnlich ausgelaugtes Ried. Bereits 7 Punkte auf den drittplatzierten aus Linz, der aber noch ausreichend Reserven hat. Wann erfolgt das b√∂se Erwachen aus diesem Traum? Oder k√∂nnen wir die Position bis zum Ende halten? Eines scheint aber fast sicher, das Ziel erreichen des Europacups ist mittlerweile fast in trockenen T√ľchern. Aber nachl√§ssig sollte man nicht werden, durch ist die Sache noch lange nicht. Die Liga bleibt spannend Wie schon lange nicht mehr.
Insgeheim hoffen die Verantwortlichen ja auf den ganz gro√üen Wurf, die Quali f√ľr die CL. Oder gar den Titel. Aber so richtig aussprechen traut sich das noch keiner, zu lange ist die verletztenliste, zu stark teilweise die Gegner. Aber wenn man zwei ZATs vor dem Saisonende so weit oben steht, darf man ja wohl noch tr√§umen.

Es sind noch 18 Punkte zu vergeben. Wir haben zwei Heimsoiele, die wir auf biegen und Brechen gewinnen wollen. Eines davon gegen einen sehr offensiv spielenden trainerlosen Verein. Das zweite gegen BW Linz. Au√üerdem steht noch das Meisterschaftsendspiel in Ried an. Weiters m√ľssen wir zur widererstarkten Admira in die Spdstadt, nach Mattersburg, die um ihr letztes Hemd laufen werden um nicht abzusteigen und ganz am Ende nach Allerheiligen, die wohl auch alles auf eine Karte setzen m√ľssen, wollen sie unter die Top 5. Es bleibt in jedem Fall spannend und ich bin gespannt, wie der Linzer Trainer Markus die Herausforderung angeht, 5 von 6 Spielen zu gewinnen um die Austria noch abzufangen. Oder wie der alte Haudegen Willi den einen entscheidenden Ausw√§rtssieg holen will um mit den Veilchen gleich auf zu ziehen.
Dann wäre der Traum wohl wieder vorbei. Aber solange er anhält, werden wir ihn auch genießen.

384 WŲrter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Verlierer des ZAT's

ZAT 9, Markus fŁr LASK Linz am 07.03.2016, 21:05

Der LASK ist diese Woche definitiv der Verlierer des ZAT's zumindest wenn man vom Titelrennen der Austria aus Wien, dem SV Ried und eben dem LASK spricht. 

Die Wiener unter der F√ľhrung von Webbster gaben Vollgas und holten 9 von 9 m√∂glichen Punkten! Somit f√ľhren die Hauptst√§dter mit 47 Punkten die Tabelle an.

Willi Banane und der SV Ried hatten es da schwerer, aber auch die Ober√∂sterreicher gewannen beide Heimspiele und sicherten sich 6 Punkte. 44 Punkte f√ľr den SV Ried!

Der Linzer Atlethik- und Sportklub konnte nur 1 Spiel gewinnen. Nat√ľrlich sind 3 Punkte 3 Punkte aber mit gerade mal 40 Punkten hat man schon 7 Punkte weniger als Austria Wien. Damit haben sich die Linzer wohl oder √ľbel aus dem Rennen um die Schale gekickt.¬†

Auch im Pokal lief es an diesem ZAT alles andere als gut, wie in der letzten Ausgabe schon angesprochen war es das Torverh√§ltnis was √ľber gut und b√∂se entscheiden sollte. Genau dieses entschied sich gegen den LASK! Somit ist der LASK ausgeschieden, Sturm Graz und Admira Wacker M√∂dling sind weiter!

Nach diesem doch sehr schwachen ZAT gab der Trainer der Linzer eine Pressekonferenz:

"Guten Abend, f√ľr diese Saison war das Ziel nach der ent√§uschenden letzten Spielzeit ganz klar der Klassenerhalt. Mit einem Auge schauten wir nat√ľrlich auch auf die internationalen Startpl√§tze, aber das ¬†war zu Beginn der Saison schon sehr illusorisch. Als wir uns aber dann Woche f√ľr Woche beweisen konnten und Spiel f√ľr Spiel unsere Punkte holten wurde dieses illusorische Ziel aufeinmal wieder real, wir setzten uns oben fest und rutschten bis zum heutigen Tage nicht mehr ab. Hatten zwischenzeitlich sogar mal die Tabelle angef√ľhrt! Glauben Sie mir, nicht nur ich konnte es kaum glauben, auch einige andere Trainer trauten ihren Augen nicht. Der Klub, der letzte Saison dem Abstieg nur um ein Haar entkam stand pl√∂tzlich ganz oben dabei und galt als √úberraschungsteam! F√ľr mich und den Rest des Vereins wurde pl√∂tzlich klar, dass diese Saison einiges drin ist, als neues Ziel nannten die Verantwortlichen des Vereins das Erreichen eines internationalen Startplatzes! Damit war ich einverstanden, indirekt schaute ich aber immernoch nach oben..

Wer war da noch?
Austria Wien? Die bisher nichtmal international spielten? 
SV Ried? Die zwar schon Meister wurden, allerdings war deren Zeit wohl abgelaufen.
Rapid Wien? Der Bruder? Kein Schlechter, aber f√ľr uns kein Anw√§rter auf die Meisterschaft
Sturm Graz? Die, die meisten auf ihrem Zettel hatten, aber dann der √ľberraschende Trainerwechsel und Phoenix als Neutrainer sofort Meister, nur schwer vorstellbar!

Wir waren also so nah dran wie nie zuvor, ich lies mir von einem bekannten Tischler schon eine Vitrine f√ľr die Schale entwerfen, vielleicht sollte es ja auch der √ĖFB- Pokal werden. All das stand bis vor kurzem noch auf dem Zettel. Das Double oder zumindest Schale oder Pokal!¬†

Allerdings hat sich mit dem heutigen ZAT alles ge√§ndert....Das Pokal- Aus in der Gruppenphase so fr√ľh wie noch nie unter meiner Amtszeit, vielleicht wurde der Druck auch einfach zu gro√ü.

In der Liga haben wir dieses Mal auch eher schwach gespielt und der Abstand auf Platz 1 betr√§gt ganze 7 Punkte! Ich glaube inzwischen nicht mehr wirklich daran. Die Konkurrenz ist zu gro√ü! Wir k√∂nnen vielleicht noch den SV Ried √ľberholen aber das war es dann auch... Schade, aber so ist das eben, wenn du nicht gewinnst, bekommst du keine Punkte und wenn du keine Punkte holst, verlierst du den Anschluss! Ich vermute, dass sich Webbster die Schale holen wird, dies h√§tte er aufgrund einer gro√üartigen Saison auch redlich verdient! "


655 WŲrter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Pressevorschau: √úberraschender Derbysieg...

ZAT 8, Willi Banane fŁr SV Ried am 07.03.2016, 15:15

... mehr verrate ich nicht.

4 WŲrter. (Artikel wird nicht honoriert)

Das Torverhältnis...

ZAT 8, Webbster fŁr FK Austria Wien am 06.03.2016, 20:21

So, wir starten also in die wirkliche Endphase der Liga. Nur noch drei ZATs zu spielen und die Spannung ist gewaltig. Jetzt steht einer der entscheidenden ZATs f√ľr die Wiener Austria an.
Der letzte in dieser Saison mit 2 Heimspielen. Eines davon im Derby gegen den FAC das zweite gegen den direkten Meisterschaftskonkurrenten LASK. Dazu geht es auswärts auf die hohe Warte zur trainerlosen Vienna.
Entscheidend deshalb, spielt doch der LASK diesmal auch sein Linzer Derby und auch noch gegen Ried, einen weiteren Titelkandidaten. Im Grunde sind das alles 6 Punkte Spiele. Keiner will den Anschluss verlieren. Dabei könnten die weiteren Kandidaten ihren Vorteil daraus ziehen. Rapid und Sturm liegen in Lauerstellung hinter dem Spitzentrio und warten eigentlich nur auf den einen entscheidenden Fehler. Die Geschichte wird wohl am letzten ZAT entschieden werden.

Bei den Veilchen bleibt man allerdings entspannt. Wir konzentrieren uns auf die verbleibenden Aufgaben, denken von Spiel zu Spiel und wollen dabei vor allem unsere Heimspiele gewinnen. Die haben uns letzte Saison das Genick gebrochen, das soll sich nicht wiederholen. Noch dazu warten zwei Zuffis darauf, aus der Generali Arena geschossen zu werden. Diese Spiele muss man zu 100% ernst nehmen,msp wie die aktuellen Zuffis herumlaufen. Aber das eigentliche Ziel, Europacup, ist in Reichweite. Unser Anspruch war es nie, Meister zu werden, da gibt es viel bessere und konstantere Mannschaften in der Liga. So vermessen sind wir nicht. Aber sollten wir wirklich bis zum Ende oben dabei sein, werden wir uns nat√ľrlich nicht kampflos ergeben.

257 WŲrter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

No Risk, no Fun!

ZAT 8, Markus fŁr LASK Linz am 05.03.2016, 14:17

Der LASK haarscharf an Platz 1 vorbei!

3:1 Heimsieg gegen Mattersburg. Die Burgenl√§nder, die zurzeit trainerlos sind, hatten zu keiner Zeit ins Spiel gefunden. Einzig ein Patzer des Linzer Torh√ľters Pavao Pervan sorgte f√ľr ein sp√§tes Gegentor! Trotzdem bleiben die Punkte in Linz!

Auch das zweite Heimspiel des ZAT's gewann der oberösterreichische Traditionsklub souverän. Zu Gast war Admira Wacker Mödling mit Trainer Andihofi05! Die Gäste wurden sang- klang-, und punktlos wieder nach Hause geschickt! 

Der Titel dieses Artikels bezieht sich allerdings auf das einzige Ausw√§rtsspiel dieses ZAT's. Dieses Spiel wurde in der Mozartstadt ausgetragen beim SV Austria Salzburg! Die trainerlosen, die zurzeit vom Abstiegskampf bedroht sind, spielten mit Kampf und Leidenschaft! Am Ende wurden sie daf√ľr belohnt und konnten die Punkte durch einen 1:0 Sieg in Salzburg behalten!¬†

Markus wollte an diesem Spieltag wohl kein Risiko eingehen und so kann man sagen "No Risk, no fun" Mit etwas Risiko h√§tte man dieses Spiel gewinnen k√∂nnen und w√§re wieder an die Spitze der Tabelle ger√ľckt! War aber nicht der Fall, daher bleibt der LASK mit einem Punkt weniger weiter hinter SV Ried und der Austria Wien!¬†

Genau gegen diese beiden Klubs spielt der LASK in der kommenden Woche, beides wichtige Spiele, die man gewinnen sollte, wenn man am Ende auf Platz 1 stehen m√∂chte! Dieser ZAT kann Titelentscheidend sein, zumindest f√ľr den LASK!

246 WŲrter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Eine Schande!

ZAT 8, Flo fŁr SK Rapid Wien am 02.03.2016, 15:33

Wie es der Titel schon sagt, war dieser ZAT eine Schande f√ľr Rapid Wien! Sowohl in der Liga als auch im Pokal hagelte es eindeutige Ausw√§rtsniederlagen! Gegen den Erzrivalen Austria Wien!!
0:9 und keine Aussicht auf Vers√∂hnung mit den Fans! Flo hat die Gunst der Fans wohl vorerst verloren. Erste Pfiffe in der Generali Arena gegen Flo waren zu h√∂ren. Auch von Hasspredigten in sozialen Netzwerken ist Flo nicht verschont geblieben. Einige Fans fordern sogar einen R√ľcktritt des Trainiers!

Flo selbst bezog zu dieser Thematik schon eine magere Stellungnahme: "Es war ein gebrauchter Tag, die Tagesform war entscheidend und meiner Mannschaft hatte einfach das quentschen Gl√ľck gefehlt. Um es n√ľchtern und ohne Vereinsbrille zu betrachten, war es ein durchaus verdienter Sieg spielfreudiger Austrianer - meinen Gl√ľckwunsch."

Um etwas von diesem katastrophalen Spiel abzulenken, schauen wir doch noch auf die anderen beiden Spiele.

Gegen den Sportklub aus Wien konnte man einen 3:0 Heimsieg verbuchen. Und auch gegen einen viel zu passiven Willi Banane konnte man durch ein 1:0 weitere 3 Punkte verbuchen.

6 von 9 möglichen Punkten wurden gesammelt, grandios!

Den Zuspruch der Fans hat Flo wohl in dieser Saison allem Anschein nach verloren.
Wird Flo vielleicht der Druck zu groß was die Zielvorgabe des Vorstandes betrifft?

Zu diesem Thema möchte sich Flo (noch) nicht äußern, es wird weiterhin stillschweigen bewahrt, einen möglichen Absprung des Trainers konnte der Manager jedoch nicht dementieren.
Weitere Infos werden wohl erst am nächsten ZAT folgen.




283 WŲrter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Unbelohnter Kraftakt

ZAT 8, Luki fŁr TSV Hartberg am 02.03.2016, 09:51

Die M√§nner aus der Oststeiermark sind ja bekannt daf√ľr, richtige Kraftlackeln zu sein. Dennoch haben ihnen die Rieder schmerzlich gezeigt, wo der Bartl den Most holt. Beim alten Trainerfuchs Willi war nur ein mickriges Unentschieden in der Keine Sorgen Arena drin und diese wurde so f√ľr Luki zur Einige Sorgen Arena. Das TK bereits im Mikrobereich angesiedelt, wird es im Meisterschaftsfinish fast unm√∂glich sein, einen hei√übegehrten Platz an der Sonne zu erspielen.
Gro√üartige Trainer und mitrei√üende Artikel machen Woche f√ľr Woche immer wieder Spa√ü, dennoch merkt man in der Profertil Arena, dass Verschlei√üerscheinungen an Trainer Luki nagen. Die Haare wei√ü, der R√ľcken krumm steht an der Outlinie und feuert seine M√§nner an. Die Ausw√§rtsspiele zollen Tribut, da das einzige Fortbewegungsmittel ein alter Steyr Diesel Traktor aus dem Jahre 1964 ist. Im Europapokal muss man dann schon einmal 4 Tage f√ľr die An- und Abreise nach Parma einberechnen - da bleibt nicht mehr viel Zeit zum Trainieren. Auch in seiner Rolle als Kaiser von √Ėsterreich muss er st√§ndig zu Fotoshootings und Interviews.
In der Bundesliga wird um jeden Platz gekämpft und Willi, Webbster und Markus machen derzeit den anderen die Hölle heiß. Ist da schon der neue Meister darunter, oder packen die anderen doch noch den Hammer aus?

211 WŲrter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Punkte wurden leichtfertig verschenkt!

ZAT 8, Nili fŁr SV Allerheiligen am 01.03.2016, 14:14

Durchwachsen - so konnte man die Ergebnisse des letzten Spieltages f√ľr den SV Allerheiligen zusammenfassen. Ausw√§rts in Innsbruck gab es nichts zu holen, das Heimspiel gegen Mattersburg konnte erwartungsgem√§√ü gewonnen werden. √Ąrgerlich war das 2:2-Unentschieden bei den Roten Bullen in Salzburg. Hier gab man eine 2:0-F√ľhrung nach der Halbzeit noch aus der Hand und konnte froh sein, wenigstens einen Punkt mitzunehmen. So wurden die Punkte leichtfertig verschenkt! Wenigstens betr√§gt der Abstand zu Saisonziel Platz 5 weiterhin nur ein P√ľnktchen. Im Pokal ist auch noch alles drin. Spannend werden die ersten zwei Spiele in der ChampionsLeague - man wird sehen, wie die Mannschaft die Dreifachbelastung wegsteckt.

107 WŲrter. (Artikel wird mit 0,3 TK honoriert)
« Vorherige1234567Nšchste »